Autor Thema: Luftröhre mit Stammzell-Beschichtung - Patient nach Transplantation wohlauf  (Gelesen 1484 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.562
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Fünf Monate nach der weltweit ersten Transplantation einer mit Stammzellen ausgekleideten Luftröhre geht es dem Patienten gut. Jetzt berichten die Mediziner, wie sie dem Mann mit neuer Technologie das Leben retteten.

Vor dem Eingriff war der Tumor in der Speiseröhre so groß geworden wie ein Golfball. Dem 36-jährigen Mann aus Eritrea tat das Schlucken weh, die Luftröhre wurde zunehmend eingeengt - die Zeit wurde knapp. Eine Transplantation war die letzte Option.

Da kein passendes Spenderorgan zur Verfügung stand, formten schwedische Mediziner ein synthetisches Luftröhrengerüst, bestückten es mit Stammzellen aus dem Knochenmark des Patienten und ließen das Produkt in einem speziellen Bioreaktor 36 Stunden lang heranwachsen. Nachdem die Mediziner den Tumor entfernt hatten, verpflanzten sie das Labororgan im Juni dieses Jahres in einer zwölfstündigen Operation. Im Juli hatte das Karolinska-Institut (KI) berichtet, dass diese Prozedur erstmals in der Medizingeschichte geglückt sei. ..."


Quelle & mehr: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,799558,00.html

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline Beate

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 467
Wahnsinn, was alles machbar ist, total spannend der Bericht
LG Beate