Autor Thema: Lebendspende - Gefährliche Verharmlosung  (Gelesen 1120 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.489
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Lebendspende - Gefährliche Verharmlosung
« am: 25. August 2012, 09:42:00 »
"Sehr, sehr häufig wird die Lebendspende einer Niere als weitgehend harm- und komplikationslos dargestellt. Dass eine solche Spende allerdings mit schweren Folgen für den Spender verknüpft sein kann, zeigen unsere Recherchen."

Siehe Video unter http://www.ardmediathek.de bzw. http://www.ardmediathek.de/das-erste/report-mainz/gefaehrliche-verharmlosung?documentId=11474426...

Schönes Wochenende!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.241
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Lebendspende - Gefährliche Verharmlosung
« Antwort #1 am: 25. August 2012, 12:51:20 »
Ich möchte die Arbeit der ARD nicht schmälern und kann sie ansatzweise auch bestätigen, aus meiner aktiven Zeit in der Transplantationschirurgie.
Aber!!!
Neben dem Fakt, dass nicht alles rund läuft gibt es auch Beispiele in denen es komplikationslos verlaufen ist.

Es wäre sinnvoll, wenn die Fachleute (Mediziner und Reporter) mit realen Zahlen arbeiten würden. So sagt jeder, das was ihm gerade sinnvoll erscheint. In dem Beitrag der ARD habe ich vermisst den Hinweis, dass es auch komplikationslose Verläufe gibt. Ein sehr bekannter "Fall" ist die Lebendspende des SPD-Politikers F.W. Steinmeier.
Über die tragischen "Fälle" möchte ich hier liebr schweigen.
Spendende Grüße, IKARUS