pflegesoft.de - das Pflege(aus)bildungsforum

7 Off-Topics => "Hinz & Kunz", Ehemalige und Fantasie und was sonst noch so fehlt... :) => Thema gestartet von: dino am 27. Mai 2011, 20:37:13

Titel: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Mai 2011, 20:37:13
Ich ging mit meiner Frau einkaufen und wollte mir einen Kasten Bier für 15 Euro kaufen.
Meiner Frau missfiel dies, denn das wäre ihrer Meinung nach zu teuer.
Sie ging stattdessen in die Kosmetikabteilung und kaufte sich eine Schönheitscreme für 50 Euro.
Krach gab es dann, als ich ihr sagte, dass sie mit dem Kasten Bier billiger schön geworden wäre als mit der Creme.
Am Abend hatte sie sich dann wieder beruhigt.

Ich saß in der Stube und schaute fern, als sie herein kam und fragte was es auf dem Fernseher gäbe.
Ich antwortete "Staub". Nach einiger Zeit hatte sie sich wieder gefangen.

Sie fragte, was wir am Hochzeitstag unternehmen wollten.
Sie sprach in Rätseln. Sie wollte mal wieder dorthin, wo sie lange Zeit nicht gewesen sei und ich sollte raten, wo das ist. Ich sagte "In der Küche".
Es dauerte bis zum späten Abend des nächsten Tages bis sie wieder mit mir sprach.

Sie stand im Schlafzimmer nackt vor dem Spiegel, betrachtete sich eingehend und nörgelte herum,
dass sie alt geworden ist, Übergewicht hätte und hässlich wäre.
Ich antwortete: "Aber deine Augen funktionieren noch prima."

Nachdem sie nach einer Woche wieder mit mir redete,
wollte sie zur Versöhnung gerne etwas von mir geschenkt bekommen,
was knallrot sei und von Null auf 100 nur 3 Sekunden bräuchte.
Ich schenkte ihr dann eine Personenwaage von Colani.

Nach etwa 3 Monaten hatte meine Frau Klassentreffen (mit Partner) und ich musste notgedrungen mitgehen.
Im Laufe des Abends sahen wir an der Bar einen Kerl sitzen und meine Frau sagte,
dass sie in der Schule mit dem Typ zusammen war.
Beim Abschlussball hat sie ihm dann aber den Laufpass gegeben.
Danach soll er angefangen haben zu trinken und das macht er heute noch.
Er säuft und säuft und säuft.
Ich sagte erstaunt "Wer hätte gedacht, dass der Typ die Trennung so lange feiern würde."


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Mai 2011, 14:25:57
Das Leben ist manchmal sehr hart...
Samstagmorgen bin ich sehr früh aufgestanden!
Da es ziemlich kühl war, nahm ich meine lange Unterwäsche
aus dem Schrank,
zog mich leise an, nahm meinen Helm und meine Lederjacke,
schlich mich leise in die Garage,
schob mein Motorrad hinaus und fuhr los.
Plötzlich begann es strömend zu regnen, Regen, der gemischt
mit Schnee war und einem Wind mit bis zu 75 km/h.
Also fuhr ich wieder in die Garage, stellte das Radio an und hörte,
dass das Wetter den ganzen Tag so schlecht bleiben sollte.
So ging ich zurück ins Haus, zog mich leise wieder aus und legte
mich wieder ins Bett.
Dann kuschelte ich mich von hinten an den Rücken meiner Frau und sagte leise:
"Das Wetter draußen ist furchtbar"
Ganz verschlafen antwortete sie: "Ob du es glaubst oder nicht,
aber bei diesem Scheißwetter ist mein Mann mit dem Motorrad
unterwegs"..........
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Mai 2011, 19:39:09
Wie viel Forumsmitglieder braucht man um Eine Glühbirne auszuwechseln

Einen, der die Glühbirne auswechselt und im Off-Topic postet, dass sie ausgewechselt wurde.

14 die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und vorschlagen, wie man die Birne anders hätte wechseln können.

7 die auf Gefahren beim Wechseln hinweisen

3 die fragen, wozu der Threadstarter überhaupt eine Glühbirne braucht

5 die der Regierung die Schuld daran geben, dass die Glühbirne durchgebrannt ist

3 die finden, dass es die Opposition auch nicht besser gemacht hätte

1 Irrer der behauptet den Typ gekannt zu haben der die Glühbirne erfunden hat

8 die auf Tipp- und Grammatikfehler in den vorherigen Beiträgen hinweisen

12 die den Grammatikfanatikern ihren Hass entgegenschleudern und sie als arrogante Wichtigtuer beschimpfen

25 die die Rechtschreibfehler in den Hasspostings korrigieren

6 die darüber diskutieren, ob es Glühbirne oder Leuchtkörper heißt.

3 Alt-Forumsmitglieder die wissen, dass die Glühbirnendiskussion vor zwei Jahren schon mal stattgefunden hat, Leute zitieren, die keiner mehr kennt, und dem Urheber der Beitragsfolge vorwerfen, das ganze geklaut zu haben um zu ähnlichem Ruhm zu gelangen wie der Typ damals.

32 die strengstens darauf hinweisen, dass die Glühbirnendiskussion nicht ins Off-Topic gehört und woanders hätte gepostet werden müssen.

36 die sich über die beste Glühbirnenwechselmethode streiten, wo man die besten Glühbirnen kaufen kann, welche Glühbirnenmarke am besten mit der Methode funktioniert und welche Glühbirnen überhaupt nichts taugen

12 die mit den angeblich untauglichen Glühbirnen prima zurechtkommen und den Vorpostern vorwerfen, sie seien Händler oder Hersteller, die im Forum Schleichwerbung betreiben.

5 die den Fans der geschmähten Glühbirnenmarke vorwerfen, sie säßen den ganzen Tag im Dunkeln und hätten daher keine Ahnung von Glühbirnen

3 die darauf hinweisen, dass sie Beleuchter sind und daher genau wüssten, wovon sie reden.

4 die betonen, wer lesen könne sei klar im Vorteil

2 die wie immer auf die Suchfunktion verweisen

6 die sich über den schlechten Kundenservice in Baumärkten beschweren

2 die behaupten, ihr Baumarktpersonal sei nett und in Amerika sei es auch nicht besser

11 die darauf hinweisen, dass es ja auch Fachgeschäfte gibt und man nur das bekäme, wofür man auch bezahlt.

4 die sich in einer Diskussion über die Hitzefestigkeit von Lampenschirmen verzetteln

13 die darauf hinweisen, das sei nun wirklich Off-Topic und man möge doch bitte einen neuen Thread dafür aufmachen

3 die diese Aufforderung völlig ignorieren

19 die verschiedene Internetadressen posten, wo man geeignete Glühbirnen anschauen kann

7 die darauf hinweisen, dass die URLs teilweise inkorrekt sind und die korrigierten Adressen posten

3 die das gleiche schreiben wie ihre Vorposter, mit dem dazueditierten Satz "Oh, du warst schneller "

2 die in wüste Beschimpfungen ausbrechen, weil sie das vorherige Posting als Angriff missverstanden haben

22 die die längsten Postings komplett zitieren, mit dem Zusatz "Volle Zustimmung!"

7 deren Postings nur aus Smileys bestehen

4 Freunde und Sympathisanten der angegriffenen Mitglieder, die die Trolle als feiges Pack bezeichnen das nicht den Mut hat, sich zu erkennen zu geben und Vermutungen darüber äußern, wer das jetzt geschrieben haben könnte.

8 die innerhalb von 1 Stunde 50 Beiträge posten. Alle vertreten zwar die gleichen Meinungen, reden aber die ganze Zeit aneinander vorbei und antworten sehr klug, obwohl sie sich die ganze Zeit zu fragen scheinen, wie das Gesagte jetzt eigentlich gemeint ist.

7 die nur durch die große Zahl der Postings auf die Diskussion aufmerksam geworden sind und von der Beitragsfolge gerade mal die letzten zwei Kommentare gelesen haben, um sich jetzt richtig ins Zeug zu legen, weil sie sich unbedingt an einer hitzigen Debatte beteiligen wollen.

9 die den 7 Vorherigen erklären dass das alles entweder schon gesagt oder hinreichend widerlegt wurde

einer, der ein überbreites Bild seiner Glühbirne einstellt, so dass man von nun an horizontal scrollen muss, um die Texte zu lesen

3 die fragen, wie man denn Bilder einstellen kann

5 die auf die FAQ-Hilfe hinweisen und darum bitten, beim Thema zu bleiben

2 Newbies, die die Löschung Ihres Accounts verlangen, weil es ein blödes Forum sei

8 die die frustrierten Newbies umstimmen wollen

2 die das Gebaren hier eines Kindergartens als würdig befinden weil hier überhaupt niemand Plan davon zu haben scheint, worum es denn eigentlich geht

7 die beschließen, aus der Diskussion auszusteigen, da das "Niveau jetzt zu niedrig" sei

3 die hämisch darauf hinweisen, dass den 7 das Niveau immer dann zu niedrig wird, wenn ihnen die Argumente ausgehen

und 1 User, der den Thread nach 6 Monaten wieder ausgräbt, damit alles von vorne losgeht.......

 



Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. Mai 2011, 18:05:23
Und bevor ein Gleichmachungsbeauftragter/te warnend den Zeigefinger erhebt nun zum Glühapfel

Zutaten für 1ne Portion:
¾ Becher Apfelsaft, klar
¼ Becher Rum, weißer
1 TL Honig

Zubereitung:
Den Apfelsaft und den Rum in einen mikrowellengeeigneten Becher gießen. Den Löffel Honig hineingeben.
Das Ganze für ca. 1 1/2 - 2 Minuten bei ca. 800 Watt in die Mikrowelle stellen. Das Getränk soll heiß sein, aber nicht kochen. Anschließend den Honig umrühren.
Schwierigkeitsgrad: simpel
Brennwert p. P.: keine Angabe
Zubereitungszeit: ca. 5 Min.

Ok,ok, die Jahreszeit geht nicht wirklich mit dem Glühapfel konform, aber wir sind doch tolerant. :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. Juni 2011, 21:05:30
Schiff ahoi

Dies ist die Abschrift eines Funkgesprächs, dass tatsächlich im Oktober 1995 zw. einem US - Marinefahrzeug und kanadischen Behörden vor der Küste Neufundlands stattgefunden hat. Es wurde am 10.10.95 von Chief of Naval Operations veröffentlicht.

Amerikaner

Bitte ändern sie ihren Kurs 15 Grad nach Norden um eine Kollision zu verhindern.

Kanadier

Ich empfehle, sie ändern IHREN Kurs 15 Grad nach Süden um eine Kollosion zu verhindern.

Amerikaner

Dies ist der Kapitän eines Schiffes der US - Marine. Ich sage es noch einmal: Ändern sie ihren Kurs.

Kanadier

Nein, ich sage es noch einmal: Sie ändern ihren Kurs.

Amerikaner

DIES IST DER FLUGZEUGTRÄGER "USS LINCOLN"; DASS ZWEITGRÖßTE SCHIFF IN DEN ATLANTIKFLOTTEN DER VEREINIGTEN STAATEN. WIR WERDEN VON DREI ZERSTÖRERN UND MEHREREN HILFSSCHIFFEN BEGLEITET. ICH VERLANGE DAS SIE IHREN KURS 15 GRAD NACH NORD, DAS IST EINS FÜNF GRAD NACH NORDEN, ÄNDERN, ODER ES WERDEN GEGENMASSNAHMEN ERGRIFFEN, UM DIE SICHERHEIT DIESES SCHIFFES ZU GEWÄHRLEISTEN.

Kanadier

Dies ist ein Leuchtturm. Sie sind dran!

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Juni 2011, 20:23:24
Liegt ein Ostfriese auf den Gleisen und beißt in den harten Stahl.
Fragt ein anderer Ostfriese: "Warum gehst Du nicht 100m weiter, da liegt eine Weiche."

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Juni 2011, 18:38:46
Zur Warnung - Für alle, die ein Kind planen...

Für alle, die noch keine Kinder haben oder gerade am "Basteln" sind ...
Überlegt es euch noch mal gut! Für alle, die schon Kinder haben ... zu spät !!!

Die folgende Liste stammt von einer Mutter aus Austin, Texas, in den USA, die anonym bleiben möchte.

WAS ICH VON MEINEN KINDERN GELERNT HABE:

1. Ein großes Wasserbett enthält ausreichend Wasser, um ein Haus von 180 Quadratmetern 10 cm hoch unter Wasser zu setzen.

2. Wenn man Haarspray auf Staubbällchen sprüht und mit Inline-Skatern darüber fährt, können sich die Staubbällchen entzünden.

3. Die Stimme eines Dreijährigen ist lauter als 200 Erwachsene in einem vollen Restaurant.

4. Wenn man eine Hundeleine an einem Deckenventilator befestigt, ist der Motor nicht stark genug, um einen 20 Kilogramm schweren Jungen, der Batman-Unterwäsche und ein Superman-Cape trägt, rundherum zu befördern. Die Motorkraft reicht dagegen aus, wenn ein Farbeimer am Ventilator hängt, die Farbe auf allen vier Wänden eines 6 x 6 Meter großen Zimmers zu verteilen.

5. Man sollte keine Baseball-Bälle hochwerfen, wenn der Deckenventilator eingeschaltet ist. Soll der Deckenventilator als Schläger verwendet werden, muss man den Ball einige Male hochwerfen, bevor er getroffen wird. Ein Deckenventilator kann einen Baseball-Ball sehr weit schlagen.

6. Fensterscheiben (selbst Doppelverglasung) halten einen von einem Deckenventilator geschlagenen Baseball-Ball nicht auf.

7. Wenn Sie die Klospülung hören, gefolgt von "Oh weia", ist es schon zu spät.

8. Eine Mixtur aus Bremsflüssigkeit und Domestos erzeugt Rauch, viel Rauch.

9. Ein Sechsjähriger kann mit einem Feuerstein eine Flamme erzeugen, auch wenn ein 36jähriger Mann sagt, dass das nur im Film möglich ist. Und mit einer Lupe kann man selbst an verhangenen Tagen Feuer machen.

10. Einige Legosteine können das Verdauungssystem eines Vierjährigen passieren.

11. Knetmasse und die Mikrowelle sollten niemals im selben Satz erwähnt werden.

12. Kraftkleber hält ewig.

13. Egal, wie viel Götterspeise man in den Swimming Pool tut, es ist nicht möglich, über das Wasser zu gehen.

14. Poolfilter mögen keine Götterspeise.

15. Videorecorder spucken keine Sandwiches aus, auch wenn das in manchen Werbespots im Fernsehen gezeigt wird.

16. Müllbeutel sind keine guten Fallschirme.

17. Murmeln im Tank machen beim Fahren eine Menge Lärm.

18. Sie möchten lieber nicht wissen, was das für ein Gestank ist.

19. Schauen Sie immer in den Ofen, bevor Sie ihn anstellen. Plastikspielzeuge vertragen den Ofen nicht.

20. Die Feuerwehr in Austin, Texas, ist innerhalb von 5 Minuten da.

21. Regenwürmern wird vom Schleudergang der Waschmaschine nicht schwindelig.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Juni 2011, 20:27:02
COMPUTER - "Er" oder "Sie" ???

Ein Spanischlehrer erklärte seiner Klasse, dass im Spanischen, anders
als im Englischen, die Nomen entweder männlich oder weiblich sind.
"House" zum Beispiel, ist weiblich: "la casa", "Bleistift" wiederum, ist
männlich: "el lapiz."

Ein Student fragte: "Welchen Genus hat Computer?"
Anstatt einer Antwort teilte der Lehrer die Klasse in zwei Gruppen,
Frauen und Männer, und beauftragte sie, selber zu überlegen,
ob "computer" männlich oder weiblich sei. Jede Gruppe sollte dazu vier
Gründe nennen, die ihre Ansicht unterstützte.

Die Männergruppe entschied, "computer" sollte definitiv weiblichen
Geschlechts sein ("la computadora"), weil:
1. Niemand außer dem "Erfinder" versteht die innere Logik.

2. Die ursprüngliche Sprache, die Computer benutzen, um sich mit anderen
Computern zu verständigen, ist für niemanden sonst zu verstehen.

3. Auch die klitzekleinsten Fehler werden im Langzeitgedächtnis
gespeichert und für späteren "Gebrauch" aufgehoben.

4. Sobald du dich zu einer /m Computer "bekannt" hast, stellst du fest,
dass du mindestens die Hälfte deines Gehalts für Zubehör ausgeben musst.

(Jetzt wird es noch besser...!!!)

Die Frauengruppe dagegen entschied, dass Computer männlich sein sollte
("el computador"), weil:
1. Um überhaupt irgendetwas damit zu machen, muss man den Computer
"anmachen".

2. Sie haben eine Menge "auf dem Kasten", aber können trotzdem nicht
selber denken.

3. Sie sollen dir eigentlich bei der Lösung von Problemen helfen, aber
die Hälfte der Zeit SIND sie das Problem.

4. Sobald du dich für einen entschieden hast, musst du feststellen, dass
du, wenn du nur etwas länger gewartet hättest, ein besseres Modell
hättest bekommen können.

Die Frauen gewannen!!

Und deshalb heißt es auch bei uns "der Computer" ...


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. Juni 2011, 19:54:02
Ein paar Weisheiten aus der Computerwelt:

Es gibt genau 10 Arten von Menschen.
Die, die binär verstehen, und die, die es nicht verstehen.

Warum verwechseln Informatiker Haloween und Weihnachten?
Weil OCT31 = DEC25.

Was macht Bill Gates wenn sein Auto nicht anspringt?
Er steigt aus und wieder ein!

Zwei Systemadministratoren unterhalten sich.
"Bist du blöd, als Passwort den Namen deines Hundes zu nehmen?"
- "Was hast du für ein Problem mit kcpw435Qstr9567ghl_#8765gzheA?"

Etwas für Gamer
-Luck- ist, wenn man beim kotzen ins Klo trifft!
-Skill- ist, wenn man das mit 1.5 Promille im stehen schafft!
-Cheaten- ist, wenn man danach wieder nüchtern ist, und das Klo glänzt!

"Na wie ist denn das Wetter heute?"
"Caps Lock!"
"Hä?"
"Ja Shift ohne Ende..."

Die letzten Worte der Mutter des Nerds:
"Sohn, ich habe deine Disketten sortiert!"

_________________
Mit Menschen, die immer nur funktionieren, kann man die Welt nicht verändern. (Christiane Umbach, Waldorf-Lehrerin)
Zum Teufel mit den Kohlen


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Juni 2011, 20:08:05
Es gibt einen neuen Virus, Codename
*"ARBEIT".* Wenn du "Arbeit" bekommst,
von deinen Kollegen, deinem Chef, per E-Mail oder sonst woher, rühre "Arbeit" auf keinen Fall an!

Der Virus "Arbeit" eliminiert dein komplettes Privatleben.

Nimm deine Jacke sowie 2 gute Freunde und
gehe direkt in die nächste Bar und bestelle
drei Bier. Wenn du dies 3 mal wiederholst,
wirst Du feststellen, dass du "Arbeit" vollständig aus deinem Gehirn gelöscht hast.

Leite diese Warnung sofort an mindestens 5 nahestehende Freunde oder Bekannte weiter.
Solltest du feststellen, dass du keine 5 Freunde oder Bekannte hast, bedeutet dies,
dass du bereits infiziert bist und der Virus
"Arbeit" dein Leben schon vollkommen unter
Kontrolle hat.


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 12. Juni 2011, 12:02:38
Hi Dino! Wo hast Du nur diese klugen Weisheiten her?? Manche sind ja wirklich pfiffig!!
Schön Pfingsten wünscht, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Juni 2011, 14:16:12
Hi Ikarus,
1000 Foren :-D, Augen und Ohren auf :-D, oder einfach aus dem Leben gegriffen :evil:
Auch noch einen schönen Pfingsten
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Juni 2011, 18:30:54
Ein Rechtsanwalt saß im Flugzeug einer Blondine gegenüber,
langweilte sich und fragte, ob sie ein lustiges Spiel mit ihm
machen wolle.

Aber sie war müde und wollte schlafen.

Der Rechtsanwalt gab nicht auf und erklärte, das Spiel sei nicht
nur lustig, sondern auch leicht: "Ich stelle eine Frage und wenn
Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie mir 5 Euro und
umgekehrt."

Die Blonde lehnte ab und stellte den Sitz zum Schlaf zurück.

Der Rechtsanwalt blieb hartnäckig und schlug vor: "O.K., wenn Sie
die Antwort nicht wissen, zahlen Sie 5 Euro, aber wenn ich die
Antwort nicht weiß, zahle ich Ihnen 500 Euro!"

Jetzt stimmte die Blonde zu und der Rechtsanwalt stellte seine
erste Frage:
"Wie groß ist die Entfernung von der Erde zum Mond?"

Die Blonde griff in die Tasche und reichte wortlos 5 Euro
hinüber.
"Danke", sagte der Rechtsanwalt, "jetzt sind Sie dran."

Sie fragte ihn: "Was geht den Berg mit 3 Beinen hinauf und kommt
mit 4 Beinen herunter?"

Der Rechtsanwalt war - so wie Sie jetzt beim Lesen auch - sehr
verwirrt.
Er steckte seinen Laptopanschluss ins Bordtelefon, schickte
E-Mails an seine Mitarbeiter, fragte bei der Staatsbibliothek und
bei allen Suchmaschinen im Internet nach, aber vergebens. Er fand
keine Antwort.

Nach 1 Stunde gab er auf, weckte die Blonde und gab ihr 500 Euro.

"Danke", sagte sie und wollte weiter schlafen.
Der frustrierte Rechtsanwalt aber hakte nach und fragte: "Also
gut, was ist die Antwort?"

Wortlos griff die Blondine in die Tasche und gab ihm 5 Euro!

Und was lernt man daraus?
Männer sollten sich beim Vergleich mit Blondinen generell sehr
zurückhalten.


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Juni 2011, 18:14:47
Und hier mal ein Beispiel für eine echt witzige Werbung http://producten.hema.nl/
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Juni 2011, 23:09:59
Ein Feuerwehrmann repariert sein Fahrzeug im Hof, da kommt ein kleines Mädchen vorbeigefahren, in einem roten Spielzeugauto, rechts eine kleine Leiter angebunden, links ein ordentlich zusammengerollter Gartenschlauch an der Seite.
Das Mädchen trägt einen Feuerwehrhelm.
Der Wagen wird gezogen von einem Hund und einem Kater.

Der Feuerwehrmann geht zu ihr und schaut sich den Wagen genauer an.
"Das ist aber ein schönes Feuerwehrauto" sagt er voll Bewunderung.

"Danke schön!" antwortet das Mädchen. Der Feuerwehrmann schaut noch genauer hin.
Das Mädchen hat die Schnur vom Wagen um die Brust des Hundes und die Hoden des Katers gebunden.

"Kleine Kollegin", sagt der Feuerwehrmann. "Ich will dir ja keine Vorschriften machen, aber ich glaube, wenn du die Schnur um die Brust des Katers bindest, würde dein Auto noch schneller fahren."

Das Mädchen denkt gründlich darüber nach und meint dann:
"Ich glaube, da hast du recht - aber dann hätte ich keine Sirene mehr."

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. Juni 2011, 23:38:11
Nach der Treibjagd inspiziert der Baron die Strecke: "31 Fasane, 15 Rebhühner, 28 Hasen, 1 Wildsau, ein Treiber ..." Dem Baron stockt der Atem. Dann rast er mit dem Schwerverletzten ins Krankenhaus.

"Die paar Schrotkugeln hätten ihm kaum geschadet", erklärt der Chefarzt. "Aber dass ihre Leute den Mann ausgenommen haben, wird er wohl kaum überleben
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 22. Juni 2011, 21:25:50
Kommt das Kaschperle in den Kindergarten, baut seine Bude auf und ruft dann: "Kinder, seid ihr alle da?"

Die Kleinen brüllen alle laut: "Jaaaaa".

Kommt das Kaschperle eine Woche später ins Altenheim, baut dort seine Bude auf und ruft etwas lauter: "SEID IHR ALLE DA?"

"Ja, klar, sind wir da."

Sagt das Kaschperle: "Aber nicht mehr lange!"


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. Juni 2011, 21:28:04
Hobby ist die Kunst, mit dem gröstmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzielen

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. Juni 2011, 21:35:01
Früher hasste ich Hochzeiten.
Immer kamen Verwandte zu mir, piekten mir einen Finger in die Seite und sagten: "Du bist der Nächste!"
Sie hörten damit auf, als ich anfing, bei Beerdigungen das Selbe zu machen...

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. Juni 2011, 18:52:46
Unordnung ist die Mutter aller Kreativität

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. Juli 2011, 19:16:33
Egal wie schlecht es Dir geht, irgend jemand geht es noch schlechter als dir.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Juli 2011, 20:28:15
Nicht Alles was wünschenswert ist ist machbar, und nicht Alles was machbar ist ist wünschenswert.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Juli 2011, 18:46:58
Wenn wir nicht können was wir wollen müssen wir wollen was wir können!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. Juli 2011, 19:46:05
Gesunder Menschenverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzten, aber kein Grad von Bildung den gesunden Menschenverstand. (Arthur Schoppenhauer)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. Juli 2011, 20:14:24
"Die Talente machen die Arbeit, und die Marktschreier bestimmen wo's lang geht." (Tom Clancy)

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Juli 2011, 19:43:15
Ohne Ziel ist auch der Weg egal.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 29. Juli 2011, 15:29:03
Das ist doch mal eine Aussage , mit der ich was anfangen kann, Dino.
Ich habe immer die Schwierigkeiten mit dem für mich blöden Satz: "Der Weg ist das Ziel!" Verstand habe ich diese Aussage bis heute nicht, obwohl si eso oft wiederholt wird. Und erklären konnte mir bei heute keiner diesen Sinn.

Fröhliche Grüße aus Essen,
IKARUS

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das was wir nicht tun.“   Voltaire; franz. Philosoph.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Juli 2011, 18:20:30
Hi Ikarus, der Satz "der Weg ist das Ziel" stammt aus der AA-Ecke. Eigentlich soll er aussagen das ein Tag ohne Alkoholkonsum/Rückfall ein guter Tag ist/war. Nur leider wird der Satz inflationär für alles Mögliche verwendet und oft weiß noch nicht einmal der Anwender was er mit dem Satz eigentlich meint.
Viele Grüße aus dem Taunus dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 29. Juli 2011, 19:11:46
Genau so wie Du es schreibst, habe ich es immer empfunden. Wo der Satz herkommt, wusste ich nicht, was AA ist, denke ich mir.
Das einige Menschen kaum wissen, was sie reden ist mir wohl auch bekannt und ich schätze es nicht. Mir ist es lieber, wenn Menschen wenig reden.
Hier noch ein Spruch aus dem Film "Der letzte Kaiser": 
" Wörter sind nun einmal wichtig! Warum sind Wörter wichtig ? Wenn Sie nicht sagen können was Sie meinen,
werden Sie niemals meinen was Sie sagen, und ein Mensch sollte immer meinen was er sagt."

Es ist ein Dialog zwischen Lehrer und seinem Schüler [Kaiser PuY]

Dir ein gutes Wochenende wünscht, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Juli 2011, 19:46:04
Hi, einer der wenigen guten und sehenswerten Filme. Ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich kann mich noch gut dran erinnern.
Dir auch ein schönes Wochenende dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. August 2011, 17:43:25
Alle angenehmen Dinge sind entweder unmoralisch, illegal oder machen dick. Alexander Woollcott

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. August 2011, 20:08:34
Kommentar des Wertungsrichters: Hier pfeift nur eine Pfeife, und die bin ich!

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. August 2011, 17:27:20
1 + 1 = 2, und eben nicht "so ungefähr im Bereich von zwei, wenn keiner was dagegen hat"
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. August 2011, 18:09:01
Es gibt nur zwei Dinge auf der Welt die unendlich sind. Die menschliche Dummheit und das Universum. Aber bei letzterem bin ich mir nicht so sicher.
Albert Einstein
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. August 2011, 18:46:07
Lenin wird folgendes Zitat zugeschrieben:
Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. August 2011, 16:56:04
Der Kommunismus ist ja an sich eine herrliche Idee. Nur hat er bisher noch nirgends auf Dauer so funktioniert, dass die Leute genügend zu Essen hatten.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. August 2011, 14:56:35
Und hier ein Klassiker: Ich kann Kritik an meiner Meinung durchaus vertragen, ein einfaches "Arschloch" oder "du bist zu dumm" verletzt mich nicht, überzeugt mich allerdings auch in keinster Weise
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. August 2011, 16:59:17
AMICO PECTUS, HOSTI FRONTEM! Dem Freund die Brust, dem Feind die Stirn! (Wahlspruch des Herzogs Wilhelm von Nassau [1792-1839])
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. August 2011, 18:19:40
Hiermit http://www.berliner-feuerwehr.de/stroke-einsatz-mobil.html wäre der gute Wilhelm vielleicht älter geworden.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. August 2011, 11:58:15
Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum [CICERO 106-43 v. Chr.]
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. August 2011, 15:35:33

Den Charakter eines Menschen erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber, von denen er keinen Nutzen hat.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. August 2011, 21:39:14
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein entgegenkommender Zug sein.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. August 2011, 13:45:31

Niemand weiß, was in einem steckt, bevor er nicht versucht hat es heraus zu holen. (Ernest Hemmingway)


 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. August 2011, 20:44:16
„Wer den schnellen Erfolg will, der soll im Keller Holzhacken.“ Albert Schweitzer
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. August 2011, 20:54:36
„Der schlaue Mensch bemerkt alles, der dumme Mensch macht über alles Bemerkungen.“ (o.O., o. J.)
Autor und Jahreszahl sind mir nicht bekannt!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. August 2011, 20:13:20
Das klügste Tier im Tierreich ist das Huhn, es gackert erst wenn das Ei gelegt ist (weiß net von wem, aber gut)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. August 2011, 21:20:40
Das Auto hat keine Zukunft. Ich setze auf das Pferd.
- Kaiser Wilhelm II. 1904.


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 31. August 2011, 21:03:57
* Er nam jede Überstunde mit - jetzt feiert er ab * (Spruch auf einem Grabstein)

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. September 2011, 20:06:17
Gebrochen ist des Durchfall Macht, seit Imodium drüber Wacht,
(stammt von mir, aus gegebenem Anlass)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. September 2011, 18:34:02
We are fighting for your Live,
und manchmal hast Du verloren,
und weißt es noch nicht.
Und doch tritts Du wieder an,
weil Du weißt,
dass es das Richtige ist.
(von mir)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. September 2011, 15:16:03
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Dottore am 11. September 2011, 11:57:16
Die Ehe ist eine von Staat und Kirche geschaffene Institution zur Verhinderung des Glücks.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. September 2011, 18:45:47
Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.
Sir Peter Ustinov


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 13. September 2011, 21:35:06
Das heutige "Wort zum Abend" gefällt mir besonders gut, hi. Meine Mutti hat ein Buch von ihm mit seinen tollen Weisheiten etc, muß ich mir mal ausleihen................
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. September 2011, 14:40:33
Lesen gefährdet die Dummheit
(bei meinem Buchhändler gelesen)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 18. September 2011, 18:17:12
Oh je, ich bin auch gefährdet, lese nämlich auch sehr viel, ja auch dieses "Wort zum Abend" gefällt mir gut
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Thomas Beßen am 18. September 2011, 23:04:45
Oder vielleicht auch hier: http://www.pflegesoft.de/forum/index.php/topic,2133.msg6765.html#msg6765?  8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. September 2011, 23:42:16
„Der schlaue Mensch bemerkt alles, der dumme Mensch macht über alles Bemerkungen.“ o.O.o.J.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 19. September 2011, 15:33:16
Heute habe ich ein "Wort zum Abend"
Tapferkeit heißt, in Würde weiterzuleben, was auch immer passiert.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. September 2011, 22:12:06
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Keine Ahnung woher.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. September 2011, 21:09:38
Wenn ein System so konstruiert ist, dass eine der Bedienungsmöglichkeiten zur Katastrophe führt, dann wird sich früher oder später jemand finden der es genau so bedient
Edward Aloysius Murphy war ein amerikanischer Air Force Ingenieur, der Schleudersitze entwickelte, auch bekannt als Murphys Gesetz
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. September 2011, 20:48:00
Eine Statistik ist für Beamte das Selbe,
wie für einen Betrunkenen die Straßenlaterne:
Sie dient ihm zum Festhalten, nicht zur Erleuchtung...

keine Ahnung woher, aufgeschnappt, für gut befunden und behalten 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 23. September 2011, 22:26:51
Als Kind lernt man doch oft den Spruch. "Der Klügere gibt nach!" Vor wenigen Tagen habe ich eine Karte gefunden auf der geschrieben stand: "Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen." In einer Tanztrainingspause ergab es sich, dass dieser Aspekt Thema wurde. Dann sagte eine Tänzerin das erste Zitat. Darauf hin meine Tanzpartnerin: "Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist." EUCH ALLEN EIN super tolles Wochenende, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 23. September 2011, 22:46:57
Ja, da kann ich nur beipflichten.......ein kluges Wort
Gute Nacht
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. September 2011, 19:09:57
"You can't be a real country unless you have a Beer and an airline. It helps if you have some kind of a football team, or some nuclear weapons, but at the very least you need a Beer!" Frank Zappa
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 28. September 2011, 21:55:25
Aus meinem "Mut" - Buch: "In jedem von uns schlummert ein mutiges Wesen. Es liegt an uns, wann wir es zum Leben erwecken.
Gute Nacht
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 29. September 2011, 20:58:55
Und noch ein Wort aus dem Mut-Buch: "Mut" bedeutet handeln, nicht abwarten.
Schönen Abend allerseits
Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. September 2011, 12:28:31
„Sage nicht immer was du weist, aber wisse immer, was du sagst.“
Matthias Claudius; o.O. o. J.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 30. September 2011, 12:35:01
Hm, auch gut, kann ich mir auf die "Fahne" schreiben, macht viel Sinn, dieses zu beherzigen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Oktober 2011, 07:51:28
Also mir kam mal zu Ohren:
1. Sicher
2. Idiotensicher
3. Kindersicher
4. Bundeswehrsicher
5. Krankenhaussicher
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Oktober 2011, 15:50:41
Die 10 Bitten eines Hundes an einen Menschen


Mein Leben dauert 12 bis 14 Jahre oder länger. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe Du mich anschaffst.

 

Lass uns beiden Zeit, uns kennen zu lernen und uns zu verstehen; werde nicht ungeduldig, wenn Du etwas von mir verlangst, was ich noch nicht kenne oder weiß!

 

Habe Vertrauen zu mir, denn davon lebe ich, weil ich Dir vertraue. Du bist alles was ich habe, für Dich würde ich mein Leben geben!

 

Zürne mir nie lange und sperr mich nie zur Strafe ein! Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen, Deine Freunde - ich habe nur Dich!

 

Sprich mit mir! Wenn ich auch die Worte nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet. Doch schreie niemals mit mir!

 

Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie! Trotzdem halte ich zu Dir. Ich stehe zu Dir in guten und in schlechten Tagen, denn Du bist mein einziger Freund.

 

Bedenke, ehe Du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen Deiner Hand zu zerquetschen vermögen, dass ich aber keinen Gebrauch davon mache, weil ich Dich liebe.

 

Schimpfe nicht mit mir! Sage nicht ich sei bockig, faul oder falsch. Denke in solchen Fällen vielmehr darüber nach, ob ich das richtige Futter habe, ob ich durstig bin, ob ich vielleicht krank bin? Oder ob ich bereits alt bin und mein Herz, dass nur für Dich schlägt, nicht schon verbraucht ist? Es gibt viele Gründe, vergiss es nie!

 

Wenn ich einmal alt werde, kümmere Dich besonders um mich! Auch du wirst einmal alt und brauchst dann vielleicht jemanden...

 

Gehe jeden Gang mit mir, besonders den letzten! Sage dann nicht: “ich kann nicht“. Ich liebe Dich bis zu meinem letzten Atemzug, bis meine Augen sich schließen. Ich gehe getröstet von dieser Welt, wenn ich deine Hand in meiner letzten Stunde spüre und sie mich zärtlich streichelt und wenn ich Deine leise Stimme höre, die sanft mit mir spricht. Nur dann fällt mir der Abschied leichter!

 

Danke
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 09. Oktober 2011, 21:00:07
So, heute mal ein Wort aus dem Buch, welches sich mein Mann gekauft hat:
Fehler macht jeder. Die Kunst dabei ist, sie nur dann zu machen, wenn keiner zuschaut.
von Peter Ustinov
LG von Beate, die  frisch aus Dresden mit den ganzen Freunden zurückgekehrte
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 11. Oktober 2011, 19:20:06
Möglicherweise regt dieses Wort zum Nachdenken an:
Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte.
In diesem Sinne "auf unsere Freunde"
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 12. Oktober 2011, 21:47:08
Und noch eins: Wenn einem schon einmal was Gutes angeboten wird, sollte man immer gleich mehr nehmen. Otto Graf Lambsdorff.
Gute Nacht allerseits
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 13. Oktober 2011, 09:20:36
Ich möchte anfragen, was die hiesigen KollegINNEN mit dem Zitieren der Zitate ausdrücken wollen. Oder geht es nur um das Schreiben von Kurzartikeln?
„Alt ist man, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft.“ Hermann Knittel (genannt John Knittel geboren 24.03.1891, gestorben 26.04. 1970)

Mein Gedanke zu diesem Zitat ist eine Dikussion im Unterricht. Es ist wirklich nicht das biologische Alter, das Menschen satt machen. Der ständige Hunger nach Neuem (Praktischem und Geistigem) kann auch im hohen biologischen Alter noch sehr sehr lebendig sein. Mein ältester Schüler [49 Jahre] wirkt lebensbejahender als so manch junger Kollege.
Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Oktober 2011, 12:13:36
Muss denn hinter Allem ein tieferer Sinn stecken. Nö, ein muss auf keinen Fall. Mal ist ein Beitrag Hintergründig, mal ein Spruch tiefsinnig, und mal einfach Sinnbefreit. Das Leben kann abrubt enden, wie wir alle wissen. Aus diesem Grunde soll man auch seinen fun haben und die Sachen locker angehen. Wer alles Ernst sieht hat weniger vom Leben. Mal abgesehen von der vermehrten Histaminausschüttung welche sich negativ auf den Magen auswirkt  :evil:
Dazu passt Folgendes: Sage nicht ich will nicht Sterben, sondern ich will Leben.
Sonnige Grüße aus dem Taunus    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 13. Oktober 2011, 12:16:27
Dino Du hast in Vielem Recht und dein Zitat ist gut. Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 13. Oktober 2011, 16:08:21
Ja, ich hatte auch mal als Praxisanleiter eine "ältere" Schülerin, 51. Es war sehr spannend und auch interessant zu sehen, wie sie sich reingekniet hat.
LG Beate
P.S.: Vielleicht passen die Beiträge meinerseits (Wort zum Abend) tatsächlich nicht so gut rein.
Ich gelobe Besserung.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Oktober 2011, 17:42:56
Hi, bei dem Thema :Das Wort zum Abend" kann es kein gut oder schlecht, richtig oder falsch geben, nur ein ANDERS, mehr nicht. Was hier rein kommt bestimmt der Schreiber. Und wenn man will kann man darüber diskutieren. Bei rein fachlichen Themen siehts dagegen anders aus. Wer mir Tachykard als mittlere Muskelschicht des Herzens verkaufen will bekommt erstmal einen gewaltigen Lacher von mir. 8-) :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Oktober 2011, 16:07:05
Kalorien sind kleine Tierchen, die nachts die Kleidung enger nähen.


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 14. Oktober 2011, 20:38:53
Ja ja, das alte Leid mit den Kalorien. Eine Kalorie kommt selten alleine!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 14. Oktober 2011, 21:01:09
Die Stimme der Vernunft ist zum Glück so leise, dass sie selten gehört wird.
Passt noch sehr gut zu den Kalorien
LG und gute Nacht
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Oktober 2011, 21:27:11
Erlaubt ist was Spass macht. Und so lange es mir schmeckt sind mir Kalorien Jacke wie Hose. Heute gabs selbstgemachte Lasagne für 8 Leute, darunter 3 pupertierende allesverzehrende Jungs,  eine wahre Materialschlacht. Aber alle sind Satt geworden. Die Lasagne hab ich in 2 Ausführungen gebastelt, einmal normal, einmal vegetable, weil unsre Mittlere grade mal Vegetarierin spielt. Und jetzt Füße hochlegen und relaxen.
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 15. Oktober 2011, 14:00:35
Genau, erlaubt ist , was Spaß macht. Nachdem ich gestern wegen personellem Engpaß zusätzlich eingesprungen war, sind man Mann und ich gestern "ins Blaue" gefahren und haben hier und da geschaut, ja, das ist auch mal schön und ne Art von Belohnung. So, jetzt Hausarbeit, einkaufen und dann vom Dienst erholen.
Sonnigen Samstag noch
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Oktober 2011, 14:42:17
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Oktober 2011, 16:27:02

"In Ägypten haben früher 150.000 Leute 35 Jahre lang an einer Pyramide gearbeitet - aber bei uns arbeiten doppelt so viele Leute doppelt so lange allein an der Baugenehmigung." ...Frei nach Dieter Nuhr
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 21. Oktober 2011, 20:32:24
So, meine Lieben, heute Abend ein Wort vom Paul Watzlawic, und das geht so:
Auch andere Menschen wollen schwer haben. Wir sollten ihnen dabei helfen.
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. Oktober 2011, 21:05:44
Wer anderen eine Bratwurst brät hat ein Bratwurstbratgerät
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. Oktober 2011, 21:14:28
In diesem Sinne Dino fällt mir ein Spruch ein, den mir meine Exverlobt mal "reingedrückt" hat. Wir waren in Bochum am Abend spazieren und sie sagte mit: "Verliert der Bauer im Mai seine Hose, war im April das Gummi schon lose!"

In diesem Sinne ein elastisches Gummi!  IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 26. Oktober 2011, 21:43:57
Ein anderes Wort für die bekannte "Fressnarkose": Schnitzelstarre.
P.S.: wie mache ich das denn, dass die Smilys aus der oberen Reihe ist das Schreibfeld gelangen?
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. Oktober 2011, 21:56:33
Was ist Fressnarkose und Schnitzelstarre?? Noch nie gehört!! IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 26. Oktober 2011, 22:05:29
Cool, ich kann auch mal was erklären. Den Begriff "Freßnarkose" kenne ich schon lange. Es handelt sich da um die Müdigkeit, die nach einem üppigen Mahl eintritt. Nach dem Essen sollst du ruhn oder 1000 Schritte tun, so sagt man auch landläufig. Also, nach dem  nächsten umfangreichen Essen und eintretender Müdigkeit denkst du mal an die Freßnarkose oder Schnitzelstarre
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. Oktober 2011, 22:12:24
Den Spruch: "Nach dem Essen ..." kenne ich wohl, nur würde ich statt 1000 Schritte heute lieber 100 Takte tanzen!
Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 26. Oktober 2011, 22:14:52
Na, dann los, ne flotte Socke aufs Parkett gelegt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Oktober 2011, 08:49:31
Hi Beate, einfach einen Doppelklick mit der li Maustaste
VG    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Oktober 2011, 11:53:54
Hi Dino, das mit der linken Maustaste klappt nur für die Lateinamerikanischen Tänze. Für die Standardtänze müsstest du rechte Maustaste benutzen. Für den Discofox empfehle ich das Scrollrad.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Oktober 2011, 19:42:06
Die Tage werden kürzer, es wird kälter und bald wird uns wieder die weiße Pracht beegren. Passend zu diesem wunderschön romantischen Bild http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/36528/Schwaz_-_FF_-_LFB-A/photo/185007   ein kleines Gedicht,  was ich mir vor Jahren während einer Winternacht ausdachte

Von draus vom Unfall komm ich her
ich kann Euch sagen, es krachte sehr
all überall den Tannenspitzen
sah ich blaue Lichtlein blitzen

Und all denen die Nachtdiensthaben eine ruhige Nacht, ich hab Frei :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 29. Oktober 2011, 21:43:17
Mal wieder ein Wort aus dem kleinen "Mut" - Buch:
Einem Menschen Mut zu bescheinigen, ist eines der schönsten Komplimente, die man ihm machen kann.
Mutige Grüße aus Oberhessen
Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 31. Oktober 2011, 22:25:54
 Die Jugend von heute

Die Jugend von heute interessiert sich nicht mehr für Politik, die interessieren sich nur noch für sich selbst.
Hängen ständig am Handy, zeigen ihr ganzes Leben bei Fatzebuck und Konsorten, machen nur noch Computerspiele, gehen schoppen, sind Markenfetischisten, gucken im Fernsehen nur noch Schmutzprogramme mit asozialen Verlieren in der Hauptrolle, erkennen nur noch Geld und Konsumartikel als erstrebenswert an, können nicht mehr richtig lesen und schreiben, haben keine Werte und Überzeugungen mehr, treten für nichts mehr ein, sind nicht mehr bereit, sich anzustrengen, mißachten die Alten und das, was diese geleistet haben, sind respektlos, egoistisch, nicht mehr zielstrebig.

Eigentlich ist diese Jugend von heute absolut unterirdisch, daneben, inakzeptabel.

Aber die Jugend von heute ist so, weil die Jugend von gestern, also wir, sie so erzogen hat.

Ja ja, die Jugend von heute.

Net von mir, aber trotzdem gut.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 31. Oktober 2011, 23:42:27
Als ich das von dir gelesen habe, Dino ist mir spontan der Spruch von SOKRATES eingefallen, der ähnliches feststellte.

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."   Sokrates; griechischer Philosoph (um 469 vChr - 399 vChr)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 01. November 2011, 10:56:33
Hallo Jungs,
habe gerade eure Beiträge gelesen. Ja, was Dino so schreibt, stimmt leider, hätten wir so getickt, dann wäre eine Standpauke fällig gewesen. Was uns übrigens nicht geschadet hat, so sage ich heute. Zu Sokrates: was er damals schon wußte, ist schon enorm, was er zu dieser Zeit beobachten mußte, allergrößten Respekt.
Respektvolle Grüße
Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. November 2011, 21:08:28
Mein Job ist es nicht, es den Leuten besonders leicht zu machen. Mein Job ist es, sie besser zu machen.
Steve Jobs
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. November 2011, 21:19:01
Prinzipiell stimme ich dir zu Dino.
Man muss es keinem schwerer machen. Und sie zum Ziel zu tragen bringt ja auch nichts. Ich mache keinen besser! Das müssen sie schon selber tun. Ich kann ihnen den Weg aufzeigen, gehen müssen sie ihn selber. Ich kann sie auf mögliche Fehler hinweisen, machen müsen sie sie selber, denn daraus lernen sie ja auch. Es ist meine Aufgabe von Mitarbeitern und Patienten und Mitmenschen Schaden fern zu halten, soweit ich das überhaupt kann. Wenn ich die Selbstbestimmtheit des Menschen annehme, komme ich an meine Grenzen. Ich meine hier: wenn ich zusehen muss, wie jemand in sein Unglück rennt, obwohl ich ihm einen anderen Weg aufgezeigt habe. Das Zusehen ist schwer aber möglich.
Tänzerische Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. November 2011, 22:29:27
Hi, so wie Du beschrieben geht es doch jedem von uns täglich. Der Diabetiker mit dem Frankfurter Kranz, der Asthmatiker oder KHK`ler mit der Kippe, der massiv Übergewichtige mit der Schweinshaxe, und, und, und. Unser Job ist wie Busfahren. Wir sind die Fahrer und die Patienten die Fahrgäste. Wir kutschieren sie Richtung ihrem Ziel bis sie aussteigen, den Rest des Weges müssen sie alleine gehen. Und meistens kommen sie an, wobei ihr Ziel nicht unbedingt mit unserer Zielvorstellung identisch sein muss.
Bastlerische Grüße aus dem Taunus    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. November 2011, 22:37:01
An was bastelst Du gerade Dino? Bei mir war es heute der Tango. Genauer die Kehre. Hier liegt die Schwierigkeit darin, dass ich im Rückwärtsschritt mit dem rechen Fuß die linke Schulter nach vorne bringen muss, um der Dame den Platz zu geben, den sie braucht. Tanzen ist wie Pflegen: je mehr wir wissen, desto anspruchsvoller wird die Angelegenheit.
Kollegiale Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. November 2011, 22:57:23
Hi, das Grundfahrzeug sieht so aus http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/8420/Florian_Hamburg_254_HH-2726 . Mogs sind bei Feuerwehren sehr beliebt, deshalb werden öfters Fahrzeuge neu aufgebaut (nennt man Rehab), das ist günstiger als ein Neufahrzeug. Also, ich hab ein Grundmodell, von dem verwende ich das Fahrgestell und das Fahrerhaus. Nun beschaffte ich mir einen passenden Aufbau. Dieser bekommt jedoch keine Dachreling sondern eine Verblendung mit (angedeuteter) Umfeldbeleuchtung. Ans Heck kommt ein (angedeuteter) Lichtmast, an die Front eine (angedeutete) 50 kn Seilwinde. Fahrerhaus und Aufbau werden Reinweiß lackiert und anschließend mit Leuchtroten Decals versehen, das Heck in rot/gelber Warnbeklebung. Und alles im Maßstab 1/87. Zum Schluß kommt dann die Funkantenne drauf.
VG    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Dottore am 03. November 2011, 02:14:30
"Aus Lügen die wir glauben werden Wahrheiten mit denen wir leben."

Aus George Orwells "1984".
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. November 2011, 21:35:44
Der Kopf ist vor allem der Behälter des Gehirns, nicht der Humus für die Haare. (Gino Cervi, Luigi Cervi, ital. Schauspieler)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 18. November 2011, 23:56:38
Passend zu der eifrig geführten Diskussion diese Woche:
Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten, Russel, Philosoph und Mathematiker
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. November 2011, 23:33:11
Wie heißt der Doktor von Pinocchio?




Holz-Nasen-Ohren-Arzt 

 :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 26. November 2011, 19:49:58
Cooler Spruch
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. November 2011, 22:52:19
Ein Franzose, ein Deutscher und ein Amerikaner diskutieren, wer denn das größte Grundstück
besitzt.

Der Franzose meint, sein Grundstück sei so groß, das es Ihm möglich war, 2 große Häuser darauf zu bauen, mit großen Garagen.

Der Deutsche darauf: Auf meinem Grundstück befinden sich außer meinem Haus noch ein Teich, ein Tennisplatz und eine riesige Grünanlage.
.
Nun der Amerikaner: Ich brauche mit meinem Wagen mindestens einen Tag, um einmal um mein Grundstück herum zu fahren.

Darauf der Deutsche nachdenklich: So ein Auto hatte ich auch mal!


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 26. November 2011, 22:55:43
Morgen Kinder wird´s was geben: Morgen ist der 1. Advent, Plätzchen sind gebacken, Wichtelgeschenk verpackt. Die Weihnachtsfeier kann kommen..............
Adventsgrüße von Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. November 2011, 12:35:12
Gerne gebe ich LORIOT zum Besten! Wir haben zu meiner Schülerzeit das mal live aufgeführt und viel Vergnügen dabei gehabt.
Viel Vergnügen beim Lesen. Besinnliche Grüße, IKARUS
Loriots  Advent
Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken, Schneeeflöcklein leis hernieder sinken. Auf Edeltännleins grünem Wipfel häuft sich ein kleiner weißer Zipfel. Und dort vom Fenster her durchbricht dem dunklen Tann ein warmes Licht. Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer die Försterin im Herrenzimmer. In dieser wunderschönen Nacht hat sie den Förster umgebracht. Er war ihr bei des Heimes Pflege seit langer Zeit schon sehr im Wege. So kam sie mit sich überein, am Niklas-Abend muß es sein. Und als das Rehlein ging zur Ruh, das Häslein tat die Augen zu, erlegte sie direkt von vorn den Gatten über Kimm und Korn. Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase zwei-, drei- viermal die Schnup-pernase und ruhet weiter süß im Dunkel, derweil die Sternlein traulich funkeln. Und in der guten Stube drinnen, da läuft des Försters Blut von hinnen. Nun muß die Försterin sich eilen den Gatten sauber zu zerteilen. Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen, nach Waidmannssitte aufgebrochen. Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied, was der Gemahl bisher vermied, be-hält ein Stück Filet zurück, als festtägliches Bratenstück und pakt zum Schluß es geht auch vier die Reste in Geschenkpapier. Da tönt´s von Fern wie Silberschellen im Dorfe hört man Hunde bellen. Wer ißt´s der in so tiefer Nacht im Schnee noch seine Runde macht? Knecht Ruprecht kommt mit goldnem Schlitten auf einem Hirsch heran-gertitten. He!   gute Frau, habt ihr noch Sachen die anderen ein  Freude machen?
Des Försters Haus ist tief verschneit, doch seine Frau steht schon bereit: die sechs Pakete heiliger Mann, s-ist alles was ich geben kann.
Die Silberschellen klingen leise, Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise. Im Försterhaus die Kerze brennt, ein Sternlein blinkt , es ist Advent.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 27. November 2011, 20:28:05
Wow, so eine Adventsgeschichte habe ich auch noch nicht gehört............das kriegt man ja Gänsehaut
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. November 2011, 19:59:18
Besser eine Hand voll mit Ruhe, als zwei Fäuste voll mit Mühe und Haschen nach Wind.
Altes Testament, Prediger, 4. Kapitel
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. November 2011, 21:53:43
„Ihr seit doch nicht irgendwer, warum lasst Ihr euch irgendwo ausbilden?“ o.A.; o.J.

Diesen Spruch haben wir mal unserer Jugend gewidmet, die wir für den Pflegeberuf gewinnen wollten. Wir hatten zusammen mit dem Arbeitsamt in der Realschule und an den Gymnasien die Möglichkeit auf die Vielfältigkeit des Pflegebrufes hinzuweisen/aufmerksam zu machen. Es war ein guter Erfolg!
Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 02. Dezember 2011, 20:35:29
Mal wieder ein kleiner Spruch aus meinem kleinen "Mut - Buch":
man sollte seinen Mut nur (dann) unter Beweis stellen, wenn es gerechtfertigt ist.
Spontan aufgeschlagen. Und zugesagt. Schönes Advent WE an alle.
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. Dezember 2011, 20:35:03
"Ich warte in der Küche auf dich." - "Fass' aber die Kekse nicht an!" - "Kekffe? Iff sehffe hierff kffeine Kekffe."

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 04. Dezember 2011, 00:52:10
Lieber Dino!! Kannst Du das bitte für einen Ruhri übersetzen? Danke im Voraus! Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Dezember 2011, 07:07:55
Ab 40g im Mund wird es schwierig sich zu artikulieren  :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 05. Dezember 2011, 23:56:21
Schneeflöckchen Weißröckchen, wann kommst du geschneit? Ja, zumindest hier gab´s vorhin den ersten Schneeregen. Hoffentlich wird´s nicht zu doll, fahre ich doch morgen wieder in die Schule zum K2009. Hab ja Winterreifen, wird schon klappen.
Wintergrüße und gute Nacht
Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 06. Dezember 2011, 00:17:30
Spender der Lebens, gib mir Kraft, daß ich meine Arbeit mit Überlegung tue, getreu dem Ziel, das Leben jener zu hüten, die meiner Versorgung anvertraut sind. Halte rein meine Lippen von verletzenden Worten, gib mir klare Augen, das Gute der anderen zu sehen.
Gib mir sanfte Hände, ein gütige Herz und eine geduldige Seele, daß durch deine Gnaden Schmerzen gelindert werden, kranke Körper heilen, Gemüter gestärkt werden, der Lebenswille wieder wachse.
Florence Nightingale IN: Die Schwester/Der Pfleger 9/1993; Seite 755
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 06. Dezember 2011, 00:33:50
Das liest sich aber sehr schön, hätte ich mir als "Patient" so manches Mal gewünscht, hm, leider blieb dieser eher unerfüllt. Wie heiß es so schön: es kann nur noch besser werden.
Diese schönen wertvollen Gedanken habe ich mir jetzt gerade noch ausgedruckt, bevor es Richtung Schlafstätte geht. Vielen Dank für diesen Beitrag
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 07. Dezember 2011, 21:21:30
Diese Weishehit habe ich heute von einem Schüler mit auf dem Weg bekommen.
„Ohne Träume verhungern Visionen, ohne Visionen finden sich keine Ziele, ohne Ziele gibt man auf, bevor man begonnen hat.“

W. Pechtel; o.J. o.O.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 07. Dezember 2011, 22:21:21
Treffender kann diese Weisheit nicht sein...............Nagel auf den Kopf getroffen. Wird so formuliert, wenn etwas richtig gut passt.
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Dezember 2011, 05:49:56
Christmas is im Eimer
When the snow falls wunderbar
and the children happy are,
when the Glatteis on the street
and we all a Glühwein need,
then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit.
Every Parkhaus ist besetzt,
weil die people fahren jetzt,
all to Kaufhof, Mediamarkt,
kriegen nearly Herzinfarkt,
shopping hirnverbrannte things
and the Christmasglocke rings.
Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
frohe Weihnacht, frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...
Mother in the kitchen bakes
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks,
Daddy in the Nebenraum
schmücks a Riesen-
Weihnachtsbaum.
He is hanging auf the balls,
then he from the Leiter falls...
Finally the Kinderlein,
to the Zimmer kommen rein
and es sings the family
schauerlich: "Oh, Chistmastree!"
And the jeder in the house
is packing die Geschenke aus.
Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
frohe Weihnacht, frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...
Mama finds unter the Tanne
eine brandnew Teflon-Pfanne,
Papa gets a Schlips and Socken,
everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
all around is Harmonie,
Bis mother in the kitchen runs,
im Ofen burns the Weihnachtsgans.
And so comes die Feuerwehr
with Tatü, tata daher
and they bring a long, long Schlauch,
and a long, long Leiter auch
and they schrei - "Wasser marsch!",
Christmas is - now im - ... Eimer.
Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
frohe Weihnacht, frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits

von der Frankfurter Feuerwehr
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 08. Dezember 2011, 17:37:30
Genau das Gedicht hat mein Mann schon 2x vortragen müssen, weil´s so lustig war, mit ner viel zu großen Brille, und Klamotten aus früheren Zeiten..........
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 19. Dezember 2011, 23:41:55
Eine nette Begebenheit vom Rande eines Tanzparketts. Die Geschichte läßt sich aber auch sehr leicht in unsere Krankenpflegeschulen übertragen:
Fragen sich zwei Schülerinnen:
"welche Muskeln werden am meisten benutzt, wenn unser Lehrer [hier war unser Trainer gemeint!!] über die Bänke und Tische tanzt?"
antwortet die andere: "unsere Lachmuskeln!"
Viel Vergnügen und und frohes Schaffen wünscht IKARUS

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. Januar 2012, 17:58:42
Wie ihr Alle wisst gibt es diverse Bewertungsmöglichkeiten. Und nichts ist so negativ als das man es nicht doch gebrauchen kann, und sei es nur um als abschreckendes beispiel zu Dienen. Wobei, gerüchteweise soll die folgende Bewertungsmöglichkeit auch in der Realität vorkommen:
Die AAA-Bewertung = Andere Arbeiten Auf Andere Abwelzen, Anschließend Anscheißen Aber Anständig
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 06. Januar 2012, 20:11:32
Mal wieder, aus meiner Sicht, ein echter DINO!
Das erinnert mich aber auch an einen bekannten Humoristen. Der Bekam mal die Aufgabe alle Wörter nur mit einem G beginnen zu lassen: giftiger Gatte geifert Galle! Gewürzgurken gegessen.
Ansonsten ist das was Dino hier schreibt zu den schlechten Beispielen richtig: Nichts kann so schlecht sein, dass es nicht brauchbar wäre. Ich konnte aus aus dem Schlechtesten lernen. So mache ich das nicht! Da bin ich aufmerksam, wenn ich das später noch einmal im Ansatz sich entwickeln sehe. Und dann muss ich entscheiden, ob ich eingreifen kann, oder ob ich es sich weiter entwickeln lassen muss.   

„Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit. Das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten.“
Georg Bernhard Shaw; irischer Schriftsteller. IN: WAZ; Samstag 09. Oktober 1999

Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 07. Januar 2012, 11:10:52
Das ist auch ein sehr schönes Wort vom Herrn Shaw, gefällt mir.
Schönes Wochenende, hi, ich habe frei.
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Januar 2012, 16:55:20
Wer andern eine Grube gräbt, braucht ein Grubengrabgerät.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Januar 2012, 21:15:00
Wer Anderen eine Grube gräbt ist Bergmann/Steiger!!
Gruß aus dem Ruhrgebiet, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 09. Januar 2012, 18:40:55
Jetzt mal etwas mit Humor:
Humor ist das Salz des Lebens, und wer gut gesalzen ist, bleibt lange frisch.
unbekannter Herkunft
Humorvolle Grüße
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 15. Januar 2012, 20:55:42
Habe gerade ein kleines Buch, welches ich mal geschenkt bekommen hatte, durchgeblättert und was gefunden, was mir wieder mal gefällt. " Nimm dir jeden Tag eine halbe Stunde Zeit für deine Sorgen und in dieser Zeit mache ein Schläfchen".
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 16. Januar 2012, 23:10:04
Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Januar 2012, 20:06:52
Woran erkennt man das man Urlaubsreif ist? Man bestellt beim Metzger die Wurstmenge in mg.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 17. Januar 2012, 20:18:27
Hat doch auch was für sich die "schmale Kost"
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 18. Januar 2012, 18:26:16
Wer Chemiker werden will, muß Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muß das Recht oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen erforderlich.
Es beschreibt das "Durcheinander" in unserer Politik sehr gut, denn da macht jeder was er will!
Meckernde Grüße von Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Januar 2012, 20:19:36
Na, etwa neidisch?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. Januar 2012, 22:37:14
Hallo Beate, nun(!) ein Stück weit hast Du ja recht, aber wir wollen doch nicht alle in einen Topf werfen oder ?? Es gibt tausende Politiker die eine sehr gute und solide Arbeit verrichten. Schwarze Schafe gibt es in allen Schichten und Berufen unserer Welt. Das soll nicht bedeuten, dass man die schwarzen Schafe nicht bennen soll/muss, aber nicht ALLE sind so schwarz wie sie gezeichnet werden (von den Medien). Das mögen wir doch auch nicht, wenn wir mit ... verglichen werden. Fehler müssen benannt werden, damit sie nicht wiederholt werden. Dennoch halten manche Menschen an tradiertem Handeln fest und begehen sehenden Auge die gleichen Prozeduren trotz besserem Wissen. Auch ich habe sehr langen an Tradiertem festgehalten, weil es einfacher und konfliktärmer war. Heute ist die kritische Auseinandersetzung in vorderster Linie, aber das nicht immer. Es geht da auch um Abwägen zwischen den Polen. Nicht immer kann das was richtig ist auch um gesetzt werden. Da kommen auch noch die Interessen anderer ins Spiel. Also: der Kompromiß ist das Maß. Stellt sich nur noch die Frage, nach welcher Seite das Pendel mehr ausschlägt. Gruß, IKAURS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 19. Januar 2012, 16:46:36
Hallo Jungs, hier ein paar Gedanken zu meinem Beitrag gestern.
Dino: nein, ich bin nicht neidisch.
Ikarus: ich wollte nicht alle in einen Topf werfen, leider ist es aber doch so angekommen. Macht aber nichts, deswegen redet bzw schreibt man sich dann, um Mißverständnisse auszumerzen. Naja, diesen Spruch fand ich halt zu einem Thema sehr passend. Also, hiermit stecke ich nicht alle in einen Topf, denn das haben ja die "Guten" nicht verdient.
Erklärende Grüße
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Januar 2012, 22:04:46
Hi Ikarus, also das auf Ortsebene noch eine (sogar parteiübergreifend) gute Sachpolitik geleistet werden kann sieht man ja öfter, aber je größer die Gebietskörperschaft (oft ab Kreisgrenze) um so eher gehts um "Persönliches", du weißt, was ich meine.
VG    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 22. Januar 2012, 00:08:40
Sage mir, wer dich lobt, und ich sage dir, wer dich belügt.
Gute Nacht
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. Januar 2012, 23:23:51
Im Zusammenhang mit einer Diskussion heute im Unterricht gab eine Schülerin ein weisen Spruch zum Besten:
"Es gibt viele Möglichkeiten, einen Tag zu vertun, aber keine einzige ihn zurückzubekommen."
Sie ist immer drauf bedacht aus ihrem Alltag das Meiste und das Beste zu holen. Planung ist alles, ist ihr Credo.
In diesem Sinne eine erholsame Nacht für den kommenden Tag wünscht,IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 27. Januar 2012, 13:15:48
Genau diesen Satz habe ich vor einiger Zeit auch irgentwo gelesen, und er hat mich zum nachdenken motiviert und ich selbst halte ihn für sehr wertvoll.
LG Beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. Februar 2012, 19:04:43
Auch heute denken noch manche Leute das Niveau eine Creme sei.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Februar 2012, 15:45:55
Der Glaube an eine übernatürliche Quelle des Bösen ist unnötig. Der Mensch allein ist zu jeder möglichen Art des Bösen fähig. — Joseph Conrad

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 24. Februar 2012, 09:39:44
Hm, so ähnlich denke ich oft, wenn manchmal Mitmenschen leider so ein biestiges, bissiges und verletzendes Wesen an den Tag legen! Ein Glück wiederfährt es einem nicht sooft.
LG beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 24. Februar 2012, 20:28:41
Unter Sünde verstehen die meisten Leute einen Verstoß gegen den Diätplan.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 24. Februar 2012, 20:31:24
Jeder Politiker kennt einen Journalisten, auf dessen Indiskretion er sich verlassen kann
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 24. Februar 2012, 20:34:16
Die Politik ist so beschaffen, dass faule Früchte nur dann vom Baum fallen, wenn darunter ein Korb steht, um sie aufzufangen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 24. Februar 2012, 20:38:12
Zu einem guten Politiker gehören die Haut eines Nilpferds, das Gedächtnis eines Elefanten, die Geduld eines Bibers, der Magen des Vogel Strauß und der Humor einer Krähe. Diese Eigenschaften sind allerdings nichts wert ohne die Sturheit eines Maulesels.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 25. Februar 2012, 20:15:05
Mit mutigem Verhalten trägt man nicht einen Sieg über andere davon, sondern nur über sich selbst.
Quelle: Jean Gastaldi
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 25. Februar 2012, 20:29:44
Nicht Worte zeugen von Mut, sondern Taten.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. Februar 2012, 00:34:01
Der Lehrer fragt die kleine Anna

"Wie kann man erkennen, wo der Kopf bei einem Regenwurm sitzt?" Da antwortet sie eifrig: "Man kitzelt ihn in der Mitte und schaut auf welcher Seite er lacht!"


entnommen der Tageszeitung des Ruhrgebiets  WAZ

Ein schöneserholsames Wochehende wünscht, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 26. Februar 2012, 16:13:02
Finde ich gut, kann man sich bildlich gut vorstellen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 02. März 2012, 12:58:11
MUT ist ein freiwilliger Akt, der einen weiterbringt!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. März 2012, 13:16:09
„Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.“  Hermann Hesse  Dichter.
IN: WAZ; Samstag 8. Juli 2000
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 04. März 2012, 22:32:31
Mut ist genauso wie Kinästhetik eins meiner "Steckenpferde".........
Ein Satz von einem alten Menschen: "Nur Mut, wir werden sicher landen"
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Tiamat am 10. März 2012, 03:18:41
Steckenpferde zu reiten, hat durchaus auch etwas mit Mut zu tun. Mut zum Holz! Wobei man so hört das Besen effektiver sind.

Mit freundlichen Grüßen

Tiamat
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 01. Mai 2012, 20:05:36
Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muß anders werden, wenn es gut werden soll.
Poetische Maigrüße
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 06. Mai 2012, 19:24:02
Es ist uns nicht zuwenig Zeit gegeben,
wir verschwenden nur zu viel.
LG beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. Mai 2012, 20:09:13
"Besser eine starke Behauptung, als ein schwacher Beweis."

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. Mai 2012, 20:28:47
„Alt ist man, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft.“

Hermann Knittel (genannt John Knittel geboren 24.03.1891, gestorben 26.04. 1970)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 11. Mai 2012, 17:59:52
Hm, was ist dies doch ein wahrer Satz!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Mai 2012, 22:19:16
Ein Mensch, der mehr an die anderen denkt, ist dadurch selbst sehr viel ausgeglichener, ruhiger und glücklicher als Menschen, die immer nur an sich selbst denken. (Dalai Lama)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. Mai 2012, 23:05:03
Wer überwiegend an Andere denkt, kannt sich auch verlieren!


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Juni 2012, 08:48:29
Der Kopf ist vor allem der Behälter des Gehirns, nicht der Humus für die Haare. (Gino Cervi, Luigi Cervi, ital. Schauspieler)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. Juni 2012, 12:45:46
Und hier was ganz Gemeines  http://www.rippenspreizer.de/4images/details.php?image_id=3910
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 03. Juni 2012, 19:13:48
Lieber Dino, da merke ich, dass Du nicht aus dem Pott kommst. Es ist doch so, dass wir Dortmund-Fans den Schalkern noch mehr absprechen als den aufrechten Gang.
Es ist liebevolle Hetze gegen den anderen Fußballclub und seine Fans. Wenn es hart auf hart kommt, halten wir Ruhris zusammen, so wie in anderen Landstrichenauch.
Wir kennen ja als Fans auch nicht Gelsenkirchen [SCHALKE 04] und Dortmund [BVB 09], sondern nur Herne-Süd [S04] und Lüdenscheid-Nord [BVB09].

Gemein finde ich, wenn ein Sehender einen Hilfebedürftigen die Hilfe verweigert. Der Zusammenhalt im Revier ist wegweisend [gewesen!]. Das hat mit der Arbeit im Bergbau und im Stahlwerk zu tun.
Das galt der Kumpel noch etwas!
Von diesem Flair ging leider etwas "verloren". Ist wohl der Zeit geschuldet.
Es gibt auch nicht mehr die Formulierung: " ich geh zu meiner Zeche, ich zu meinem KRUPP, Diese Verbundenheit gab es auch bezogen auf "mein Krankenhaus".
Auch diese Formulierung gilt heute als antiquiert.        Sie soll sogar mega out sein!!

Die Pflege-Jugend hat Recht auf ihre Lebensweise und ihre Einstellung zu ....

Regnerische aus dem Pott, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 03. Juni 2012, 20:13:04
Hi Dino, ich habe da noch was in meinem Fundus gefunden!
Es ist die Liebeserklärung an den Lieblingsgegner unter uns Ruhris!!
Sportliche Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Beate am 05. Juni 2012, 13:32:04
Mal was zum Thema Zeit.
Die Zeit ist eine mächtige Meisterin: sie bringt vieles in Ordnung.
Sich heute zeitnehmende Grüße von beate
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Juni 2012, 16:55:45
Hallo Ikarus, der ehemals legenläre Zusammenhalt im Pott hat sich sogar bis zu uns rumgesprochen, schade das er nicht mehr so existiert.
VG    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Juni 2012, 21:41:49
Ja Dino, das ist wirklich traurig, aber die Entwicklung mit den Konkurrenzdenken ist nicht mehr flächendeckend anzutreffen. Es gibt aber noch einige Wenige, die die alte Tradition hochhalten wollen. Wer ein Miteinander will, muss aber auch dafü retwas tun. Solange sich ein Mensch die die erste Stelle setzt, muss der Gemeinschaftsgedanken hinten anstellen. Nur im WIR kommen wir weiter. Das verstehen aber nur die , die auf das WIR angewiesen sind. Dann kann es aber zu spät sein. Was soll man dann machen. Wieder in die Bresche springen? Es ist nicht leicht ein goldenes Rezept zu finden. Da bleibt nur ein: Vorleben!
Sonnige Grüße aus dem Pott, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Juni 2012, 23:06:00
Hallo Ikarus, so was ähnliches gerade erlebt. Mann in Wohnung gestürzt, kann sich nicht mehr bewegen, Ehefrau wählt den Notruf. Ehemann nicht verletzt, kreislaufstabil und neurologisch unauffällig. Bekannt Osteoporose und etwas wackelig auf den Beinen, ist auf einen Rollator angewiesen. Wir halfen ihm auf und brachten ihn zu Bett. Das Ehepaar war uns dankbar, auch das kann Rettungsdienst sein.
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 09. Juni 2012, 08:47:16
Ich denke, dass wir ohne die engagierten Menschen in unserer Gesellschaft nicht auskommen. Es ist aber so, dass das Engagement zu wenig nachgeahmt wird und keinen Ansteckungscharakter hat.
Nur wenn die Menschen betroffen sind, erwarten sie Hilfe von der Gesellschaft. Während sie auf diese Hilfe angewiesen sind [Betroffene und ihre Angehörigen] wollen sie sich mit engagieren. Einige Zeit nach dem erfolgreichen Abschluss oder dem bitteren Ende, verwehen die guten Vorsätze so wie bei den guten Vorsätzen zu Silvester.
Es ist eine menschliche Reaktion die uns nicht abhalten sollte sich weiter zu engagieren.
Wir tun es doch [dem Anderen zur Seite stehen] weil wir es wollen und nicht weil wir etwas kompensieren wollen (unser Helfersyndrom ausleben).

Das mit dem Helfersyndrom ist ja auch so eine Sache.
Dem geholfen wird würde niemals auf die Idee kommen, dem Helfer das zu sagen oder um die Ohren zu hauen.
Der/die Jenige (also der der bezahlen muss) kann auf die Idee kommen, dem Helfer das unters Hemd zu drücken, damit er sich zurück nimmt, damit weitere Kosten gespart werden.

Mir wurde mal der Satz mit auf dem Weg gegeben: "Herr ... verwechseln sie Engagement mit Übereifer nicht!"
Das hat mich damals bewegt, aber es mich nicht davon abgehalten, das Mögliche für Betroffene zu tun.

Engagierte Grüße aus dem sonnendurchfluteten Pott, IKARUS der jetzt wieder zur Tanzfläche radelt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. Juni 2012, 18:38:07
Na ja, das mit der Rettung ist anders. An dem Spruch Einmal Retter, immer Retter ist was dran. Ich glaube, dass man selbst mit dem Notfallvirus infiziert sein muß um das nachvollziehen zu können.
Viele Grüß in den Pott    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. Juni 2012, 10:55:35
Das Dino habe ich jetzt so verstanden wie bei meinem aktuellen Hobby.
Es hat etwas gebraucht bis mich der TANZVIRUS infiziert hat. Heute bin ich "verseucht" und finde es prima.
Ein toller Ausgleich zu unserem anspruchsvollen Beruf.
Es ist die Kunst Hobby und Beruf unter einen Hut zu kriegen.
Im Januar werde ich an der Hessischen Landesmeisterschaft in Frankfurt teilnehmen.

Tänzerische Grüße, IKAURS
Viel Vergnügen beim Hören der Walzers
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. Juni 2012, 12:59:19
Hi Ikarus, ich wünsch Dir viel Spass und Erfolg.
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 21. Juni 2012, 16:58:47
„Greif nach den Sternen, selbst wenn du dazu auf einen Kaktus stehen muss.“                                                                  aus AMERIKA
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. August 2012, 09:18:32
Auch wenn wir den gleichen Himmel über uns haben, haben wir doch nicht den gleichen Horizont.
Autor und Jahr der Erscheinung ist mir nicht bekannt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. August 2012, 20:26:53
Woran erkennt man gute Schüler?
Wenn sie besser als ihre Ausbilder geworden sind.

 :-) Herzlichen Glückwunsch  :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. August 2012, 20:49:12
„Der schlaue Mensch bemerkt alles,

der dumme Mensch macht über alles Bemerkungen.“

o.O.o.J.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. August 2012, 20:54:04

„Sage nicht immer was du weist, aber wisse immer, was du sagst.“

Matthias Claudius; o.O. o. J.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 24. August 2012, 21:02:00
Besessenheit ist der Motor,  Verbissenheit die Bremse.“

Rudolf Nurejew, russischer Baletttänzer, o.O., o.J.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. September 2012, 19:31:40

"Das ist der Grund warum ihre Kopfschmerzen nicht weggehen: Die Aussprache dieses Medikaments ist An-al-geti-kum, nicht Anal-getikum. Sir, die Tabletten gehören in den Mund."
aus Scrubs
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. September 2012, 21:55:10
Alte EU-Regel. Die Franzosen erfinden eine Vorschrift. Die Italiener verschärfen sie. Und die Deutschan halten sie ein...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. September 2012, 22:55:49
Sicherlich ist es so gemeint, dass man schmunzeln sollte über diese Aussage. Aber sind wir nicht auf die deutschen Tugenden stolz? Es ist hilfreich sich einen Rahmen zu zu legen in dem man sich bewegen kann. Leben wir rahmen- oder gar zügellos, dann haben wir -verhältnisse. Wollen wir das?  Was aber hier wichtig ist, ist das Einhalten eines Augenmaßes. Und was ist das schon wieder?? Fragen über Fragen! Wollen wir von anderen lernen und hoffen, dass wir uns auch einbringen können.
Nächtlich GRüß , IKARUS

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. September 2012, 22:46:18
Wer bricht, wischt  :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. September 2012, 06:42:12
Cooler Spruuch Dino!! Kannte ich noch nicht.
Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. September 2012, 18:33:32
Der hat auch seine Geschichte. Wir hatten im RD einen Kollegen der besonders ete pitäte war. Er hat ich z. B. immer bevor er sich Kaffee nahm die Tassen angeschaut. Er hat sogar seinen Overall gebügelt, obwohl man nach dem ersten Hinsetzen das nicht mehr bemerkte. Wir hatten zusammen Nachtdienst. Er auf dem ZRTW, wir auf dem RTW. Erster Einsatz bewußtlose Person. Es war ein C² Intox kurz vor stillstand der Äuglein. Kurz vor dem Intubieren reierte er uns den Behandlungsraum voll. Als wir nun auf die Wache kamen stand schadenfroh grinsend unser Kollege im Hof. Das Grinsen wurde breiter als er sah das die Kotze nicht nur auf dem Boden, sondern sich auch zwischen dem Fahrgestell unserer Trage sich ausgebreitet hatte. Nun meinte er das es ihm stinken würde den RTW putzen zu dürfen. Wir grinsten fröhlich zurück, sagten ihm das selbe, drückten ihm den Putzlappen in die Hand und wünschten viel Spass. Wir erklärten ihm noch, das es sein Bruder war, der den RTW vollkübelte und kochten uns einen Kaffee.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. September 2012, 20:58:40
Hey Dino, beim lesen musste ich schmunzeln und dachte mir, dass Ihr den Wwagen selber geputzt habt. Den Ausgleich sollte dann das Schicksal bringen, in dem sein nächster Einsatz ihm noch mehr Mageninhalt bescherte. Auch über den gebügelten Anzug.
Machmal ist das Leben doch gerechte. Gelle!!

Gruß, IKarus
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. September 2012, 23:37:07
Hi, er und Putzen? Er machte das was sonst wir gemacht hätten. Sich zwei Zivis vom KTW geholt.
Viele Grüße     dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. September 2012, 08:44:51
Ja ja, die Welt ist doch überall gleich Dino!
Es gibt halt Leute, die könenn darüber reden. Machen lassen sie dann andere. Wie bei Waldi Hartmann.

Dir und Euch allen ein schönes Wochenende, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. September 2012, 08:14:32
Kein Puls
kein Ton
da warn wir schon
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. September 2012, 16:53:10
Und wenn Du denkst
es geht nicht mehr
kommrt irgendwo
ein Blaulicht her.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 22. September 2012, 13:09:27
Nichts liebt sich fester als ein Arzt und seine Schwester!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 22. September 2012, 16:50:54
..... auf der Suche nach einem entspannten Arbeitsplatz.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 22. September 2012, 22:50:15
toller Cartoon!!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. September 2012, 16:07:02
Wer diskutiert wird intubiert
Wer randaliert wird relaxiert
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 23. September 2012, 21:05:06
Hi Dino, den ersten kannte ich, den zweiten noch nicht!
Ich war aber davon ausgegangen, dass im Rettungsdienst Demokratie herrsche und der Patient oder seine Stellvertreter mit entscheiden dürfen über die Wahl des Tubus.
Solls ein Woodbridge-, ein Kuhn-, ein Güdel- oder ein schöder Hi-Low-Tubus sein.
So eine Tubuswahl ist doch nicht etwas was man den Fachleuten alleine überlassen kann, oder???
Luftige Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. September 2012, 22:07:22
Hi, die demokratie endet an der Tür vom Pflasterlaster :evil:  Seitdem ich ein Fan vom LTS bin gibts nur noch den  :-)  er läßt sich leich legen http://olaf-cartoons.de/wb/pages/gallery/zoopraktikum153.php  und bei ihm gibts die wenigsten Komplikationen.
viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 23. September 2012, 22:21:27
Prima Cartoon Dino!!
Morgen habe ich "Waschtag" im Unterricht. Bin mal gespannt, was ich für Vorkenntnisse bekomme und was die Schülerinnen mit nach Hause nehmen.
Ich habe vor, dass ein Schüler sich ins Bett legt und von seine Gefühlen berichtet, wenn eine Pflegekraft an ihnen herum macht. Sie soll ihn nicht anfassen, aber er soll berichten was ihm duch den Kopf/Bauch geht bei der Vorstellung. Bei der Körperpflege könne wir ja mehr als "feudeln".
Mir geht es nicht um das Ausziehen und sich waschen lassen, sondern ich möchte die SchülerInnen da hin bringen, dass sie die Komplexität b e g r e i f e n!!!

Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. September 2012, 22:39:39
Ich wachte nach einer Thorax OP auf und sah eine drachenähnliche Gestalt die mir sagte, das ich Urin lassen müßte, und wenn ich nicht könne würde, sie mir einen Katheter legen. Was glaubst Du, was ich da für Gefühle hatte?
Viel Spass Morgen im Unterricht    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. Oktober 2012, 18:36:22
Bitte Ruhe http://www.medi-learn.de/cartoons/4images/details.php?image_id=3623
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Oktober 2012, 18:11:52
Außerirdische – Was tun, wenn sie kommen?

Regel 1:
Unterschreiben Sie nichts! Die Wissenschaft weiß sehr wenig über extraterrestrische Vertragslaufzeiten und Rücktrittsklauseln. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Außerirdische zuerst in Form von Versicherungsvertretern mit zweifelhaftem Leumund bei uns auftreten. Erinnern Sie sich an die deutsche Grenzöffnung vor zehn Jahren!



Regel 2:
Stellen Sie sicher, dass der oder die Besucher tatsächlich außerirdisch sind! Fahrende Händler oder Makler weisen Wesensmerkmale auf, wie wir sie durchaus bei Außerirdischen vermuten dürfen (aufdringlich, neugierig, weltfremd).



Regel 3:
Vergewissern Sie sich der friedlichen Absicht der Außerirdischen! Versuchen Sie so viele Hände wie möglich zu schütteln. Lächeln Sie. Fragen Sie nach Gandhi und Martin Luther King. Stimmen Sie “Give peace a chance” an.



Regel 4:
Bitten Sie die Gäste rein! Bestehen Sie nicht auf Schuheabputzen, vielleicht tragen Außerirdische gar keine Schuhe oder haben nicht einmal Füße. Versuchen Sie auf gar keinen Fall, weiblichen Wesen aus dem Mantel zu helfen! Wir wissen quasi gar nicht über außerirdische Kleidungsgewohnheiten, und Sie wollen Ihren Gästen doch nicht aus Versehen das Fell über die Ohren (falls vorhanden!) ziehen?



Regel 5:
Zeigen Sie den Außerirdischen auf gar keinen Fall, wo Sie Ihr Haushaltsgeld und Ihren Schmuck versteckt halten!



Regel 6:
Sprechen Sie langsam und deutlich! Betonen Sie, dass nun einer gedeihlichen Koexistenz beider Zivilisationen nicht mehr im Wege steht. Scheuen Sie sich nicht, von einem wahrhaft historischem Augenblick in der Geschichte Ihrer Völker und von einer wissenschaftlichen wie wirtschaftlichen Zäsur zu sprechen.



Regel 7:
Steigen Sie wieder vom Stuhl!



Regel 8:
Haben Sie Geduld! Wir wissen, dass Zeit Geld und damit kostbar ist! Wir wissen aber nicht, ob Zeit und Geld auch für Außerirdische denkbare Dimensionen sind. Wir wissen nicht einmal, ais welcher Dimension die Außerirdischen an sich kommen. Bleiben Sie also gelassen, wenn die Konversation für einige Minuten stockt.



Regel 9:
Zeigen Sie sich tolerant! Schon bei uns heißt es: Andere Länder, andere Sitten, wie mag es da erst in anderen Galaxien zugehen? Akzeptieren Sie, dass Ihre Freunde aus dem All unter Umständen haaren oder nässen. Freuen Sie sich, extraterrestrisches Brauchtum aus nächsten Nähe kennen lernen zu dürfen. Machen Sie sich Notizen!



Regel 10:
Lassen Sie sich nicht alles gefallen! Benehmen sich die Außerirdischen wie die Axt im Walde, drohen Sie: Fragen Sie nach Aufenthaltsgenehmigungen, skizzieren Sie die deutsche Asylgesetzgebung. Wenn das nicht fruchtet, demonstrieren Sie, wer hier die intelligente Spezies ist: Schmeißen Sie die Brüder achtkantig raus.



Regel 11
Sollte ein Außerirdischer einen weißen Mantel tragen einen Spritzenähnlichen Gegenstand in der Hand hält sind Sie nicht von Aliens entführt worden sondern befinden sich in der örtlichen Psychiatrie.

 



 

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Oktober 2012, 23:33:41
Die Titanic wurde von Fachleuten gebaut ung ging unter,
die Arche Noah nicht.

Keine Ahnung von wem, aber gut
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 16. Oktober 2012, 07:15:41
Ich denke, dass es auch zu Noahs Zeiten Feuleute gab. Nur hatte sie wohl kaum ein klassisches Studium mit Masterabschluss.
Die Botschaft ist aber richtig! Nicht Jeder der über einen Abschluss verfügt ist auch eine ausgewiesene Fachkraft.
Was nützt es wenn man Fachwissen hat, es aber in praktischen Situatioen nicht um- oder einsetzen kann.
Morgendliche Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 17. Oktober 2012, 14:19:29
Ewiges oder fortwärendes Glück beruht auf Können!
Ein Zitat meines Lieblingstanzlehrer Guido.

Fröhliche Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Oktober 2012, 19:18:54
Was sind die letzten Worte eines Rettungsassistenten zu einem helfenden Sprengmeister?
- Schmeiß mal das Nitro rüber...
RD Spruch
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 19. Oktober 2012, 21:04:25
Das Glück besteht nicht darin, dass Du tun kannst, was Du willst, sondern darin, dass Du immer willst, was Du tust!

Eine Weisheit meines ersten Stationspflegers (1973)

Abendliche Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. Oktober 2012, 18:06:55
Das Niveau sitzt in der Ecke und weint... die Orthographie hockt mit Nervenzusammenbruch daneben... und der Verstand läuft auch schon apathisch auf und ab!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Oktober 2012, 21:38:48
Es war einmal ein junger Mensch namens Otto.
(Er heißt Otto, weil ich in Feuerwehrkreisen keinen Otto kenne).

Jede Feuerwehrkarriere beginnt damit, dass ein Mensch sich für etwas interessiert. So ist das auch bei Otto: Er interessiert sich für die Feuerwehr, wird in die Einsatzabteilung aufgenommen und lernt zunächst einmal das Handwerk in Theorie und Praxis.
Irgendwoher -teils aus sich selbst, teils aus der Gruppe, teils aus seinen Erfolgserlebnissen- bezieht Otto seine Motivation.

Er möchte so gut und so schnell wie die anderen sein oder noch besser.
Hier wird Otto durch seine Feuerwehrumwelt geprägt: Je mehr seine Ausbilder und Kameraden können und tun und zusammen halten, um so mehr lernt Otto durch Nachmachen: Er macht die richtigen Dinge nach, er fühlt sich als Teil der Gruppe, entwickelt Gruppengeist.
Gute richtig Vorbilder vermitteln Otto noch etwas weiteres: Dass es nicht nur um Fitness, Fachwissen, Technik und Taktik geht, sondern auch um die Grundeinstellung: Das Ehrgefühl, den meist unausgesprochenen Kodex der Feuerwehrleute.

Nehmen wir an, dass Otto wirklich gute Kumpels und Kumpelinen hat, die ihm Freunde, Ausbilder, Vorbilder und Kameraden im positivsten Sinne sind.

Dadurch lernt er von ihnen auch folgendes, was auch seine Lebenseinstellung wird:
Es ist uns egal, wen wir retten, aus welcher Zwangslage und mit welchen Mitteln. Wenn man uns ruft, dann kommen wir und tun was wir können.
Wir gehen dafür durchaus auch Risiken für unser eigenes Leben ein, wenn wir irgendeine Aussicht auf Erfolg haben. Wir lassen dabei aber nie einen von uns im Stich. Wir sind die einzigen, die schnell genug da sein können um bei Feuer, Unfall und anderen Notlagen Leben zu retten. Wenn wir nicht kommen, kommt die Hilfe vermutlich nicht rechtzeitig. Wenn wir Fehler machen, reduzieren wir die Chance des Opfers zu überleben.
Wir haben eine Verantwortung übernommen und stehen dazu.
Das ist unsere Motivation und unsere Ehre.

Erst damit wird Otto zu einem echten Feuerwehrangehörigen:
Er lebt das Prinzip Feuerwehr, versteht dass wir die Uniform mit uns ausfüllen und nicht die Uniform uns erst zu etwas macht.

Otto schließt die Grundausbildung ab, fährt Einsätze mit.
Er erlebt in seinem Team Erfolge und auch mal Misserfolge,
die ebenfalls gemeinsam aufgefangen werden.

Schließlich kommt der erste Brandeinsatz, bei dem nicht mehr gerettet werden konnte: In der Wohnung findet der Angriffstrupp eine leblose Person, bringt sie in Freie,
doch der Notarzt kann nur noch den Tod feststellen.

Otto hat als Angriffstruppmann den Tod kennengelernt.
Er hat alles richtig gemacht, und es hat trotzdem nicht gereicht.

Und nun?

Glücklicherweise hat Otto Feuerwehrkumpelinen und Kumpels, die mit ihm darüber reden. Sie erklären ihm, dass wir nicht immer gewinnen können, weil wir nun mal nicht den Lauf der Welt ändern können.
Dass wir aber auch Feuerwehrleute sind:
Wir vergessen die Toten nicht, sondern ehren sie.
Wir trauern, im dem wir noch besser werden:
Wir trainieren noch härter, überlegen wie wir noch ein par Sekunden mehr einsparen können bis der Löschangriff steht, halten all unser Wissen aktuell.
Otto versteht das, wird von den anderen aufgefangen und wird so ein noch viel besserer Feuerwehrmann.

Ein paar Jahre und viele erfolgreiche Rettungen später, als Otto schon ein eigenes Kind hat und glücklicher Vater ist passiert es dann wieder:

Otto und seine Truppfrau finden im Feuer das vermisste Kind, bringen es nach draußen und es ist unwiederbringlich tot. Das kleine tote Kind erinnert ihn an sein eigenes, dass er gerade erst ins Bett gebracht hat.
Es erwischt ihn voll, er ist verzweifelt.
An tote Erwachsene gewöhnt man sich zwar auch nicht, aber man wird irgendwie damit fertig, die Gesicher verblassen nach einer Weile.
Kinder- das ist etwas ganz anderes, die vergessen Feuerwehrleute nie.

Schließlich, nach dem Einsatz, nimmt ein alter, erfahrener Gruppenführer den sichtlich aufgelösten Otto zur Seite: Erinnerst Du Dich noch, was Du damals gelernt hast als Du neu warst? Wir können nicht immer gewinnen. Manchmal ist es einfach so, dass wir alles gegeben haben und trotzdem können wir die Menschen in Gefahr nicht retten. Ein Kind nicht retten zu können ist mit das Schlimmste was Feuerwehrleuten passieren kann. Aber:
Wenn Du jetzt aufgibst, dann macht das dieses Kind auch nicht wieder lebendig. Wenn Du weitermachst, dann rettest Du vielleicht schon morgen Nacht einem anderen Kind das Leben-einfach weil Du zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist und es kannst. Wir werden immer schlechte Verlierer sein: Wir werden nie damit einverstanden sein, wenn wir jemanden nicht retten konnten. Wir werden Einsätze auswerten, Taktiken optimieren, tüfteln wie wir hier und dort noch ein paar Sekunden herausschinden können um noch schneller zu sein.
Wir werden nie aufgeben. Und Du gehörst nun mal zu uns dazu!

Das gibt Otto zunächst mal das, was er braucht:
Den Grund weiterzumachen, den er vorher nach dieser Nacht nicht mehr finden konnte.

Otto braucht eine ganze Zeit, bis er über das tote Kind hinweggekommen ist, doch zusammen mit seinem Löschzug und seiner Familie schafft er es. Vergessen wird er es nie. Doch das ist auch nicht sein Ziel. Er möchte das Andenken des Kindes ehren, indem er Tag für Tag von neuem versucht, der beste Feuerwehrmann zu sein der man nur sein kann.

Die Moral der Geschichte:
Bildet ehrlich aus.
Erklärt Euren Anwärtern, dass es Tote geben wird.
Erklärt Ihnen aber auch, wie wir damit umgehen können und wollen:
Dass wir kein Opfer vergessen, keinen von uns allein stehen lassen und es verarbeiten, indem wir alles daransetzen noch besser zu werden, damit wir beim nächsten Mal gewinnen.
Habt lebenserfahrene Kolleginnen und Kollegen unter Euch, die schlimme Einsätze sinnvoll nachbereiten können, nicht den Aushang mit der Telefonnummer irgendeines selbsternannten, außenstehenden Seelsorgers am schwarzen Brett.

Das sollte für uns Ehrensache sein.

Quelle: Josef Mäschele, ein Feuerwehrkamerad aus dem Saarland
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 29. Oktober 2012, 23:41:39
Hallo Dino, ich habe die Geschicht aufmerksam gelesen und finde sie sehr bewegend und beeindruckend. Ich denke, dass sie sich auch auf Angehörige anderer Berufsgruppen übertragen läßt.
Abendliche Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. Oktober 2012, 20:01:39
Definitiv ja.
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. November 2012, 20:38:27
 Am deutschen Wesen hat sich die Welt ja schon mal verschluckt und ist nicht daran genesen.
Quelle FW Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Dottore am 06. November 2012, 02:52:25
‘Es ist uns vollkommen egal, ob die Jugendarbeitslosigkeit 60 % erreicht. Es ist uns vollkommen egal, ob 25 % der privaten Unternehmen in den nächsten fünf Jahren zusammenbrechen. Frei heraus gesagt, ist es uns auch völlig egal, ob ganz Griechenland zusammenbricht, solange wir das europäische Projekt halten können.'

Angela Merkel
Bundeskanzlerin 2005-?


@Dino

Das Deutsche Wesen, an welchem sich die Welt verschluckt hat, hat mit dem Wesen auf welches sich das berühmte Zitat von Emanuel Geibel bezieht nicht das Geringste zu tun. Ausserdem kam dieses Wesen aus Österreich.

"Am deutschen Wesen soll die Welt genesen."

Immer wieder liest man diesen Satz, um darzustellen, was die Deutschen doch für ein überhebliches Volk sind, die mit Macht der ganzen Welt ihr „Deutschtum“ aufdrängen wollen. Doch leider wissen die wenigsten, in welchem Zusammenhang dieser Ausspruch gebraucht wurde und vor allem, wann.
 
1861 war Europa ein zersplittertes und verfeindetes Gebilde von Ländern, die alle versuchten, die Nachbarstaaten unter ihre Kontrolle zu bekommen. Deutschland selber war ebenso zersplittert und zerstritten und von mächtigen Feinden umgeben. In dieser Zeit schrieb Franz Emanuel August Geibel ein Gedicht, in dem er auf diese Lage hinwies und erkannte, dass Deutschland berufen und in der Lage wäre, friedensstiftend für Europa zu wirken.
 
Jeder sollte sich selber Gedanken machen, ob es sich dabei tatsächlich um den vermeintlich negativen Sinn handelt. Zumindest hilft es vielleicht, in Zukunft bewusster mit solchen Zitaten umzugehen.

(Gedanken zu einem Zitat – von Feierabend)

Deutschlands Beruf (1861)
 
Solls denn ewig von Gewittern
 am umwölkten Himmel brau’n,
 soll denn stets der Boden zittern,
 drauf wir unsre Hütten bau’n,
 oder wollt ihr mit den Waffen
 endlich Rast und Frieden schaffen?
 Daß die Welt nicht mehr, in Sorgen
 um ihr leicht erschüttert Glück,
 täglich bebe vor dem Morgen,
 gebt ihr ihren Kern zurück!
 Macht Europas Herz gesunden,
 und das Heil ist euch gefunden.
 Einen Hort geht aufzurichten,
 einen Hort im deutschen Land!
 
Sucht zum Lenken und zum Schlichten
 eine schwerterprobte Hand,
 die den güldnen Apfel halte
 und des Reichs in Treuen walte.
 Sein gefürstet’ Banner trage
 jeder Stamm, wie er’s erkor,
 aber über alles rage
 stolz entfaltet eins empor:
 Hoch, im Schmuck der Eichenreiser,
 wall’ es vor dem deutschen Kaiser!
 Wenn die heil’ge Krone wieder
 einen hohen Scheitel schmückt,
 aus dem Haupt durch alle Glieder
 stark ein ein’ger Wille zückt:
 wird im Völkerrat vor allen
 deutscher Spruch aufs neu erschallen.
 
Dann nicht mehr zum Weltgesetze
 wird die Laun’ am Seinestrom,
 dann vergeblich seine Netze
 wirft der Fischer aus in Rom,
 länger nicht mit seinen Horden
 schreckt uns der Koloß im Norden.
 Macht und Freiheit, Recht und Sitte,
 klarer Geist und scharfer Hieb
 zügeln dann aus starker Mitte
 jeder Selbstsucht wilden Trieb,
 und es mag am deutschen Wesen
 einmal noch die Welt genesen!
 

Franz Emanuel August Geibel
 (17.10.1815 – 06.04.1884)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. November 2012, 15:05:35
Das Wesen wurde später adoptiert und zu einem Regierungsrat aus Braunschweig ernannt. Aber Rest war größtenteils deutsch.
Es gibt über alle Völker wohl Sprüche, Witze und dergl. Da sind wir nicht alleine. Es ist auch ein Zeichen von Demokratie das man solche Witze ungestraft machen kann. Und jetzt genug OT.
Viele Grüße     dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. November 2012, 16:48:16
Also wenn uns die Tabaksteuer vom Rauchen abhalten soll soll dann die Lohnsteuer uns vom Arbeiten abhalten.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. November 2012, 23:05:11

Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit. (Gerhard Uhlenbruck, *1915)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. November 2012, 23:11:07
JA! So ist das manchmal, dass Menschen etwas nutzen, was si enicht bedienen und beherrschen können. Verantworten sollten sie ihr Tun.
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Dezember 2012, 12:15:27
Gesunder Menschenverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzten, aber kein Grad von Bildung den gesunden Menschenverstand. (Arthur Schopenhauer)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 16. Dezember 2012, 12:35:14
Hi Dino, da kann ich ja partiell zustimmen, was Schopenhauer schreibt.Es stellt sich mir die Frage danach, was guter und gesunder Menschenverstand ist. Ich denke, dass ist so vielfältig, wie die Gesellschaft es ist. Wir wissen ja, dass mitunter "Entscheidungen aus dem Bauch" richtig aber nicht immer für Andere nachvollziehbar sind, weshalb sie ja dann oft in Grund und Boden geredet werden. Oft haben doch Patienten mehr recht gehabt als ich, obwohl ich etwas Ahnung von Anatomie und Physiologie habe. Die gute Michschung aus Beidem ist das, was wir anstreben sollten.
Schönen Sonntag noch wünscht Allen, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Dezember 2012, 12:51:45
Hi Ikarus, unter einer GMV Entscheidung stelle ich mir eine Entscheidung vor, die nicht unbedingt leitliniengerecht oder der political correctness entspricht, dafür aber logisch nachvollziehbar ist.
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 16. Dezember 2012, 21:13:35
Hey Dino, wenn Du schreibst, das eine GMV-Entscheidung dies und das nicht sein soll oder dem entsprechen sollte, wohl dem Menschenverstand, kann ich dir folgen.
Aber, wenn die Entscheidung solitär ist, dann kann sie im Widerstreit mit andern Meinungen sein, die nicht gesellschaftliche Akzeptanz finden, aber dennoch nachvollziehbar sein können.
Was dann??
Ich bin ja für gesunden Menschenverstand!! Aber wie individuell kann/sollte dieser sein??
Wir brauchen Freiheiten und wir brauchen Regeln, damit Gesellschaft funktioniern kann und sollte.
Das ist aber das Schwierige!! Gelle!!
VG; IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Dezember 2012, 21:33:54
Hi, wer Entscheidungsträger ist muss immer damit rechnen das Entscheidungen nicht von Allen getragen werden. Damit muss man Leben. Ich will es nicht hochtrabend klingen lassen, aber für mich ist die erste Richtschnur ethisches Handeln und unser Grundgesetz.
Viele Güße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 16. Dezember 2012, 21:49:08
Hallo Dino, gibt es eine allgemeingültige Ethik? Wer verfasst sie und wie sieht sie aus und wer wird sich ihr unterordnen, bei der heutigen Individualität, die so hochgepreisen wird? Und!!! Wer hält sich an unser Grundgesetz??? Auch hier gibt es Menschen, die es verstehen, es für sich und gegen Andere auszunutzen! Ich denken wohl, dass wir eine ähnliche Auffassung haben, in dem wir annehmen, dass unser Handeln keinem Schaden soll. Wenn ich Entscheider bin, habe ich keine Probleme, meine Entscheidungen zu vertreten. Aber die Diskussiomnen mit vielen Kopferten, kostet mich heute zu viel Kraft, die ich heute gerne andernorts investiere.
VG; IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Dezember 2012, 22:49:51
Hi, ich kann noch in den Spiegel gucken.  :-D Ich weiß aber was Du meinst.
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Dezember 2012, 08:00:32
Glaube nicht, es muss so sein, weil es so ist und immer so war. Unmöglichkeiten sind Ausflüchte steriler Gehirne. Schaffe Möglichkeiten.
Hedwig Dohm
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. Dezember 2012, 21:56:02
Ich bin nicht gestört, ich bin nur verhaltenskreativ !
Aufgeschnappt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 28. Dezember 2012, 13:22:50
Ein Mensch kann alles was er will, aber meistens will er nur, was er kann.
oA, oJ
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Dezember 2012, 19:21:14
Was manchmal bestimmt kein Fehler ist  :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Dezember 2012, 16:57:59
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky (1890-1935)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 29. Dezember 2012, 21:05:37
Suche niemals nach Ausreden, suche nach Lösungen!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Januar 2013, 23:08:23
Alte Krankenwagenfahrerweisheit:
Wenn drei Verkehrsteilnehmer sich treffen - dann auf gleicher Höhe !
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Januar 2013, 18:53:03
Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
André Heller
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 07. Januar 2013, 19:19:34
der spruch ist gut dino!!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. Januar 2013, 00:41:59
Wer glaubt alles zu wissen, stellt zu wenige Fragen!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Dottore am 16. Januar 2013, 21:47:55
"Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert, die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht bankrott gehen soll. Die Leute sollen wieder lernen zu arbeiten, statt auf öffentliche Rechnung zu leben."

Marcus Tullius Cicero

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Dottore am 16. Januar 2013, 21:54:01
„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche.  Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.  Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Napoleon Bonaparte


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Dottore am 16. Januar 2013, 22:00:29
"Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft."

Aristoteles
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Januar 2013, 12:57:45
... optimistisch bin im Umgang mit Sachen die nicht versuchen zu denken (Maschinen, Computer, 2.WK-Blindgängern, Kernreaktoren, 2.WK-Blindgängern unter Kernreaktoren, ...) , bei Menschen hat mich die Erfahrung zum Pessimist gemacht!
Quelle: FW Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Januar 2013, 15:59:33
"Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm' nur so selten dazu" (Ödön von Horváth)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Januar 2013, 16:06:39
Ein ausgeprägter Alzheimer ist der perfekte Ersatz für ein Gewissen!
Quelle: BOS Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Januar 2013, 19:02:13
Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, steht da goldrichtig um mich am A.. zu lecken!
BOS Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. Januar 2013, 01:14:46
Nicht Sieg sollte der Sinn der Diskussion sein, sondern Gewinn. Joseph Joubert
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. Februar 2013, 19:03:15
Audiatur et altera pars
(lat. für „Gehört werde auch der andere Teil.“ bzw. „Man höre auch die andere Seite.“) ist ein Grundsatz aus dem römischen Recht. Er steht für den Anspruch auf rechtliches Gehör, der in allen modernen Rechtsordnungen ein zentrales Verfahrensgrundrecht ist.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 04. Februar 2013, 20:24:40
Wer glaubt alles zu wissen, stellt zu wenige Fragen.
oJ; oO; oA
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Februar 2013, 23:45:37
Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum.
FW Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Februar 2013, 16:21:09
Sic transit gloria mundi
Patricius  1516
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Februar 2013, 16:49:14
Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, steht da goldrichtig, um mich am Hin.... zu lecken
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 23. Februar 2013, 19:45:55
Wenn man dem Bauchgefühl Raum gibt, sollte das nicht zu Lasten des Verstandes gehen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. März 2013, 16:17:35
"Kleine Taten die man ausführt sind besser als große, über die man nur redet!"
FW Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 01. März 2013, 20:17:37
Jau!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. März 2013, 07:54:49
Regel 1 im Verwaltungshandeln lautet "Wenn ich nicht will, dass ich was tu', dann leit ich's einem andern zu".
FW Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. März 2013, 09:04:09
Das ist so, wie für mich das soziale Verhalten am Arbeitsplatz. Lass es doch mal einen anderen versuchen oder gar tun. Der soll ja auch was lernen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. März 2013, 10:46:45
Jepp, Vorurteilsmodus an: Bei öffentlicher Verwaltung Faulheit, bei uns Erlernen und Stabilisierung eigener Fertigkeiten  :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. März 2013, 13:41:37
Warum Faulheit? Sinnvoller Einsatz menschlicher Energie, ist der sparsame Umgang mit Ressourcen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. März 2013, 14:19:10
Dann aber bitte ein Hinweisschild aufstellen: Bitte leise arbeiten, damit die Ressource Schlaf wahrgenommen werden kann :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. März 2013, 14:42:51
Habe ich doch gerade was von meinem Turniertrainer gelernt.
Er sagte:"hör auf mit dem betreuten Tanzen!"
Das ist für mich ein pfiffiger Vergleich!
Es geht um folgendes: Jeder Tanzpartner tanzt für sich und beide bilden ein Tanzpaar, oder 4 Füße, 2 Körper und ein Herzschlag. Alles klar?
Weiterre Erklärung: es ist so, dass mal der Mann führt und mal die Frau, oder Führen und Folgen ist in ständigem Wechsel. Mal führt er, mal führt sie. Was der Kenner von außen sieht!! Führen und Folgen bedeutet aber nicht Beherrschen und Unterordnen
Nun sieht die Kennerin aber auch, wenn der der folgen soll dies nicht tut.
Da setzt der Hinweis an.
Weder soll ich meine Tanzpartnerin "ziehen" noch "drücken". Das Ergebnis solcher "falscher" Aktivitäten ist, dass der Tanzpartner/die Tanzpartnerin aus ihrer/seiner Balance gebracht wird und das dann besonders heftig gezogen und gedrückt wird. Das bedeutet auch, dass jeder seinen Part zeitnah erledigen muss. Beim Turniertanzn (und nicht nur dabei!) sollte die Musik das Tempo vorgeben. Auch hier merkt die Fachfrau wenn das Paar vor oder hinter dem Takt tanzt. Das ist nicht wirklich prickelnd!
Den Hinweis nehme ich am Dienstag mit zum "Altentanzen" und werde ihn vorsichtig erwähnen. Mal sehen wie die Oldies darauf reagieren.
Schönes Wochenende, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. März 2013, 00:03:45
Unterschätze nie jemanden, der sich zurück zieht - er könnte Anlauf nehmen
FW Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 09. März 2013, 09:32:40
Spontan fallen mir das die Wasserwellen, die mit größerer Macht zurückkommen an Land.
Es gibt ja auch Menschen, die sich vorbereiten für das zweite mal.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. März 2013, 14:48:49
Du magst Wellen?, ich auch http://www.cux-cam.de/cams.php?cam=8  :-)
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 09. März 2013, 16:25:17
Je nach Tageszeit mag ichauch die Donauwellen!!

Dir und allen Forumsbesuchern ein schönes Wochenende!!
Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. März 2013, 17:05:50
Jene http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ulm2-midsize.jpg , oder doch solchige http://www.baeckerei-schell.de/Pictures/1023_Donauwellen,%20St..jpg  :-D
Auch ein schönes Wochenende wünscht Euch dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. März 2013, 16:28:50
Kaffee unser,
der du bist in der Tasse,
geheiligt werde dein Koffein,
dein Röstgrad komme,
dein Brühvorgang geschehe,
wie im Coffee-shop so auch zu Hause,
Unser täglich Herzkasper gib uns heute
und vergib uns unsere Sucht,
so auch wir vergeben dir deine blutdruckerhöhende Wirkung
und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Latte-macchiato,
Cappuchino
und Café au laits
dieser Welt,
denn dein ist das Kaffeeservice
und der Kuchen
und die Herzattacke
in Ewigkeit ...


Quelle: Facebook
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. März 2013, 22:23:36
Wenn Du tot bist weißt Du nicht das Du tot bist,
für Deine Umwelt ist es aber hart.
Genau so ist es wenn Du blöd bist.
Quelle: Facebook
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. April 2013, 08:53:08
Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch. Goethe
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 06. April 2013, 15:21:56
„Wie ohnmächtig auch die guten und gerechten Menschen sein mögen, sie allein machen das Leben lebenswert.“

Albert Einstein. IN: WAZ; Samstag 20 Oktober 2001
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. April 2013, 18:10:47
ein freund ist jemand der zu Dir steht obwohl er Dich kennt.
Die Höner
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. April 2013, 20:13:18
ich kenne den Spruch auch anders.
Freunde sind Menschen die in der Not zu dir stehen. Ansonsten kannst du ein Ei darüber brechen.
Sonnige Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. April 2013, 17:40:58
Am Lenkrad seines Autos auf dem Weg zum Kloster begegnet ein Priester einer Nonne, die zu Fuss unterwegs ist. Er bleibt stehen und fragt sie,ob sie bis zum Kloster mitfahren möchte. Sie akzeptiert, steigt ins Auto und als sie die Beine überkreuzt, kommen ihre schönen Beine zum Vorschein. Der Priester kann nicht anders als ihre Beine anzusehen und verliert für einen kurzen Moment die Kontrolle über sein Auto.
Nachdem er das Auto wieder unter Kontrolle hat, legt er plötzlich die rechte Hand auf den Schenkel der Nonne. Sie sieht ihn an und sagt: "Vater, erinnern sie sich an Psalm 129?". Beschämt zieht er schnell seine Hand zurück und überschlägt sich mit Entschuldigungen. Ein bisschen später, die Versuchung ist zu gross, profitiert er von einer Gangschaltung und berührt erneut den Schenkel der Nonne, worauf diese wieder dieselbe Frage stellt: "Vater, erinnern Sie sich an Psalm 129?". Wieder wird er rot und zieht stotternd seine Hand zurück: "Tut mir leid, Schwester, aber das Fleisch ist schwach".
Im Kloster angekommen steigt die Nonne wortlos aus dem Auto und wirft ihm einen eindeutigen Blick zu. Der Priester eilt sofort zur ersten Bibel die er finden kann und schlägt Psalm 129 auf: "Gehen Sie nach vorwärts, suchen sie immer höher, dort werden sie Herrlichkeit erlangen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. April 2013, 17:52:06

Hast Du im Leben tausend Treffer,
man hört´s, man sieht´s, man geht vorbei.
Doch lauthals brüllt der kleinste Kläffer,
schießt Du ein einziges Mal vorbei.

(Edmund Kreuzner)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. April 2013, 19:17:53
Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken
Marcus Aurelius
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. Mai 2013, 12:17:32
10 Millionen jammern über zu hohe Spritpreise,
setzen sich aber abends ins Auto,
fahren ins Sprtstudio,
um dort Fahrrad zu fahren :-o
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 04. Mai 2013, 11:19:38
Zwischen Weinen und Lachen
schwingt die Schaukel des Lebens,
zwischen Weinen und Lachen
fliegt in ihr der Mensch.
Christian Morgenstern (1871-1914)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Mai 2013, 06:44:25
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel. Aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.
FW Forum
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Mai 2013, 19:59:09
Ich werde nie verstehen, warum sich Vegetarier Würstchen und Burger nachbauen,
ich bastel mir auch keinen Salat aus Hackfleisch.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 07. Mai 2013, 13:01:29
"Ich bin ein eingefleischter Vegetarier"
gefunden bei Zwiebelfisch. de
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Mai 2013, 13:14:54
Der ist Klasse.
VG   dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 07. Mai 2013, 13:31:05
Surfe mal bei Zwiebelfisch vorbei Dino. Da gibt es noch mehr Stilblüten.
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Mai 2013, 20:17:56
Lasse nie zu das Du Jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit Dir glücklicher ist.
Mutter Theresa
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Mai 2013, 13:06:13
Jede schwierige Situation,
die Du jetzt meisterst,
wirst Du in Zukunft beherrschen.
dalei Lama
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. Mai 2013, 14:22:07
Der Unfähige gleicht einem Pilz, der in die Höhe schießt, doch keine feste Wurzel hat.
Chinesische Weisheit
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Mai 2013, 09:36:49
 
Was ist Politik
 
Ein Sohn fragt den Vater: "Papi, was ist eigentlich Politik?"
Da sagt der Vater: "Sieh mal, ich bringe das Geld nach Hause, also bin ich der Kapitalist. Deine Mutter verwaltet das Geld, also ist sie die Regierung. Der Opa passt auf, dass hier alles eine Ordnung hat, also ist er die Gewerkschaft. Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse.
Wir alle haben nur eines im Sinn, nämlich dein Wohlergehen. Folglich bist du das Volk. Und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft.
Hast Du das verstanden mein Sohn?"

Der Kleine überlegt und bittet seine Vater, dass er erst noch eine Nacht darüber schlafen möchte.

In der Nacht wird der kleine Junge wach, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und daher furchtbar brüllt.
Da er nicht weiß was er tun soll, geht er ins Schlafzimmer seiner Eltern. Da liegt aber nur die Mutter und die schläft so fest, dass er sie nicht wecken kann.
So geht er in das Zimmer des Dienstmädchens, wo der Vater sich gerade mit derselben vergnügt, während Opa durch das Fenster unauffällig zuschaut.
Alle sind so beschäftigt, dass sie nicht mitbekommen, dass der kleine Junge vor ihnen steht.
Also beschließt der Junge unverrichteter Dinge wieder schlafen zu gehen.

Am nächsten Morgen fragt der Vater seinen Sohn, ob er nun mit eigenen Worten erklären kann, was Politk ist.

"JA!" antwortete der Sohn: "Der Kapitalismus missbraucht die Arbeiterklasse und die Gewerkschaft schaut dabei zu, während die Regierung schläft.
Das Volk wird vollkommen ignoriert und die Zukunft liegt in der Scheisse."
 
 
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Mai 2013, 09:27:54
Der Autounfall 
Eine Frau und ein Mann wurden in einen Autounfall verwickelt. Es war ein ziemlich schlimmer. Beide Autos waren total demoliert. Jedoch wurde, wie durch ein Wunder, keiner der beiden verletzt.
Nachdem beide aus ihrem Auto gekrabbelt waren, sagte der Mann: "So ein Zufall... Sie sind eine Frau, ich bin ein Mann. schauen Sie sich unsere Autos an... Beide total demoliert, aber wir beide sind unverletzt. Das ist ein Fingerzeig Gottes!
Er will, daß wir beide von nun an zusammen sind und bis ans Ende unseren Lebens zusammen bleiben."

Die Frau sah den Mann an, welcher nicht unattraktiv war und meinte: "Sie haben Recht, daß muß ein Fingerzeig Gottes sein."

Der Mann fuhr fort: "Ein weiteres Wunder, mein Auto ist Schrott, aber sehen Sie: Die Weinflasche auf dem Rücksitz ist unbeschadet!?! Anscheinend will Gott, daß wir auf unser Glück anstoßen!"

Er öffnete die Flasche und gab sie der Frau. Die Frau nickte zustimmend und leerte die halbe Flasche mit einem Schluck und gab sie dem Mann zurück. Der Mann nahm sie und steckte den Korken in die Flasche zurück.
Die Frau fragte ihn: "?!? Willst Du nicht auch trinken?!?"

Der Mann schüttelte den Kopf und meinte: "Nein, ich warte lieber bis die Polizei hier ist..."
 
 
 
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. Mai 2013, 11:14:30
Der Edle ist auf Rechtlichkeit, der gemeine Mann auf Vorteil bedacht.
(Chinesisches Sprichwort)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Mai 2013, 16:32:26
 
Teffe Deine Wahl

Stell Dir vor:
Du bist einer der wenigen Auserwählten, die einen Weltführer wählen sollen, einen Präsidenten, der alle Länder unserer Welt steuern und Mensch und Tier Frieden und Wohlstand bringen soll. Du hast drei Kandidaten, zwischen denen Du wählen kannst.
Doch zuerst möchte ich, dass Du die folgende Frage beantwortest:
Wenn Du eine Frau kennen würdest, die schwanger ist und schon acht Kinder hätte, von denen drei taub sind, zwei blind und eins zurück geblieben ist, und die Frau selbst hätte Syphilis. Würdest Du ihr zu einer Abtreibung raten?

So, nun weiter zu den drei Kandidaten, von denen Du einen wählen kannst:

Kandidat 1:
Er arbeitet mit geschmierten Politikern, konsultiert Astrologen und hat zwei Liebhaberinnen nebenher. Außerdem raucht er Kette und trinkt etwa zehn Glas Martini jeden Tag.

Kandidat 2:
Er wurde von zwei Arbeitsplätzen gefeuert, schläft immer bis halb 12, rauchte während seiner Jugendzeit an der Uni Opium und trinkt eine ganze Flasche Whiskey jeden Tag.

Kandidat 3:
Er hat von seinem Land eine Heldenauszeichnung bekommen, Ist Vegetarier, raucht nicht, trinkt nicht und hat keine Skandale in seiner Vergangenheit.

Welchen von diesen Kandidaten wählst Du?



 
Kandidat 1 heißt:
Franklin D. Roosevelt

Kandidat 2 heißt:
Winston Churchill

Kandidat 3 heißt:
Adolf Hitler

Und was lernen wir daraus...

Achso, eine Sache noch:
Bezüglich der Abtreibung - Wenn Du mit Ja geantwortest hast, hast du gerade Beethoven getötet.
 

 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 17. Mai 2013, 21:50:12
Auf mich wirkt die Geschichte irritierend Dino.
Was möchtest Du der Welt mitteilen. Die Botschaft erschließt sich mir nicht. Von einem Gast [meiner Schülerin] wurde ich auf den Text aufmerksam gemacht.

Beste Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Mai 2013, 22:12:33
Die Geschichte soll an Schubladendenken und Vorurteile erinnern/warnen. Außerdem klingt sie gut.
VG   dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. Mai 2013, 22:42:25
Danke für deine Antwort Dino. Manchmal macht es großen Sinn um Ecken zu denken. Ich werde meiner Schülerin noch empfehlen auf pflegesoft vorbei zu schauen.
Dir und allen Forumsbesuchern wünsche ich noch tolle Pfingsttage!!

Beste Grüße, IKARUS
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. Mai 2013, 11:24:09
Was ist Glück?

 
Glück ist gar nicht mal so selten,
Glück wird überall beschert,
vieles kann als Glück uns gelten,
was das Leben uns so lehrt.

Glück ist jeder neue Morgen,
Glück ist bunte Blumenpracht,
Glück sind Tage ohne Sorgen,
Glück ist, wenn man fröhlich lacht.

Glück ist Regen, wenn es heiß ist,
Glück ist Sonne nach dem Guß,
Glück ist, wenn ein Kind ein Eis ißt,
Glück ist auch ein lieber Gruß.

Glück ist Wärme, wenn es kalt ist,
Glück ist weißer Meeresstrand,
Glück ist Ruhe, die im Wald ist,
Glück ist eines Freundes Hand.

Glück ist eine stille Stunde,
Glück ist auch ein gutes Buch,
Glück ist Spaß in froher Runde,
Glück ist freundlicher Besuch.

Glück ist niemals ortsgebunden,
Glück ist keine Jahreszeit,
Glück hat immer der gefunden,
der sich seines Lebens freut.

Clemens Brentano (1778 - 1842)
 
 
 
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 21. Mai 2013, 12:11:00
Glück ist Menschen zu haben, die einen lieben und die man liebt. Der Rest ist oft Ergebnis harter und konsequenter Arbeit.
Für mich persönlich ist es das TANZEN!!
Mit einem Quick Quick Slow, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Mai 2013, 15:23:00
Physikpruefung
Die folgende Frage, wurde in einer Physikpruefung, an der Universitaet von
Kopenhagen gestellt:
”Beschreiben Sie, wie man die Hoehe einesWolkenkratzers mit einem Barometer
feststellt.”
Ein Kursteilnehmer antwortete: Sie binden ein langes Stueck Schnur an den
Ansatz des Barometers, senken dann das Barometer vom Dach desWolkenkratzers
zum Boden. Die Laenge der Schnur plus die Laenge des Barometers entspricht
der Hoehe des Gebaeudes.
Diese in hohem Grade originelle Antwort entruestete den Professor dermassen,
dass der Kursteilnehmer sofort entlassen wurde. Er appellierte an seine
Grundrechte, mit der Begruendung dass seine Antwort unbestreitbar korrekt
war, und die Universitaet ernannte einen unabhaengigen Schiedsrichter, um den
Fall zu entscheiden. Der Schiedsrichter urteilte, dass die Antwort in der Tat korrekt
war, aber kein wahrnehmbares Wissen von Physik zeige. Um das Problem
zu loesen, wurde entschieden den Kursteilnehmer nochmals zu pruefen und ihm
sechs Minuten zuzugestehen, in denen er eine muendliche Antwort geben konnte,
die mindestens eine minimale Vertrautheit mit den Grundprinzipien von Physik
zeigte. Fuer fuenf Minuten sass der Kursteilnehmer still, den Kopf nach vorne, in
Gedanken versunken. Der Schiedsrichter erinnerte ihn, dass die Zeit lief, worauf
der Kursteilnehmer antwortete, dass er einige extrem relevante Antworten hatte,
aber sich nicht entscheiden koennte, welche er verwenden sollte. Als ihm geraten
wurde, sich zu beeilen, antwortete er wie folgt:
”Erstens koennten Sie das Barometer bis zum Dach des Wolkenkratzers
nehmen, es ueber den Rand fallen lassen und die Zeit messen die es braucht,
um den Boden zu erreichen. Die Hoehe des Gebaeudes kann mit der Formel:
H = 0, 5gxt2 berechnet werden. Der Barometer waere allerdings dahin!
Oder, falls die Sonne scheint, koennten Sie die Hoehe des Barometers messen,
es hochstellen und die Laenge seines Schattens messen. Dann messen Sie die
Laenge des Schattens des Wolkenkratzers, anschliessend ist es eine einfache
Sache, anhand der proportionalen Arithmetik die Hoehe des Wolkenkratzers
zu berechnen.
Wenn Sie aber in einem hohem Grade wissenschaftlich sein wollten, koennten
Sie ein kurzes Stueck Schnur an das Barometer binden und es schwingen
lassen wie ein Pendel, zuerst auf dem Boden und dann auf dem Dach
des Wolkenkratzers. Die Hoehe entspricht der Abweichung der gravitationalen
Wiederherstellungskraft T = 22(l/g). Oder, wenn der Wolkenkratzer eine
aeussere Nottreppe besitzt, wuerde es am einfachsten gehen da hinauf zu steigen,
die Hoehe desWolkenkratzers in Barometerlaengen abzuhaken und oben zusammenzaehlen.
Wenn Sie aber bloss eine langweilige und orthodoxe Loesung wuenschen,
dann koennen Sie selbstverstaendlich das Barometer benutzen, um den Luftdruck
auf dem Dach des Wolkenkratzers und auf dem Grund zu messen und der
Unterschied bezueglich der Millibare umzuwandeln, um die Hoehe des Gebaeudes
zu berechnen.
Aber, da wir staendig aufgefordert werden die Unabhaengigkeit des Verstandes
zu ueben und wissenschaftliche Methoden anzuwenden, wuerde es ohne
Zweifel viel einfacher sein, an der Tuer des Hausmeisters zu klopfen und ihm zu
sagen: “Wenn Sie ein nettes neues Barometer moechten, gebe ich Ihnen dieses
hier, vorausgesetzt Sie sagen mir die Hoehe dieses Wolkenkratzers.”
Der Kursteilnehmer war Niels Bohr, der erste Daene der den Nobelpreis fuer
Physik gewann.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 23. Mai 2013, 19:21:15
Als ich die obenstehende Geschichte gelesen habe, ist mir meine Fachweiterbildung eingefallen und das ich den Namen BOHR dort bereits gehört hatte. Es ging um die Sauerstoffbindung des Hämoglobins.
Vgl. Wikipedia
"Bohr-Effekt
Der Bohr-Effekt bezeichnet die Abhängigkeit der Affinität von Hämoglobin (Hb) zu Sauerstoff von Kohlenstoffdioxidgehalt (CO2-Partialdruck) und pH-Wert der Umgebung. Gemeinsam mit der kooperativen Bindung von Sauerstoff und dem im Rapoport-Luebering-Zyklus durch das Enzym Bisphosphoglyceratmutase gebildeten allosterischen Effektor 2,3-Bisphosphoglycerat gewährleistet diese Eigenschaft die optimale Funktion des Hämoglobins als Sauerstofftransporter.
Der Effekt ist nach seinem Entdecker, dem dänischen Physiologen Christian Bohr (1855–1911), Vater des Physikers Niels Bohr, benannt."
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. Mai 2013, 06:31:42
Das Herz
Als Ihr Herz das erstemal schlug, hatten Sie keine Augen und keine Beine
und das Blut in Ihren Adern war nicht einmal rot. Drei Wochen nach
der Befruchtung war ihr Körper ein winziger, etwa ein Millimeter großer
Zellhaufen. Mit modernen Mikrofonen machen heutige Ärzte dieses
rhythmische Schlagen hörbar und lauschen, ob es dem Embryo gut geht.
Das Herz wird uns immer wieder verraten – ob wir traurig sind, erregt,
verliebt oder bloß müde. Es reagiert auf unsere Gefühle und steigert seine
Leistung sprunghaft. Mit jedem Schlag pumpt es eine Blutmenge, die auch
beim erwachsenen Menschen nicht einmal ein kleines Sektglas füllen würde,
aber es pumpt unentwegt, Tag und Nacht...
Wenn Sie diese Zeilen gelesen haben, dann hat Ihr Herz ungefähr siebzigmal
geschlagen und damit etwa fünf Liter Blut durch ihren Körper gepumpt.
Über den Zeitraum eines Lebens sind das – umgerechnet aufs Gewicht –
etwa 180 000 Tonnen. Das entspricht dem vierfachen Gewicht der „Titanic“.
Aber das Herz ist mehr als eine zuverlässig taktende Pumpe. Für die
religiösen Überzeugungen der Menschen war das Herz schon immer
besonders wichtig. In der Antike galt es als Sitz unserer Seele.
Kein anderes Organ ist wohl so bedeutsam, so lebenswichtig und so vital.
Passen Sie also gut darauf auf.
 von  Ranga Yogeshwar
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. Mai 2013, 14:16:57
Willst Du das Leben aushalten bereite Dich auf den Tod vor.
Sigmund Freud
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. Juni 2013, 17:17:23
Du hast zwar Recht, aber ich finde meine Meinung besser.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Brady am 06. Juni 2013, 17:28:26
Es ist nett wichtig zu sein, aber es ist wichtiger nett zu sein...:-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Juni 2013, 12:11:59
Wer keine eigenen Ziele hat, arbeitet automatisch für die Ziele anderer.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. Juni 2013, 09:36:21
Wer sein Geld anlegen will sollte es in Steuern tun,
denn die steigen regelmäßig.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. Juni 2013, 14:03:13
"Wer Freunde ohne Fehler sucht, bleibt ohne Freunde."

Quelle: Buch des Kabus
 
Kabus, der König der Dilemiten   
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Juni 2013, 16:04:39
Das beste Möbelsuchgerät im Dunkeln ist immer noch ein großer Zeh  :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 17. Juni 2013, 19:22:46
Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird sie sich für seine Krankheit nehmen müssen.
oA, oO, oJ
Aushang in einer Arztpraxis
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Juni 2013, 18:09:18
Man sollte keinen Senf von sich geben, wenn man dazu nicht die passenden Würstchen liefern kann.
(Deutsches Sprichwort)

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Juni 2013, 18:15:43
 Wem nicht zu Raten ist, dem ist auch nicht zu Helfen.
Aufgeschnappt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. Juni 2013, 21:29:50
Die Forderung geliebt zu werden, ist die größte der Anmaßungen.

Friedrich Wilhelm Nietzsche deutscher Philosoph (1844 - 1900)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Juni 2013, 17:07:11
Zum Nachdenken:

 Eine Frau steht im Supermarkt und
sieht einen kleinen Jungen ( 5-6 Jahre alt),
der eine Puppe kaufen will, aber nicht genug
Geld dabei hat. Er ist ganz traurig und sie
geht zu ihm und fragt ihn, für wen er denn die
Puppe haben will. Er sagte, seine Schwester hat
sich die Puppe so sehr zu Weihnachten
gewünscht. Die Frau... sagte, der
Weihnachtsmann bringt sie ihr ganz bestimmt. Da
sagt ......der Junge traurig, daß der
Weihnachtsmann da, wo seine Schwester jetzt
ist, keine Puppe mehr hinbringen kann und daß
er sie seiner Mutter geben möchte, die bald zu
seiner Schwester gehen wird. Seine Augen waren
ganz traurig, als er sagt:" Meine Schwester ist
jetzt bei Gott und Daddy sagt, daß Mummy auch
bald zu Gott geht, und da kann sie die Puppe
doch mitnehmen." Der Frau bleibt fast das Herz
stehen. Er sagt, er habe seinem Vater gesagt,
daß er Mummy sagen soll, daß sie auf ihren
Sohn warten soll. Er zeigt der Frau ein Foto
von sich, daß seine Mummy auch mitnehmen soll,
damit sie ihn nicht vergisst." Ich liebe meine
Mami und wünschte, sie würde nicht fort
gehen, aber Daddy sagt, daß sie zu meiner
kleinen Schwester gehen muss." Die Frau sagt,
komm wir schauen nochmal, ob du nicht doch
genug Geld dabei hast und zückt ihre
Geldbörse. Ohne daß er es merkt, steckt sie
etwas von ihrem Geld zu seinem und sie zählen
nochmal. Es reicht für die Puppe und es bleibt
sogar noch etwas übrig. Der Junge ist
begeistert und sagt, daß er letzte Nacht zu
Gott gebetet hat, daß der ihm genung Geld für
die Puppe gibt." Jetzt habe ich sogar noch
genug Geld für eine weiße Rose. Mama liebt
weiße Rosen." Die Frau beendet ihre Einkäufe
und der Junge geht ihr nicht mehr aus dem Kopf.
Dann erinnert sie sich an einen Zeitungsartikel
vor ein paar Tagen, in dem stand, daß ein Auto
Fahrer in ein anderes Auto gefahren ist, in dem
eine junge Frau und ein Kind saßen. Das Kind
starb sofort und die Frau schwebte in
Lebensgefahr. Die Familie musste entscheiden,
ob sie die Maschinen abstellen lassen sollen,
weil die Frau nie mehr aus dem Koma erwachen
würde. War das die Familie des kleinen Jungen?
2 Tage später las sie, daß die Frau gestorben
war. Sie konnte nicht anders, kaufte einen
Strauß weiße Rosen und fuhr zum
Beerdigungsinstitut, wo die junge Frau
aufgebahrt war. Da lag sie, mit einer weißen
Rose in der Hand, einem Foto ihres Sohnes über
der Brust und der Puppe neben ihr. Die Frau
verließ das Gebäude tränen überströmt und
wusste, daß sich ihr Leben verändert hatte.
Die Liebe des kleinen Jungen zu seiner Mutter
und seiner Schwester war so schwer
nachzuvollziehen und in einer Sekunde hat ein
betrunkener Auto Fahrer das Leben des Jungen
zerstört.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Juli 2013, 16:20:32
Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sei.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. Juli 2013, 14:06:12
Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sei.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. Juli 2013, 14:06:34
Wie lange eine Minute sein kann, hängt davon ab, auf welcher Seite der Toilettentür man sich befindet
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. Juli 2013, 10:38:21
Tue zehn Jahre lang Gutes, und niemand wird es bemerken. Eine Stunde lang Böses getan, und Ruhm ist dir gewiss. - Samurai-Weisheit

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 09. Juli 2013, 22:33:31
"Man braucht keinen Presslufthammer, um eine Nuß zu knacken!"
Es ging hier um die Datenspeicherung vor dem EuGH

Ist schon pfiffig so ein Richterspruch!!

Abendliche Grüße, IKARUS
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 13. Juli 2013, 18:37:41
was heute Erfolg ist, war früher eine verrückte Idee
oA, oO, oJ
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 19. Juli 2013, 07:02:13
"In 20 Jahren wirst Du Dich mehr ärgern über die Dinge, die Du nicht getan hast, als über die, die Du getan hast. Also wirf die Leinen los und segle fort aus Deinem sicheren Hafen. Fange den Wind in Deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke."
(Mark Twain)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Juli 2013, 15:46:45
"In der Regel machen es die reinen Experten nicht gut. Das ist wie vor Gericht. Der Zeuge weiß, wie es war, versteht aber nichts. Der Gutachter versteht alles, weiß aber nicht, wie es war.
Der Richter versteht nichts und weiß nichts, aber er entscheidet - nachdem er alle angehört hat."
(Wolfgang Schäuble, Stern-Interview vom 20.06.2013)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 20. Juli 2013, 19:04:19
"Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld."
(Aristoteles Onassis)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. August 2013, 16:44:49

„Realität ist nur eine Illusion, die sich aus Mangel an Alkohol einstellt.“
                            (Udo Lindenberg)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 06. August 2013, 13:25:53
Das Schöne ist umsonst

Ein Lächeln kostet nichts aber es bewirkt viel. Es bereichert die, die es empfangen, ohne die ärmer zu machen, die es geben.
Es dauert nur einen Augenblick.
Aber die Erinnerung währt manchmal ewig.
Niemand ist reich genug, um es entbehren zu können; und niemand ist zu arm, um es nicht geben zu können.
Es ist das zarte Zeichen der Freundschaft.
Ein Lächeln schenkt der müden Seele Ruh und dem Verzweifelten neuen Mut.
Wenn Du einmal einem Menschen begegnest, der Dir das Lächeln, das Du verdienst, versagt, sei großzügig: Schenk ihm das Deine -
weil niemand ein Lächeln so nötig hat wie der, der es anderen nicht geben kann.

Quelle: Aushang in einem Tanzturnierclub
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. August 2013, 18:15:48
Im Krankenhaus ist ein positiver Befund stets ein negatives Ergebnis.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. September 2013, 11:48:18
Es ist dem Untertanen untersagt, seine beschränkte Einsicht als Maßstab an die Handlung der Obrigkeit anzulegen.
(Badische Landtagsordnung, ~1850)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 01. September 2013, 13:15:13
Das hat aber heute noch Gültigkeit!!
Sonnige Grüße aus dem Pott, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. September 2013, 13:25:51
Und nun gehts ab zum Grillen  :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. September 2013, 13:00:40
Was nutzt ein Sixpack wenn man nur bis 3 zählen kann?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. September 2013, 15:05:00
Wenn man sich das Sixpack teilt geht es doch!!
Prost - gelle!!

Grüße aus dem Pott, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. September 2013, 16:56:14
Ihr Ruhris seid so schön praktisch veranlagt  8-)
Aber kannst Du mir verraten woher der Begriff Nordrhein Vandalen stammt? Den hab ich öfters im Kölner Raum gehört?
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. September 2013, 20:58:50
Den würde ich nicht mit uns in Verbindung bringen. Wir (die Ruhris!!) sind keine Vandalen!! Wir wundern uns, dass die Domstädte schon aufrecht gehen können und die hellgelbe Suppe BIER nennen. Ich glaube es heißt KÖLSCH!
Köln liegt zwar in NRW aber hat nicht mit dem Pott zu tun. Das Ruhrgebiet versucht politisch als einer Regierungsbezirk Anerkennung zu finden.
Unsere Praktikabilität rührt von der Abhängigkeit beim Arbeiten ab. Vor Kohle musst du dich auf deine Kumpel verlassen. Das hatte Auswirkungen auf alle andern Berufe und Bewohner im Pott gehabt. Leider geht diese Eigenschaft immer mehr verloren, obwohl sie viele schätzen. Zuverlässigkeit - das Wort halten - ist/war das A und O. Es träg allen meine Gedanken und all mein Tun. Zugesagt ist zugesagt. Oder wie die Kinder sprechen: "versprochen ist versprochen und wir auch nicht gebrochen!"
Ich lebe gerne hier und reise nur tageweise (des Tanzens wegen!)
Beste Grüße aus Essen, Michael
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. September 2013, 19:01:51
Könnte es vielleicht der Neid der Unterdrückten sein, immerhin war Collonia von den Römern besetzt und wir stammen von dem freien Teil Germaniens ab. 8-)
VG     dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. September 2013, 19:27:31
Das könnte ja sein Dino, aber wir haben auch unsere Unterdrücker hier im Pott. Nur: je höher der Druck, desto besser werden wir. Es heißt auch bei uns: "Nur unter Druck wird aus Kohle ein Diamant!" 
Beste Grüße, M
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. September 2013, 11:55:31
Und weil das länger dauert sagt man den Ruhris wohl auch nach das sie geduldig sind :-)
VG    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 12. September 2013, 12:07:07
Geduld ist die Kunst des Abwartens. Es könnte ja auch besser werden! Gelle!

BG, M
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. September 2013, 12:19:37
Bullshit Bingo
 
Schlafen Sie manchmal ein während Besprechungen oder Seminaren? Und wie ist es mit diesen nicht enden wollenden Konferenzen? Hier ist die Möglichkeit das alles zu ändern!
Wie wird gespielt?
Kreuzen Sie einen Block an wenn Sie das entsprechende Wort während einer Besprechung, eines Seminars oder einer Telefonkonferenz hören.
Wenn Sie horizontal, vertikal oder diagonal fünf Blöcke in einer Reihe haben, stehen Sie auf und rufen laut "Bullschit"!


Synergie-  bilateral -  Zielführend - Corporate Identity - Chance / Risiko
kommunizieren - Fusion - Ball zuspielen - Runden drehen - Benchmark
Wertschöpfend - Visionen - Global Player - Risiko Analyse - Qualitäts orientiert
Ergebnis orientiert - Hut aufhaben - Rund sein - Total Quality - Fokussieren
Sich - schlau machen - Kunden orientiert - Szenario - Liefer situation - Problematik

 
Aussagen begeisterter Spieler:
"Ich war gerade fünf Minuten in der Besprechung, als ich schon gewonnen hatte." Martin P. (Insbruck)

"Meine Aufmerksamkeit während Besprechungen ist dramatisch angestiegen." Karl A. (München)

"Was für ein Spiel! Nach meinem ersten Sieg sind Besprechungen nicht mehr das selbe für mich." Christian R. (Hamburg)

"Die Atmosphäre während der letzten QS-Besprechung war zum Zerreißen gespannt, als 8 von uns auf den letzten Block warteten." Thomas S. (Wien)

"Der Moderator war sprachlos, als 5 von uns das dritte Mal während einer zweistündigen Sitzung "Bullschit" riefen." Werner F. (Dortmund)
 
 
 
 
 
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. September 2013, 18:23:15
Der liebe Gott und erklärt den regierungschefs das er sich nun das Gezetere auf der Erde lange genung angesehen habe und beschlossen hätte die erde nächste Woche untergehen zu lassen. Die Botschaft wurde umgehend an die Völker folgendermaßen kommuniziert:

Putin: Mein mich liebendes volk. Ich habe 2 schlechte Nachrichten für Euch. 1. Den lieben Gott gibt es wirklich und nächste Woche geht die Welt unter:

Obama: Liebe Wähler der USA, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Euch. Erstens den lieben Gott gibt es wirklich und 2. nächste Woche geht die Welt unter.

Fr. Merkel. Meine lieben mich Kinder, ich habe 2 gute Nachrichten für Euch. 1: den lieben Gott gibt es wirklich und 2. ich bleibe Eure Kanzlerin bis zum Ende aller Tage.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 29. September 2013, 20:24:34
Es ist doch  immer wieder eine Frage des Standpunktes, wie man zu einem geeigneten Blickwinkel kommt, aus dem man dann das Erlebt betrachten und beschreiben kann.

Wenn der leibe Gott mich liebt, dann sollte er mich zu Erdenzeiten unterstützen.
Das hilft mir mehr als nach meinem Tode!!
Gläubige Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. September 2013, 11:17:14
Also ich würde lieber Frohlocken als in der Hölle schmoren  :-D
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. September 2013, 11:24:46
Was nützt das Frohlocken im Himmel, wenn es doch in der Hölle muckelig warm ist.  Erfroren sind schon Viele!

Beste Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. September 2013, 12:43:59
Bei den Engeln kann men es sich doch kuschelig machen  :-D 8-)
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. September 2013, 12:57:56
Bei einer kleinen Teufelin aber auch!!

MfG,Ikarus
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. September 2013, 13:32:21
Wo Du Recht hast hast Du Recht.
Viele Grüße   dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. Oktober 2013, 16:15:03
Warum machen Medikamente nur gesund und nicht schlau??
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Oktober 2013, 17:01:22
Bei schwerwiegigen Nebenwirkungen erschlagen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Oktober 2013, 06:56:52
Am gerechtesten verteilt auf der Welt ist der Verstand. Jeder glaubt, dass er genug davon habe." Rene´Descartes, franz.Philiosoph,1596/1650
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Oktober 2013, 17:25:35
Und hier ein kommender Star, ein absolutes Supertalent http://www.youtube.com/watch?v=YyRjgok527k
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 21. Oktober 2013, 20:30:53
Was hat Gewicht ohne Gewicht zu haben?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. Oktober 2013, 22:03:18
Ohne Luft geht's in die Gruft  :evil:
VG dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Oktober 2013, 09:22:53
Gewöhnliche Menschen überlegen nur, wie sie ihre Zeit verbringen. Ein intelligenter Mensch versucht, sie auszunutzen.

Arthur Schopenhauer


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. Oktober 2013, 05:50:19
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert."
(Albert Einstein)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. Oktober 2013, 15:37:54
 
Unternehmensberater
 
Es war einmal ein Schäfer, der in einer einsamen Gegend seine Schafe hütete. Plötzlich tauchte in einer großen Staubwolke ein Sportwagen auf und hielt direkt neben ihm. Ein junger Mann stieg aus und fragte: "Wenn ich errate, wie viele Schafe sie haben, bekomme ich dann eines?"
Der Schäfer meinte ruhig: "In Ordnung".
Der junge Mann verband sein Notebook mit dem Handy, scannte die Gegend mit Hilfe eines GPS - Sattelitennavigationssystems, öffnete eine Access - Datenbank bei der NASA, rechnete eine halbe Stunde, importierte die Daten in Excel, fertigte einen Bericht an, den er auf 835 Seiten farbig ausdruckte und berichtete dem Schäfer stolz: "Sie haben 1586 Schafe".
Darauf der Schäfer: "Das ist richtig, suchen Sie sich ein Schaf aus".

Während der junge Mann eines der Tiere einlud, fragt der Schäfer: "Wenn ich Ihren Beruf errate, geben Sie mir dann das Tier zurück?" Die Antwort des Mannes: "Klar, warum nicht".
Darauf der Schäfer: "Sie sind Unternehmensberater".
"Das ist richtig, aber woher wissen Sie das?"
"Sehr einfach" meinte der Schäfer: "Erstens kommen Sie hierher, ohne das Sie jemand gerufen hat, zweitens wollen Sie ein Schaf dafür, dass Sie mir etwas sagen, was ich ohnehin schon weiß und drittens verstehen Sie nichts davon, was sie tun, denn Sie haben sich meinen Hund ausgesucht".
 
aus dem Netz
Titel: Re: Das Wort zum Abend Prinzip: Ich ko
Beitrag von: dino am 29. Oktober 2013, 21:43:40
Das Angi Prinzip: Ich koche Euch eine Suppe und ihr müsst sie auslöffeln.
Ist mir beim Lesen vom Eisenhower Prinzip gekommen.
VG     dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. Oktober 2013, 07:33:23
"Wenn du im Leben glücklich werden willst, musst du ein Wort vergessen: wenn..."

Autor und Ort sind mir nicht bekannt, aber es ist eine Weisheit, die es zu folgen Wert ist.

Gruß, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. November 2013, 15:59:24
Der beste Lehrer ist Dein letzter Fehler.
unbekannt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 06. November 2013, 16:06:38
Nicht Erfolge sondern Niederlagen formen unseren Charakter.
Autor unbekannt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. November 2013, 19:02:22
Lieber etwas Speck auf den Hüften als Magersucht im Gehirn.
Im Netz entdeckt.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. November 2013, 21:09:15
 
Einstein´s Rätsel
 
Die Beschreibung:
Es gibt 5 Häuser mit je einer Farbe, die in einer Reihe stehen...
In jedem Haus wohnt eine Person aus einem anderem Land.
Jeder Hausbewohner bevorzugt ein bestimmtes Getränk, raucht eine bestimmte Zigarettenmarke und hält ein bestimmtes Haustier.
KEINE der 5 Personen trinkt das gleiche Getränk, raucht die gleichen Zigaretten oder hält das gleiche Tier wie sein Nachbar.
 
Die Frage:

Wem gehört der Fisch?

Die Hinweise:

Der Brite lebt im roten Haus.
Der Schwede hält einen Hund.
Der Däne trinkt gerne Tee.
Der Norweger wohnt im ersten Haus.
Der Winfield-Raucher trinkt gerne Bier.
Das grüne Haus steht direkt links vom weißen Haus.
Der Besitzer des grünen Hauses trinkt gerne Kaffee.
Die Person, die PallMall raucht, hält einen Vogel.
Der Mann im mittleren Haus trinkt gerne Milch.
Der Besitzer des gelben Hauses raucht Dunhill.
Der Marlboro-Raucher wohnt neben dem, der eine Katze hält.
Der Mann mit dem Pferd wohnt neben dem, der Dunhill raucht.
Neben dem blauen Haus wohnt der Norweger
Der Deutsche raucht Rothmanns.
Der Marlboro-Raucher hat einen Nachbarn, der Wasser trinkt.
Einstein verfasste dieses Rätsel im letzten Jahrhundert. Er behauptet, 98% der Weltbevölkerung seien nicht in der Lage, es zu lösen! Lösungsvorschläge?
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 17. November 2013, 11:14:22
Unseren lieben Mitbewohner an der Nordseeküste. Zum Beispiel denen im Cuxiland!!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. November 2013, 14:38:32
Oder auch hier, zwar etwas eng, aber schön http://www.rickmers-online.de/Webcamsalleklein.html  :-)
Viele Grüße    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 19. November 2013, 13:04:21
Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas schönes bauen.

Erich Kästner
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. November 2013, 14:25:57
20000 Aufrufe geknackt, jetzt gehts an die 30000 :-D Hätt ich bei Eröffnung nie gedacht.
Viele Grüße   dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. November 2013, 08:25:00
 
Formulierungshilfen
oder: Wie man beim Formulieren unschlagbar wird
Jahrelang hat sich Philip Broughton, Beamter im US-Gesundheitsdienst, durch das etymologische Dickicht geschlagen, bis er auf eine bombensichere Methode stieß, Frustrierung in Befriedigung (formulierungsmäßig) zu wandeln.
Das "automatische Schnellformulierungssystem" stützt sich auf eine Liste von 30 sorgfältig ausgesuchten Schlüsselwörtern:

Spalte 1 Spalte 2 Spalte 3
0. konzentrierte 0. Führungs- 0. -struktur
1. integrierte 1. Organisations- 1. -flexibilität
2. permanente 2. Identifikations- 2. -ebene
3. systematisierte 3. Drittgenerations- 3. -tendenz
4. progressive 4. Koalitions- 4. -programmierung
5. funktionelle 5. Fluktuations- 5. -konzeption
6. orientierte 6. Übergangs- 6. -phase
7. synchrone 7. Wachstums- 7. -potenz
8. qualifizierte 8. Aktions- 8. -problematik
9. ambivalente 9. Interpretations- 9. -kontingenz

 
Die Handhabung ist einfach. Denken Sie sich eine beliebige dreistellige Zahl. Und suchen Sie die entsprechenden Wörter in jeder Spalte auf. Die Nummer 257 zum Beispiel ergibt: "permanente Fluktuationspotenz", ein Ausdruck, der praktisch jedem Bericht eine entschiedene, von Fachwissen geprägte Autorität verleiht.
"Keiner wird im entferntesten wissen, wovon Sie reden," sagte Broughton. "Aber entscheidend ist, daß niemand wagen wird, es zuzugeben."
000 = konzentrierte Führungstruktur
111 = integrierte Organisationsflexibilität
222 = permanente Identifikationsebene
444 = progressive Koalitionsprogrammierung
950 = ambivalente Fluktuationsstruktur
776 = synchrone Wachstumsphase
851 = qualifizierte Fluktuationsflexibilität
578 = funktionelle Wachstumsproblematik
 
 
VG    dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. November 2013, 23:09:12
Die beste Informationsquelle sind Leute, die versprechen, nichts weiter zu erzählen.
Alter Spruch.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Dezember 2013, 12:41:33
“‘Auf ein Gläschen mit Helmut Schmidt – Hunderte Antworten auf brennende Fragen‘ bündelt luzide Einsichten und bezaubernde Schnurren aus dem Leben des großen Flak-Experten, Flutkatastrophenbezwingers und Weltdurchblickers Helmut Schmidt.” So fasst es Wolfgang Röhl in dieser Rezension zusammen. Als einer der Autoren dieses Buchs voller Altkanzlerismen stelle ich hier für alle Interessierten eines der Interviews online.

 

Gehört der Islam zu Deutschland, Herr Schmidt?

 

Lorenzo die Arrabiata:  Viele Leser fragen sich, wie hält es Helmut Schmidt mit der Religion?

Helmut Schmidt: Ob es Gott gibt oder nicht, ist für mich nicht relevant. Sollte es ihn geben, würde ich gerne von ihm wissen, was er sich mit diesem Sintflut-Versuch in Hamburg gedacht hatte. Da geben wir immer so viel Geld im Kampf gegen Rechts aus und am Ende ist es dann Gott, der uns die Innenstädte zertrümmert. Das ist Ironie.

 

Lorenzo di Arrabiata: Könnten das nicht Prüfungen sein?

Helmut Schmidt: Wie meinen Sie das?

 

Lorenzo di Arrabiata: Entstehen nicht durch solche Katastrophen Prüfungen, an denen sich herausragende Persönlichkeiten herausschälen? Anders gesagt: Gäbe es diesen Helmut Schmidt ohne die Hamburger Sturmflut von 1962?

Helmut Schmidt: Da müssen Sie den fragen, der für die Katastrophe verantwortlich ist. Ich löse Probleme, ich verursache sie nicht.

 

Lorenzo di Arrabiata: Was würden Sie Gott fragen?

Helmut Schmidt: Ich glaube nicht an Autoritäten, ich denke selber nach. Was also sollte ich ihn fragen?

 

Lorenzo di Arrabiata: Und was glauben Sie, würde Gott Sie fragen?

Helmut Schmidt: Rauchen Sie trotz Verbots weiter in öffentlichen Räumen? Das fragen sie alle. Egal wem ich begegne, es ist immer die erste Frage. Was soll ich darauf antworten? Natürlich rauche ich weiter. Gott könnte sich die Frage sparen, er weiß ja angeblich alles.

 

Lorenzo di Arrabiata: Schmidt also als Gotteskritiker oder als Kirchenkritiker.

Helmut Schmidt: Das hat mit der Kirche erst einmal nichts zu tun. Ich bezweifle auch, dass Gott einer Kirche angehört. Warum sollte er? Er ragt doch über alle anderen hinaus, eine Vereinsmitgliedschaft wäre doch eine Selbstverzwergung. Das macht keiner, der dieses Format hat.

 

Lorenzo di Arrabiata: Einen kenne ich, der trotz dieser Ausgangslage der SPD beigetreten ist und ihr immer noch die Treue hält.

Helmut Schmidt: Das ist doch gar nicht vergleichbar. Ich komme ja, wenn Sie so wollen, von unten. Ich bin da ja erst hineingewachsen in diese Rolle, Format hin, Format her. Außerdem ging es in meinem Fall um Verantwortung gegenüber den Mitmenschen, das ist etwas völlig anderes.

Lorenzo di Arrabiata: Der Islam gehört zu Deutschland! Christian Wulff hat diesen Satz geprägt, der vielleicht das Einzige ist, was von seiner Präsidentschaft bleibt.

Helmut Schmidt: Ich habe ihn schon längst vergessen, was ihre These ad absurdum führt!

 

Lorenzo di Arrabiata: Wissen Sie wirklich nicht mehr, wer Wulff war?

Helmut Schmidt: Ihnen scheint nicht jedes rhetorische Stilmittel geläufig zu sein. Durchaus ist mir der Name Wulff ein Begriff, jedoch bin ich kein Verehrer seiner Politik gewesen.

 

Lorenzo di Arrabiata: Worauf ich hinaus will: Stimmt denn dieser Satz: Der Islam gehört zu Deutschland.

Helmut Schmidt: Warum nicht, wenn sogar Helmut Kohl dazugehören darf!

 

Lorenzo di Arrabiata: Ein interessanter Vergleich. Immerhin ist Kohl „Kanzler der Einheit“.

Helmut Schmidt: Kohl ist zwar dicker als der Islam, aber ihm wurde weniger oft das Vertrauen ausgesprochen als Mohammed. Seit fast 1500 Jahren stehen die Leute zu ihm, dagegen sind die 16 Jahre Kohl doch ein Witz. Und so einer wollte mich stürzen, das hätte ihm jeder sagen können, dass er damit scheitert. Aber er wollte ja nicht hören und so musste er fühlen.

 

Lorenzo di Arrabiata: Aber Kohl hat Sie doch tatsächlich gestürzt.

Helmut Schmidt: Vieles in der Politik scheint auf dem ersten Blick anders, als es tatsächlich war. Mehr will ich dazu nicht verraten, wichtig ist nur, dass Mohammed immer wieder das Vertrauen ausgesprochen bekommt. Im Gegensatz zum Kohl.

 

Lorenzo di Arrabiata: Begrüßen Sie den Islam in Deutschland?

Helmut Schmidt: Der soll mich grüßen. Ich bin der Ältere.

 

Lorenzo di Arrabiata: Es gibt Vorbehalte gegenüber dem Islam, Europa hat eine besondere Geschichte mit dieser Religion, alle kennen die Parole ‚Die Türken vor Wien‘.

Helmut Schmidt: Na und? Sollen Sie doch nach Wien kommen, eine schöne Stadt. Heute heißt es abwertend ‚die Deutschen auf Mallorca“, früher eben ‚die Türken vor Wien‘. Die Menschen brauchen Feindbilder.

 

Lorenzo di Arrabiata: Wobei es sich bei den Türken um eine Invasionsarmee handelte.

Helmut Schmidt: Das trifft auch auf die Deutschen auf Mallorca zu, nur dass sie mit ihren Handtüchern besser vorbereitet sind.

 

Lorenzo di Arrabiata: Aber Salman Rushdie musste Jahre in Verstecken verbringen, weil fanatische Moslems ihn verfolgten.

Helmut Schmidt: Die Springer-Presse war zu mir auch nicht immer nett. Aber das werfe ich doch nicht dem einzelnen WELT-Leser vor. Darum geht es doch, dass man den Einzelnen noch wahrnimmt und nicht nur als Teil eines Kollektivs. Wir sind keine Ameisen und das hat vermutlich seine Gründe, pflegte mein Religionslehrer immer zu sagen, der damit die Existenz Gottes bewies.

 

Lorenzo di Arrabiata: Verstehe ich nicht!

Helmut Schmidt: Wären wir Ameisen, wären wir keine Menschen und würden keine Kirchen bauen. Wir können aber Kirchen bauen und das bedeutet, dass es Gott gibt, weil wir sonst Ameisen wären. Kurz gesagt: Ameisen, die Kirchen bauen, sind Menschen!

 

Lorenzo di Arrabiata: Nun begreife ich langsam. Sehr faszinierend, auch wenn ich darüber noch ein wenig nachdenken muss.

Helmut Schmidt: Müssen fast alle, ehe Sie es wirklich begreifen. Ich musste es nicht.

 

Viel mehr dieser Ansichten und Altkanzlerismen von Helmut Schmidt finden sich in “Auf ein Gläschen mit Helmut Schmidt”, das es online hier und offline in jeder Buchhandlung zu kaufen gibt.
 Quelle: Die Welt online
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 05. Januar 2014, 21:22:45
Siegen ist schön, doch der wahre Genuss liegt im Trösten der Verlierer.
 

Zitat von Desmond Tutu
 
Desmond Tutu; südafrikanische ehemaliger anglikanischer Erzbischof Friedensnobelpreisträger * 07.10.1931
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Mai 2014, 06:53:47
Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen,
 das tut ihr ihnen auch.  (Bibel, Matthäus 7,12)
 
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 04. Mai 2014, 19:29:00
Wer wenig Ansprüche hat, erreicht seine Ziele früher!
oA, oJ, oO
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 23. Mai 2014, 15:27:34
„Das Leben ist wie Radfahren. Um das Gleichgewicht zu halten, muss man in Bewegung bleiben.“

(Albert Einstein)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Juni 2014, 15:28:05
Die Absicht, dass der Mensch glücklich sei, ist im Plan der Schöpfung nicht enthalten.
Siegmund Freud
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. Juni 2014, 21:29:01
Das Licht, dass ich schaue, ist nicht an den Raum gebunden. Es ist viel, viel leichter als eine Wolke, die die Sonne in sich trägt.
Hildegard von Bingen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Juni 2014, 10:49:54
Derjenige,
der lächeln kann,
wenn etwas schiefgeht,
denkt gerade an jemandem,
der sich damit blamiert
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Juni 2014, 11:03:34
"Lächeln ist die schönste Art einem Anderen die Zähne zu zeigen."

Die Quelle mir unbekannt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 24. Juni 2014, 12:58:17
„Leben ist das, was passiert, während du fleißig dabei bist, andere Pläne zu schmieden.“

o.A.; o.J.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 23. September 2014, 09:46:42
Erst wenn du in der Fremde bist, weis du wie schön die Heimat ist.
o.O., o.J., o.A.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Oktober 2014, 00:09:25
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte  :-) :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Oktober 2014, 00:18:52
Bluelight am Abend,
erquickend und labend 8-) 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. November 2014, 21:07:39
Auf dem Weg in den Irrsinn bedeutet Stillstand Fortschritt !
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. November 2014, 16:20:27
Den Garten des Paradieses betritt man nicht mit den Füßen, sondern mit dem Herzen.
Bernhard von Clairvaux
(1091 - 1153), französischer Zisterzienser-Abt und Theologe...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 29. November 2014, 18:28:46
Wie soll man so eine Weisheit toppen??

Ich kenne den Autor des folgenden Spruches nicht, aber dennoch gebe ihn zum Besten.

" Tue niemals Etwas heute, was du ehrenvoll auf morgen verschieben kannst!"
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. Dezember 2014, 19:13:35
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern als ihr treu zu bleiben.

(Friedrich Hebbel)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 04. Dezember 2014, 20:58:16
Wer Erfolg haben will, darf keine Angst haben, Fehler zu machen!

23. Mrz. 2010 Frank Tyger  Amerikanischer Schriftsteller
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Dezember 2014, 22:25:19
Wer keine Fehler macht liegt im Bett und schnarcht.
Von mir
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Dezember 2014, 12:29:04
Schöne Worte sind nicht immer wahr,
wahre Worte sind nicht immer schön.
Laotse
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Dezember 2014, 08:06:34
Es heißt Gebet wenn ich mit Gott rede, aber warum Psychose, wenn Gott mit mir redet?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. Dezember 2014, 09:44:12
Wer hat denn dann von den beiden die Psychose?
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Dezember 2014, 10:27:37
Ei ja ich natürlich  :-) :-)
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. Dezember 2014, 10:48:15
Warum Du Dino?
Hast Du eigentlich über die Feiertage Dienst? Ich habe ab Freitag bis zum 7. Januar frei und werde dann einen neuen Kurs starten können. Hoffentlich sind die kommenden Kursteilnehmerinnen nicht wieder so viel krank. Kranksein ist ja nicht schlimm, aber wenn das vorher angekündigt wird, ärgert mich das sehr. Für mich ist das Sozialbetrug und auf keinen Fall Pfiffigkeit.

Beste Grüße, Michael
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Dezember 2014, 12:32:32
Hi Ikarus, Heiligabend und den ersten Feiertag S, vom Heiligabend bis einschl. 26.12. Hintergrund, dafür Silvester und Neujahr Frei.
Angekündigtes Krank kann man mit angekündigter Arbeitsverweigerung gleichsetzen. Dies wiederum kann zu disziplinarischen Schritten führen. Und dies macht sich schlecht wenn jemand nach dem Examen übernommen werden will.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. Dezember 2014, 15:06:18
Da haben wir wieder den Punkt, wo wir gleich ticken Dino. Ich würde besagte TN sogar aus der Bildungsmaßnahme kegeln. Die mir Vorgesetzten (bin ja selbständig!) sehen das anders. Die wollen keinen Ärger mit der Agentur. Mein Standpunkt ist aber: wir "bilden" diese "CREME" aus und das Ergebnis in der Praxis fällt auf unsere Füße zurück. Das kann oder will sich keiner aus dem Team vorstellen. Ist aber meine Erfahrung!
Oh! Sie wurden dort oder dort ausgebildet. Prima!! Super!
Wie, der kommt aus der Schule/Institution? Kannste abhaken!
Oft bekommen wir in der Schule nicht mit, wie die Praxis über uns denkt. Da braucht der "Lehrkörper" nur an die eigene Ausbildung zu denken.
Einige Kollegen verlieren den Draht zur Praxis [weil sie lieber am Schreibtisch ...] und scheuen den Konflikt.
Konflikte sind aber wichtig und richtig, wenn sie nicht in persönliche Beleidigungen abdriften. Was sie leider oft tun.

Beste Grüße aus Essen, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Dezember 2014, 16:13:51
Das ist ein Vorteil einer eigenen Schule. Man kennt sich. Wobei wir in der Regel sehr oft positive Rückmeldungen geben. Dadurch das hier Alles im kleineren Rahmen strukturiert ist hat man einfach mehr Zeit füreinander, es besteht mehr ein Zuarbeiten und Schüler sind keine billigen Arbeitskräfte. Zudem die Schüler hier "ihr Stammhaus" haben und somit eine andere Bindung. Gibt es mal Probleme ist der Weg zur Schule kurz, wobei immer eine konstruktive Lösung im Fokus steht. Ich kann mich allerdings noch an meine Schülerzeit erinnern und ich war auch nicht durchgehend hochmotiviert oder hatte schlichtweg mal kein Bock. War aber dann doch nicht so schlimm weil ich übernommen wurde.  :-D :-)
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. Dezember 2014, 17:24:58
Über deine Zeilen konnte ich wieder schmunzeln.
Aber im Ernst!
Wenn der Krankenstand unter 20 % liegt, kann auch ich schmunzeln. Wenn er aber über 50% liegt, empfinde ich es als Sozialbetrug. Für solche Socken müssen die Ehrbaren mitarbeiten und sich abrackern. Da finde ich dann die Erfindung mit den befristeten Arbeitsverträgen eine gute Sache. Nun trifft es aber auch die die motiviert und engagiert sind. 
Eine Schule ein Haus gibt es im Pott kaum noch. Hier ist vieles unter dem Stichwort SYNERGIEEFFEKT zentralisiert worden. Auch ist der frühere Flair weg: "ich gehe zu meiner Station" Ähnlich wie vor der Kliniktür. Kaum eine geht noch "in seinen Betrieb". Viele machen ihre Maloche und kümmern sich einen Sch...  um den Rest. Schade aber so ist es geworden. Manche Manager rationalisieren Vieles in den Ruin und da geht dann dass WIR-Gefühl den Bach runter.
Es gibt aber noch einige Exoten.

Wir konnten beim letzten Turnier den 5. Platz uns ertanzen und im Januar ist der Aufstieg geplant.

Beste Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Dezember 2014, 17:42:43
Spätestens wenn ein Schüler sein Examen ablegen will und der zarte Hinweis mit den Fehlzeiten sowie der Terminverschiebung kommt weiß jeder das er sich ins Knie kopuliert hat.  :-D Klar, ein Unfall, Prolaps was auch immer kann lange Krank bedeuten, aber das ist absehbar. Wenn ein Schüler regelmäßig Fehlzeiten aufweist könnte es sein das er vielleicht dem Stress nicht gewachsen ist und ein Beruf mit weniger Stress optimaler wäre.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. Dezember 2014, 17:59:20
Über diese Beispiele müssen wir nicht diskutieren. Bei nachvollziehbaren Erkrankungen, die auch die Fehlzeitenregelung sprengen können, bin ich sehr kulant. Da habe ich auch mal offiziell mich für einen Schüler "ins Zeug geworfen". Er wäre zur Prüfung nicht zugelassen worden. DA habe ich ein persönliches Gespräch geführt und die Zulassung für den Prüfling bekommen.
Es geht mir hier um die, die "ihre Katzen,.... sterben lassen". Manche sind im Ausreden erfinden schon pfiffig. Aber nach über 30 Berufsjahren kenne ich so manche Erklärung und weis zu bewerten, was und wem ich glauben kann.

Ich habe gelernt zuzusehen, wenn sich Jemand "ins Knie beißen will".

BG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Dezember 2014, 18:26:32
Aber das sind doch Einzelfälle, zumindest bei uns. Die meisten Schüler sind motiviert. Ich fand es vor einigen Jahren ausgeprägter mit den Fehlzeiten.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Dezember 2014, 19:20:32
Zur Zeit sind unsere Schüler alle im oberen Motivationslevel angesiedelt. Einige engagieren sich auch ehrenamtlich in Hiorgs. Dies ergibt dann natürlich auch Synergieeffekte. Und es gibt toole Dienste, wie z- B. bei einem Bundesligaspiel. Es gibt auch heute genug Pflegekräfte, oftmals aus der Altenpflege, die haben von Notfallmanagement ungefähr soviel Ahnung wie eine Kuh vom Stabhochsprung. Was bringt die tollste Pflege, wenn Einem der Pat. unter den Händen weg stirbt weil man nicht weiß was man tun soll?
Viele Grüße
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Dezember 2014, 20:10:08
Advent Advent ein Blaulicht blinkt,
erst eins,
dann zwei,
dann drei,
dann vier,
dann steht die Rettung vor der Tür.

von Meinereiner.
Einen schönen vierten Advent wünscht Euch
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. Dezember 2014, 00:31:32
Die Weihnachtsgeschichte nach Udo

Maria und Josef waren schon ne' ganze Weile verlobt, da sagte Maria eines Tages: "Du, Josef, ich weiß ja auch nicht wieso, aber ich glaube ich bin schwanger; was machen wir denn jetzt?"- "Junge, Junge, das is'n Ding", dachte Josef, "mit wem hat die sich denn hinter meinem Rücken eingelassen? Da werd ich mich doch sofort entloben. Eigentlich schade!" Weil es aber schon so spät war und ihn die ganze Sache ganz schön mitgenommen hatte, sagte er sich: "Okay, ich entlobe mich erst morgen", und legte sich erstmal ins Bett.

Was'n Glück, denn genau in der Nacht erschien ihm ein Engel. Der stand vor seinem Bett, schimmerte und sagte: "Also Josef, alter Junge, ich bin der Engel des Herrn und die Sache mit deiner Braut geht in Ordnung. Das war kein Hausfreund, sondern der Heilige Geist persönlich - und der Sohn, der da rauskommt, ist tierisch wichtig, damit das Volk und überhaupt die Welt endlich mal von den ganzen Sünden erlöst wird.
Das muss ja auch mal sein - also heirate die Maria und nennt das Kind Jesus. Alles klar? Okay, tschüss." Und damit schwebte der Engel wieder los.
Josef war platt, aber er machte, was der Engel gesagt hatte, und alles lief normal weiter, bis eines Tages der König, so Anfang Dezember, auf die Idee mit der Volkszählung kam. Da musste sich also jeder in seinem Geburtsort melden und weil Josef aus Nazareth war, mussten sie dahin, obwohl das 'ne ganze Ecke zu laufen war. "Scheißbürokraten", schimpfte Josef, "mit uns können die es ja machen! Also los, Maria, es hilft nix, pack' die Koffer!"
Am 24. Dezember war's dann soweit. Maria merkte, dass sie wohl heute das Kind kriegen würde, und Josef rannte sich den Arsch ab, um in dem überfüllten Bethlehem 'ne Bleibe aufzutreiben. Aber für ein Hotel langte die Kohle nicht, Krankenhäuser gab's keine und die billigen Gasthäuser waren rappelvoll. Es war tierisch kalt und bis zum Abend hatte er nichts weiter gefunden als einen Stall, den ihm ein Bauer angeboten hatte, der sich dachte: "Naja, für die Ausländer geht das schon, die können ruhig zu den Eseln und Kühen, die sind sowieso nix besseres gewohnt....."

"Schweinekalt ist das heute", sagte gerade ein Hirte zu seinen Kollegen, mit denen er draußen auf dem Feld um's Feuer saß und auf die Schafe aufpasste, als ihnen dieser komische Stern auffiel. Auch seine Kumpels hatten so ein Ding noch nie gesehen. Riesengroß mit einem mordslangen Kometenschweif hintendran.
"Das ist ja ein Hammer, wenn das nix zu sagen hat?!", meinten die Hirten noch, als es auf einmal unheimlich hell wurde und dieser Engel (derselbe, der im Juni Josef besucht hatte) erschien. Gleich mit Riesenorchestern und mit Chor und mit allem Drum und Dran. Die Hirten waren völlig von den Socken, aber da sagte der Engel schon: "Jungs, keine Angst. Ich hab 'ne göttliche Nachricht für euch" (und der Chor sang im Hintergrund immer mit) ihr wolltet doch schon immer einen Erlöser, so einen richtig guten Typen, der für alles zuständig ist, euch die Sünden abnimmt, einen der vom Himmel kommt und hier mal endlich Frieden schafft, den euch die Könige immer nur versprechen, wenn sie sich gerade selbst ernennen, stimmt's? -
Seht ihr, jetzt habt ihr einen. G'rade ist er geboren worden: Er ist noch ziemlich klein und liegt in einem Futtertrog in einem Stall, aber das ist der, auf den ihr immer gewartet habt. Jesus heißt er! Lasst eure Schafe mal für 'ne Stunde alleine und geht hin zum gratulieren."
Damit verschwand der Engel mit dem Chor und der ganzen Lightshow und die Hirten gingen los, um das Kind zu suchen.

Als sie in dem Stall ankamen, lag das Kind wirklich im Futtertrog und sie gratulierten Maria und Josef und freuten sich alle und es war ein ziemliches Gedränge und eine Riesenstimmung in dem Stall.

Und heute schiebt Jesus mit inzwischen verheilten Händen und Füßen die Wolken beiseite und guckt sich den kranken Weihnachtszirkus hier an und denkt: "Diese traurigen, scheinheiligen Christen, lamettabehangene Alibi-Abholer einmal im Jahr! Wie soll ich das blos wieder unserem Vater klarmachen?"


von Udo Lindenberg
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. Dezember 2014, 22:31:23
Zu erst triffst du Fremde,
Willkommen im Zoo,
Bittere Enttäuschung,
Bis auf ein oder zwei,
Einige sind bösartig,
Einige sind gemein,
Die meisten sind pervers,
Einige sind gut,
Geh behutsam durch das Leben

Quelle: Ein Künstler des Lebens und guter Psychiater der ungenannt bleiben möchte
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Dezember 2014, 01:03:53
Oh graus, oh graus,
arme kleine Fledermaus,
lief bei nacht das Hirn ihr aus..
war ihr Kopf doch nicht ganz dicht..
Was wird das bloß für 'ne Geschicht..
Keine logischen Gedanken
wollten mehr gen Himmel ranken,
oder sonst wohin..
futsch der Orientierungssinn..
Doch mitnichten
enden so wahre Geschichten..
Denn je länger sie hing kopfunter,
wurd' ihr Treiben immer bunter..
Fernab der öden Konventionen
schrieb sie Fabeln, wo die Narren thronen,
das Einhorn um die Wette fliegt
mit sich selbst, und dennoch siegt..
Und die Moral von dem Ganzen:
Kopfunter gedeihen die schönsten Pflanzen..

Quelle: von einer Freundin
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Dezember 2014, 14:57:47
Wenn alles grau in grau erscheint, mach doch mal blau und fahr in weiße. Schnee soll es ja jetzt zur Genüge geben.
Fröhliche Schneeballschlachten wünscht IKARUS verbunden mit dem Wunsch, dass ALLE eine guten Rutsch haben mögen.
VG
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Dezember 2014, 20:33:41
Hey das war von ner Freundin nicht von mir. Ich bin heut in Rot gefahrn weil meine graue Hose noch in der Wäsche war.  :-D
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Januar 2015, 16:07:29
Ostern zu feiern und Lamm zu essen ist so,
als feierte die Feuerwehr ihr Bestehen damit,
dass sie ein Haus abbrennt,
oder die Wasserwacht, indem sie ein Schiff versenkt.

- frei nach Sathya Sai Baba
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Januar 2015, 12:25:41
Manchmal zweifel ich an meinem Verstand,
aber das Einhorn und die Gummibärchen haben gesagt
ich sei ok.

von einer Freundin
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Januar 2015, 17:12:36
In einer Stadt streunen Katzen umher. Den Anwohnern stört ihr Miauen. Ein Tierfänger wird engagiert die Katzen  einzufangen und sie ins Tierheim zu bringen. Nun dauert es nicht lange und die Ratten bekommen dies mit. Sie überschwemmen die Stadt, dringen in die Küchen ein, übertragen Krankheiten. Die Katzen sind eine Gesundheitspolizei und halten Ratten etc. in Schach. Nun nehmt für Katzen die freie Presse und ihr versteht meine Analogie. Diese Geschichte hörte ich das erste Mal als ich noch zur Schule ging. Pressefreiheit und eine unabhängige Presse sind Bestandteile einer funktionierenden Demokratie. Das heißt aber nicht das ich immer mit der Presse einverstanden bin. Aber auch dies ist ein Merkmal in einer Demokratie. Pressefreiheit und Meinungsfreiheit stehen oft in Konkurrenz, gehören aber zusammen wie Herz und Lunge.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Januar 2015, 18:40:01
Shit happeness, irgendwas ist schiefgelaufen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. Januar 2015, 04:25:05
Und hier zur Abwechslung mal ein kleines Lied, und jeder, der schon mal Nachtdienst hatte weiß was gemeint ist https://www.youtube.com/watch?v=Kp51XLL0x0M
lets sing it
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 31. Januar 2015, 06:47:18
"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt"
(Samuel Coleridge)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. Februar 2015, 16:58:25
Ab sofort werden für Pegida und AfD Demos Psychologen  bereitgestellt um die Demonstranten einem Intelligenz-Struktur-Test 2000R zu unterziehen. Der Grund liegt darin das etliche Demostranten noch immer ihr Zugticket mit DM bezahlen wollen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Februar 2015, 23:12:49
Also, in der großen intergalaktischen Sternenschlacht wurde mein Ufo angeschossen. Ich entschloss mich zur Notlandung auf einem kleinen, blauen Planeten. Ich landete neben einem großen Gebäude, was zu läuten anfing als ich ausstieg. Es scheint ein Asylantenplanet zu sein, denn jeder sah irgendwie bunt und anders aus, und Alle waren freundlich und sangen. Ein Wort kam besonders häufig vor, Alaaf, manchmal sogar 3x hinternander. Keine Ahnung was es bedeutet, aber da Alle so nett waren brüllte ich es auch. Dann kam eine Prozession und alle schrien Kamelle, also tat ich es auch. Daraufhin wurde ich mit kleinen Dingen beschmissen. Ich wollte erst ärgerlich werden, dann bemerkte ich jedoch, dass das Innere der Wurfgeschosse Essbar war und sehr süss schmeckte. Also brüllte ich weiter bis ich satt war.
Hier bin ich Alien,
 hier fühle ich mich wohl.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Februar 2015, 11:18:01
In Hamburg waren letztes Wochenende Bürgerschaftswahlen. Die AfD ist zum erstenmal in ein altes Landesparlament eingezogen. Nun erhebt sich die Frage der Wahlkostenrückerstattung, in DM oder RM, weil Euro wollen die doch nicht.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 22. Februar 2015, 16:46:08
Die Typologie der Forenbenutzer – eine Dokumentation des Grauens

Du hast eine Frage und brauchst den Rat eines Experten, kennst aber keinen, und wendest du dich an ein Forum.  Du wirst diesen Schritt bereuen!
 
Beispiel:
 Angenommen vor uns liegt eine Banane und wir kennen uns mit Bananen nicht aus. Da wir keine Banenexperten kennen, wenden wir uns an ein imaginäres Obstforum:
 

Hallo zusammen,
 
ich hoffe hier kann man mir helfen. Ich habe im Supermarkt eine Banane gekauft, und weiß nicht wie man die isst. Kann mir jemand sagen wie man die schält und ob man die Schale mitessen kann?
 Danke dino
 
Mindestens 90% der Antworten lassen sich einem der unten beschriebenen Typen zuordnen und sind natürlich völlig nutzlos. Und es gibt diese Ausprägungen überall, egal ob es um Teddybären oder DDR-Devotionalien geht:
 
Der Elitäre
Obst kauft man nur im Fachhändler, da wird einem auch erklärt wie man es isst. Wer sein Obst im Supermarkt kauft hat’s nicht anders verdient, aber Hauptsache Geiz ist geil!
 
Der Elitäre benutzt nur das Beste, oder zumindest sollen das alle glauben, und daher lässt er keine Gelegenheit aus um Newbies und User mit wenig Budget vor den Kopf zu stoßen. Hilfreich sind seine Kommentare eigentlich nie.
 
 
Der alte Hase

Wenn man keine Ahnung hat was man kauft, sollte man besser die Finger davon lassen. Ich empfehle kernlose Trauben zum Einstieg.
 
Der alte Hase weiß eine Menge, und er hat all dieses Wissen durch leidvolle Erfahrung angehäuft. Warum also sollte ein dahergelaufener Anfänger die Weisheit auf dem Silbertablett präsentiert bekommen?
 
 
 
Der Fanboy
 
Bananen kaufe ich aus Prinzip nicht, ich verwende ausschließlich Mango-Produkte.
 
Der Fanboy braucht keinen Gott, seine Religion ist eine Marke, ein bestimmtes System oder ein Produkt. Man findet ihn häufig in IT-Foren (Apple, Linux) aber im Prinzip überall wo man sich zwischen verschiedenen Dingen entscheiden kann (Coke-Pepsi, Katzen-Hunde, etc. ). Sobald sich Fanboys in das Thema einschalten ist alles verloren, die weitere Diskussion wird zu einem wüsten Schlagabtausch der Fanlager.
 
 
Der Mitteilsame

Mit Bananen kenne ich mich nicht aus, aber ich hab hier eine Kiwi, die schneidet man am Besten in der Mitte durch und löffelt sie aus.
 
Der Mitteilsame erzählt gern von sich, und nutzt jede Gelegenheit die sich dazu bietet. Auch wenn er zum Thema eigentlich nichts betragen kann, hat er immer eine persönliche Anekdote bereit. Oft führen seine Posts dazu dass die Diskussion im Anschluss völlig die Richtung ändert.
 
 
 
Der Genervte
 Hast du schon die Suchfunktion oder Google benutzt? Die Frage wurde schon 1000x beantwortet.
 
Niemand hat ihn gezwungen sich die Frage anzusehen, er hat es trotzdem getan, und ist nun mies gelaunt weil ihm 20 Sekunden seiner Lebenszeit gestohlen wurden. Seine Antwort ist häufig nur eine bloße Ahnung, einen konkreten Hinweis auf eine schon existierende Lösung gibt er nicht. Eine Antwort à la “habe ich schon getan, da war nix” ignoriert er meist.
 
 
 Der Geschäftsmann
Ich hab hier noch ein paar Äpfel rumliegen, die sind super, willst du die vielleicht kaufen?
 
Seine Wohnung liegt voll von Dingen, die er mal gekauft aber irgendwann durch Besseres ersetzt hat. Weil seine Freundin langsam gern das Wohnzimmer wieder benutzen würde, muss er den Krempel loswerden, was er unabhängig von Thema oder Fragestellung versucht.
 
 
 
Der Schein-Experte
 Um welche Sorte handelt es sich denn genau? Wenn du eine ordentlich Antwort haben möchtest musst du auch präzise Fragen stellen. Am besten du macht auch noch Fotos von der Banane.
 
Er hat eigentlich keine Ahnung von Bananen, sondern nur auf dem Cover einer Fachzeitschrift mal den Namen gelesen. Um allen Anwesenden dennoch zeigen zu können was für ein Super-Duper-Profi er doch ist, verlangt er Details, in der Hoffnung diese nicht geliefert zu bekommen.  Sollte man ihn doch mit den Infos versorgen können verlangt er in der Regel nach noch genauerer Beschreibung oder lässt alternativ gar nichts mehr von sich hören.
 
 
 
Der Netzwerker
Bitte stelle dich doch erstmal vor. Wir haben dazu das Unterforum “Vorstellungsrunde”.
 
Das Thema ist ihm eigentlich egal, er will Leute kennen lernen, und am besten welche die nicht nur in seiner Fantasie existieren. Den ganzen Tag hat er ein Auge auf seinen Forum-Postkorb und von ihm stammen mindestens 28 Threads zum Thema “Usertreffen” die alle ohne Antwort geblieben sind.
 
 
 
Der Admin
 Du hast deine Frage im Forum “Obst – Allgemein” gepostet, es gehört aber in die Kategorie “Allgemeine Fragen zum Verzehr gelber Früchte”. Ich habe den Thread dorthin verschoben.
 
Er ist bereits 1998 Mitglied im Obstforum und mächtig stolz darauf. Seit 2008 ist er auch Admin und nimmt er seine Rolle sehr ernst. Er durchforstet in regelmäßigen Abständen das Forum nach neuen Aufgaben für Organisationstalente wie ihn. Sein Berufswunsch als Kind war Dorfpolizist.
 
 
 
Der Troll 
Ganz einfach, du musst die Banane quetschen und den Brei rausdrücken, danach kannst du die Schale essen!
 
Der Troll ist ein stiller Vertreter, der mit niemandem Streit haben möchte. Erst hilft er Mami beim Abwasch, und dann seinem kleinen Bruder bei den Hausaufgaben. Leider kehrt sich sein Gemüt um,  sobald zwischen ihm und dem Rest der Menschheit ein Internetforum steht – ab diesem Moment wird er zu einem dunklen Lord, der sich ausschließlich von dunkler Materie, Wut und Hass ernährt.
 
 
 
Der Google-/Wikipedia – Typ

Laut Wikipedia ist das „Fruchtfleisch“ vieler Sorten der Musa × paradisiaca und anderer Hybriden essbar.
 
Auch der Google/Wikipedia-Typ hat keine Ahnung von der Materie, kann die Frage aber in ein Suchfeld eingeben und das Ergebnis per Copy&Paste zurück ins Forum transportieren. Häufig besitzt er einen Doktotitel, weiß aber selbst nicht genau warum.
 
 
 
Der Rechtschreibwart
Du hast ein Komma nach dem Wort “schält” vergessen. Bitte bemühe dich um eine korrekte Interpunktion wenn du erwartest dass wir uns um deine Probleme kümmern.
 
Er sieht Rechtschreibfehler als Angriff auf seine Intelligenz und diese wiederum als überdurchschnittlich. In der Schule war er Liebling der Lehrer aber von allen anderen gehasst, daran hat sich wenig geändert, aber Lehrer hat er heutzutage nicht mehr.
 
 

Habe ich was vergessen, kennt ihr noch mehr?
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. Februar 2015, 08:07:06
Wir schreiben das Jahr 25 nach Christi Geburt.

Die heilige Maria ist besorgt, weil Jesus, ihr Sohnemann, noch immer
nichts mit Frauen hatte. So beauftragt sie ihre Schwägerin Maria
Magdalena damit, die schärfste und verruchteste Braut von Bethlehem
anzuheuern, auf dass man diese auf die männliche Jungfrau loslasse.

So geschah es. Beide verschwinden im Schlafzimmer, Türe zu. Draussen
lauscht man gespannt. Plötzlich ein irrer Schrei, die Türe fliegt auf,
das Mädel rennt heraus, irre kreischend und  zu keiner klaren Aussage
fähig, schlägt um sich, kreischt weiter wie am Spiess und rennt aus
dem Haus.

Maria geht ins Zimmer wo Jesus völlig relaxt auf der Bettkante sitzt
und fragt ihn: "Was war denn los?"
Jesus: "Zuerst hat sie mir in die Augen geschaut und ich habe zurück
geschaut. Dann hat sie  mich geküsst und ich habe zurück geküsst.

Anschließend hat sie mir die Hand auf das Knie gelegt und habe bei ihr
das Selbe gemacht. Als  nächstes ist sie mit ihrer Hand meinen
Oberschenkel herauf gefahren und das habe ich auch bei  ihr getan."
 
Maria: "Ja und weiter?"
Jesus: "Na ja, dann hat sie mir zwischen die Beine gegriffen und ich
natürlich auch bei ihr."
Maria: "Und was war dann?"
Jesus: "Dann habe ich bemerkt, dass sie an dieser Stelle amputiert ist
und habe sie geheilt........"



Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. Februar 2015, 07:38:53
Denn der Wald besteht aus Bäumen
und zwischendrin aus Zwischenräumen!
Und hinterm Wald - man glaubt es kaum -
steht noch ein Baum!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: hironimus am 25. Februar 2015, 12:43:27
Des Baumes Stolz ist sein Holz!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 01. März 2015, 13:43:36
Nicht Jeder der über einer Schüssel hängt ißt Müsli.
-aufgefangen in einer Radiosendung-
der könnte ja auch Salat essen
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. März 2015, 14:48:07
Es geht nichts über Das hier zum Frühstück http://media.kuechengoetter.de/media/691/13541841320580/8338-2726_104_1_det_001.jpg
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 01. März 2015, 20:35:24
sieht ja lecker aus!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. März 2015, 22:01:07
Aus der Praxis  :-D 8-) :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. April 2015, 13:11:40
Arbeiten unter Zeitdruck, nicht jedermanns Sache.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. April 2015, 15:44:06
Aus Fehlern lernt man, aber man muss nicht jeden Fehler selber machen!

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. April 2015, 12:55:38
"Republik. Ich mag den Klang des Wortes. Es bedeutet, Menschen können frei Leben, frei Sprechen, gehen wohin sie wollen, kaufen verkaufen, betrunken werden oder nüchtern, aber sie wählen. Einige Worte geben Ihnen ein Gefühl. Republik ist eine jener Worte, die mir enge im Hals stecken - die gleiche Dichtigkeit macht ein Mann, wenn sein Baby seinen ersten Schritt nimmt oder sein erster Sohn sich rasiert und macht seine ersten Ton als ein Mann. Einige Worte können Ihnen ein Gefühl, das dein Herz warm macht. Republik ist eine der diese Worte."- Davy Crockett (JOHN WAYNE), The Alamo
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. April 2015, 02:29:57
"Ich will und werde als der Beauftragte des ganzen deutschen Volkes handeln, nicht als Vormann einer einzigen Partei. Ich bekenne aber auch, dass ich ein Sohn des Arbeiterstandes bin, aufgewachsen in der Gedankenwelt des Sozialismus, und dass ich weder meinen Ursprung noch meine Überzeugung jemals zu verleugnen gesonnen bin."
Friedrich Ebert, einer der Gründerväter deutscher Demokratie
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. April 2015, 05:53:17
Das Dunkle weicht dem Morgen,
die Vögel zwitschern ihr Lied dazu
und ich mach gleich die Augen zu.

Kleiner Dreizeiler, ist mir grad so gekommen
Einen schönen Tach
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. April 2015, 21:38:15

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schwieriger."
(Kurt Tucholsky 1890-1935)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. April 2015, 14:13:02
Eine Reminiszenz an Früher. Unsere Wache saß vor der Glotze und hoffte das nichts kam. Die Besatzungen waren echte Kollegen, der Rest Schauspieler. Die Serie ist einfach Kult, auch wenn sie nicht den Bekanntheitgrad von Emergency aus Kalifornien erreichte. Vorletztes Jahr konnte ich einen ehemaligen Kollegen aus der Serie als rüstigen Pensionär beim Geburtstag von Christoph2 im Garten der BGU FFM die Hand drücken. Ein schönes Gefühl.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. April 2015, 10:55:49
Ostern zu feiern und Lamm zu essen ist so,
als feierten die Kardiologen ihr Bestehen damit,
dass sie einen Pacer implantieren und anschließend die Batterie entfernen
- frei nach Sathya Sai Baba
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. April 2015, 19:14:04
Es ist besser für einen Menschen da zu sein, als ihn zu betrauern!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. Mai 2015, 18:52:12
Die Grundlage einer ausgeglichenen Seele ist die individuelle Achtsamamkeit.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 03. Mai 2015, 20:56:40
Ja, die individuelle Achtsamkeit ist wohl der Schlüssel zum Erfolg. Da helfen keine "guten Tipps"!
Es ist doch so, dass es uns mitunter nicht gelingen mag, die wertvollen Tipps selber umzusetzen.
Ich bin doch eine eigenständige Person und keine Kopie eines Anderen, weshalb es mir mitunter nicht gelingen kann, den Hinweis umzusetzen.
Bleibt sie Frage übrig: was ist ein Tipp und was ist ein Ratschlag?

Eine konkrete Frage Dino!
Gibt es noch weitere empfehlenswerte Autoren neben Frau LUISE REDDEMANN, die sich mit dem Thema ACHTSSAMKEIT intensiv auseinandergesetzt haben?
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Mai 2015, 09:54:05
Ich kümmer ich darum und setz es hier rein.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Mai 2015, 22:38:06
Werden arme Menschen wirklich häufiger zu Patienten?

Leider ja, eines der am besten beforschten Themen der Gesundheitswissenschaft, ist die Tatsache das Armut sowohl direkt als auch indirekt krank macht. In einer Untersuchung aus dem Jahr 2010 wurde gezeigt, dass die Menschen die zum ärmsten Viertel der Bevölkerung gehören eine um elf Jahre kürzere Lebenserwartung haben, als Deutschlands reichsten 25% der Bevölkerung¹. Noch einmal in aller Deutlichkeit:

Die ärmsten Menschen in unserem Land sterben elf Jahre früher, als die reichsten Menschen hier.

Für unser Fachgebiet auf den Punkt, bringt es eine Untersuchung des Robert-Koch-Instituts, welche Krankheiten benennt, bei denen es deutliche und starke Zusammenhänge zwischen einem geringen Haushaltseinkommen und deutlich erhöhtem Erkrankungsrisiko gibt.²

Herz-Kreislauf-Krankheiten
Arterielle Hypertonie und Hypercholesterolämie
Übergewicht und Adipositas
Tabak- und Alkoholkonsum
Weitere Untersuchungen haben gezeigt, dass die Erkrankungsrisiken für Lungenkrebs, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Durchblutungsstörungen im Gehirn, Durchblutungsstörungen in den Beinen, Diabetes Typ II, Bandscheibenschäden und Hepatitis für Menschen die in Armut leben eindeutig und stark erhöht sind .³

Ich bombardiere euch dieses mal mit diesen ganzen Quellenangaben und Verweisen, um euch zu zeigen, dass es sich hierbei nicht um meine private Meinung, sondern um sauber beforschte und gut gesicherte Fakten handelt. Armut macht krank, und ein Blick auf die Liste der Krankheiten zeigt deutlich, dass diese Erkrankungen für den größten Teil unserer KT- und RTW-Einsätze incl. Krankenhausbehandlung verantwortlich sind. Was wir ins Krankenhaus bringen, ist nicht nur eine Person, sondern in vielen Fällen auch das Ergebnis von mangelhaften gesellschaftlichen Verteilungsprozessen, gescheiterten Bildungschancen und fehlender Sozialpolitik.

Wo liegt der Zusammenhang zwischen Armut und Krankheit?

Auf diese Frage gibt es im Grunde drei mögliche Antworten. Alle drei Ansätze sind komplexer als ich es hier darstellen kann und ich würde mich freuen wenn der eine oder die andere sich aufmacht und dazu noch ein wenig für sich selber recherchieren mag.

1. Arm sein macht krank – Die Stress & Strain Theorie

Die Annahme hinter dieser Idee ist es, dass Armut spezielle Formen von Stress und Belastungen mit sich bringt, die dann zu einem erhöhten Erkankungsrisiko führen. Arme Menschen haben beispielsweise einen wesentlich schlechteren Zugang zu Gesundheitsressourcen. Was sich unter anderem schon daran zeigt, dass in den entsprechenden Vierteln einer Stadt kaum Arztpraxen vorhanden sind.

Ein anderes Beispiel für diese Idee ist es, dass bessere Bildung und ein damit einhergehendes höheres Einkommen, zu gesünderem Verhalten führt. Menschen mit höherem Bildungsabschlüssen und entsprechend qualifizierteren Ausbildungen rauchen beispielsweise deutlich weniger als Menschen mit geringerem Qualifikationsgrad. Jetzt weiß man aber spätestens seit den PISA-Studien, dass der eigene erste Schulabschlusses stark von der Einkommenshöhe der Eltern abhängt. Und genau hier schliesst sich der Teufelskreis. Niedriges Einkommen, also die Armut der Eltern macht den Bildungsaufstieg schwer, schlechtere Bildung führt dann zu ungesünderen Lebensweisen.

2. Krank sein macht arm – Die “Social Drift” Theorie

Eine andere Idee versucht die Verbindung von Krankheit und Armut durch ein “Abrutschen in die Armut” zu erklären. Auch dieser Gedanke wird durch Zahlen gestützt: Das Institut für Finanzforschung in Hamburg präsentierte 2011 zum Beispiel den Überschuldungsreport für Deutschland. Ein Ergebnis dabei war, dass rund zehn Prozent aller Privatinsolvenzen auf die direkten und indirekten Kosten schwerer Erkrankungen zurückzuführen sind. Das waren in 2010 knapp 10.000 Personen die direkt aufgrund einer Krankheit zahlungsunfähig wurden.

Diese sogenannte “social-drift”, also ‘soziales Wegrutschen’ genannte Idee hat sich besonders bei der Frage bewährt, warum Menschen mit psychischen Erkrankungen so häufig in Armut und Elend landen. Psychische Störung wie Depressionen, zu denen auch der in den Gesundheitsberufen häufig vorkommende “Burn-Out” gehört, Schizophrenien, oder Angststörungen, verhindern in vielen Fällen eine erfolgreiche Teilnahme am Erwerbsleben. Die Miete, die Hypothek, der Strom und der Kredit für das Auto, wollen aber auch weiterhin bezahlt werden.

Zusätzlich blockieren psychische Störungen häufig aber genau die Fähigkeiten die notwendig wären, um solche finanziellen Schäden abzuwenden. Beispielsweise sind an Depressionen erkrankte Menschen oftmals schlicht nicht in der Lage ihre Bank anzurufen, und einen Termin auszumachen und dort um eine Stundung der Kredite zu beantragen. An Schizophrenie erkrankte Menschen ziehen sich häufig komplett aus dem sozialen Leben zurück, der Verlust sozialer Fähigkeiten stellt ein zentrales Symptom der schizophrenen Störungen dar, und verlieren dadurch die notwendigen Fähigkeiten um sich eine neue Wohnung zu suchen, nachdem die alte, wegen Mietschulden zwangsgeräumt wurde.

Ein ziemlich drastisches Exempel für solche Prozesse stellen die sogenannten Messie-Wohnungen, in denen die meisten von uns schon Einsätze fahren mussten, dar. Solche Orte sprechen schon auf den ersten Blick Bände über den Zusammenhang von psychischer Erkrankung und sozialem Abstieg.

3. Eine Wechselwirkung von beidem – Transaktionsmodelle

Diese Modelle, Transaktionsmodelle genant, erklären den Zusammenhang von Armut und Krankheit durch Kombinationen der beiden oben genannten Erklärungen. Es hat sich bei näherer Betrachtung nämlich gezeigt, dass beide Modell sich gegenseitig beeinflussen und deswegen zusammengefasst viel bessere Erklärungen liefern können, als jeweils alleinstehende Ansätze.

Wer sich ein wenig tiefer in dieses komplexe Thema einlesen möchte, dem empfehle ich den Wiki-Artikel:  “Sozial bedingte Ungleichheit von Gesundheitschancen” dort werden zahlreiche weitere Beispiele und auch weiterführende Literatur genannt.

Wie betrifft uns das im Rettungsdienst und der Klinik?

Wir arbeiten da wo die Probleme stattfinden, also können wir auch glaubwürdig Bericht darüber ablegen wie es an den “hässlichen Stellen der Gesellschaft” wirklich aussieht. Wir wissen aus unserer täglichen Arbeit, dass Armut mit all ihren Folgen ein größer werdendes Problem unserer Gesellschaft darstellt. Ich würde mir von unserem Beruf wünschen in Zukunft (Hinweis an die zukünftigen Praxisanleiter und Praxisanleiterinnen!) ein größeres soziales und kritisches Bewusstsein für dieses und ähnliche Themen zu entwickeln.

Der erste Schritt wäre vermutlich Armut nicht mehr als persönliche Unfähigkeit, sondern als das Ergebnis von biographischen Entwicklungen, zu denen auch unkluge Entscheidungen und ungeschicktes Verhalten gehören, sowie gesellschaftlichen Verwerfungen zu sehen. Der nächste Schritt wäre es dann wohl, dass sich unser Beruf aufmacht und anfängt Stellung, gegen diese Formen der Ungerechtigkeit zu beziehen…

Quellen:

1. Lampert, T., & Kroll, L. E. (2014). Soziale Unterschiede in der Mortalität und Lebenserwartung.

2. Lampert, T., Ziese, T., Saß, A. C., & Häfelinger, M. (2005). Armut, soziale Ungleichheit und Gesundheit: Expertise des Robert-Koch-Instituts zum 2. Armuts-und Reichtumsbericht der Bundesregierung.

3. Winkler, J., & Stolzenberg, H. (1999). Weitere Themen-Der Sozialschichtindex im Bundes-Gesundheitssurvey. Gesundheitswesen, 61(2), S178.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. Mai 2015, 16:24:30
"Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm' nur so selten dazu"
(Ödön von Horváth)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Mai 2015, 20:40:33
Ein guter Grund hier zu arbeiten, Natur live.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Mai 2015, 16:58:22
Auch früher schon war Hygiene ein Thema, http://www.rki.de/SharedDocs/Video/HTMLBaustein_HygieneVideo.html?nn=2372468 , und bevor man Publikumswirksam irgendwelche Punkte zur Prävention aufstellt wäre es schön wenn jeder erst mal seine Hände wäscht.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Mai 2015, 18:46:22
Ich teile die Menschheit in drei Kategorien: Wir normale Menschen, die irgendwann in ihrer Jugend mal Äpfel geklaut haben, die zweite hat eine kleine kriminelle Ader, und die dritte besteht aus Investmentbankern.

Helmut Schmidt (*1918), dt. Politiker (SPD), 1974-82 Bundeskanzler   
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Mai 2015, 23:25:31
Lerne Reimen ohne zu Schleimen.
Wilhelm Klink
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 29. Mai 2015, 06:51:04
Bleibt dann die Frage offen: Wo ist die Grenze"?
MG
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Mai 2015, 08:32:26
Da gibt es keine Norm, die ist individuell 8-) 8-)
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. Mai 2015, 21:01:11
Warum wünschen sich heute noch Bürger aus den "Neuen Bundesländern" die Mauer zurück?
Sie haben eine Bananenallergie.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Juni 2015, 22:21:05
Uns am siebenten Tage sollst Du ruhn und Dich meinen Worten hingeben.
Hab ich getan :-) :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: hironimus am 05. Juni 2015, 08:00:16
Als kleiner Mann hast du oft die Hose voll, als großer Mann oft die Nase!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Juni 2015, 11:24:14
Zum Glück gibts das https://www.nasivin.de/  8-) :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 05. Juni 2015, 12:34:43
Ja, das Leben sprüht vor Freude, wenn man sich auf das Glück zubewegt. Wer am Ort bleibt, kann die Weite nicht erkennen.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Juni 2015, 13:26:17
Wer in die Weite wandert muss aufpassen keiner fFata Morgana nachzujagen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 05. Juni 2015, 13:32:48
Ich laufe lieber Mama Leone nach, oder tanze mir ihr eine Rumba!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Juni 2015, 14:03:54
Ich laufe meilenweit für eine https://sentres-cdn0.r.worldssl.net/photos/84611/large/restaurant-pizzeria-sportcenter-deutschnofen.jpg .
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 05. Juni 2015, 14:17:44
Sieht lecker aus und schmeckt bestimmt gut!
Ich ziehe aber einen Langsamen Walzer oder einen Jive vor. Letzterer hilft besonders gut beim verbrennen der Kalorien.
Quick Quick Slow 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Juni 2015, 17:29:32
Als Bewegungslegastheniker bin ich eher ein Genußßbär http://images02.kurier.at/12917643-46-55515661/620x340/12.917.644
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. Juni 2015, 21:05:14
Katzen sind nicht nur wunderbare Wesen, wir können auch viel von ihnen lernen. Zum Beispiel die erste Katzenregel: Chillen bis zum Hunger kriegen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: RKHT1190 am 11. Juni 2015, 17:28:53
Ja, da muss ich aber ehrlich gestehen, das kann ich schon und ich habe es bis zur Perfektion ausreifen lassen.  :lol: :lol:

Lieben Gruß Peter
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Juni 2015, 13:50:13
Hunger - Essen - Zunehmen. Punkt 3 ist bei Dir nur suboptimal ausgeprägt. Also bei Windstärke 10 hauts Dich vom Deich https://www.youtube.com/watch?v=n3UfVOzFCJY  8-) :-D :evil:
LG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Juni 2015, 23:02:53
Wer keinen Mut zum Träumen hat,
hat keinen Mut zum Kämpfen.

Paul Zulehner
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 05. Juli 2015, 09:37:59
Wo einst die Wiege Europas stand, steht heute eine Sargzimmerei!
IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 05. Juli 2015, 19:47:37
Die.Welt.scheint.nur.noch.vom.Geist.beherrscht,der.Verstand.ist.das.Maß.aller.Dinge,wohin.du.auch.blickst.
Und.dennoch.bleibt.überall.nur.Dummheit.übrig.

Ein.ruhiges.Restwochenende.wünscht.Suraki

Peter.Bacht
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 05. Juli 2015, 19:52:58
Leben
einzeln.und.frei.wie.ein.Baum
und
brüderlich.wie.ein.Wald
ist.unsere.Sehnsucht

(Narim.Hikmet)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 05. Juli 2015, 19:56:56
Man.sieht.nur.mit.dem.Herzen.gut,
das.Wesentliche.
ist.für.die.Augen.unsichtbar

(Antoine.De.Saint-Exupery)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Juli 2015, 20:54:56
Ich verliere nie
entweder ich gewinne,
oder ich lerne.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Juli 2015, 19:56:21
"Warum bist Du depressiv? Das Leben ist doch so schön?"
"Warum hast Du Asthma? Ist doch genug Luft zum Atmen da."
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 13. Juli 2015, 20:36:33
Wenn.du.in.einem.etwas.würdiges.siehst,
dann.trachte.es.ihm.gleich.zu.tun,
siehst.du.in.einem.etwas.unwürdiges,
dann.prüfe.dich.selbst.

Patrick.Ikinger
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 13. Juli 2015, 20:41:16
Humor.zu.haben.ist.die.List.zu.lachen,wenn`s.zum.heulen.ist
Und.zu.lächeln.ist.die.eleganteste.Art.den.Leuten.die.Zähne.zu.zeigen.

Sabine.Dio
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 13. Juli 2015, 20:43:27
Nichts.ist.so.hoffnungslos,
dass.wir.nicht.Grund.zu.neuer.Hoffnung.fänden.

Isabell.König
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 14. Juli 2015, 18:09:29
Der.körperliche.Zustand.hängt.sehr.viel.von.der.Seele.ab.
Man.suche.sich.vor.allem.zu.erheitern
und.von.allen.Seiten.zu.beruhigen.

Wilhelm.von.Humboldt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 14. Juli 2015, 18:12:41
Von.allen.Dingen,
die.das.Glück.des.Lebens.ausmachen,
schenkt.die.Freundschaft.uns.den.größten.Reichtum.

Epikur
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 14. Juli 2015, 18:19:21
Mens.sana.in.corpore.sano.sit.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Juli 2015, 21:46:04
"Wir irren allesamt, nur jeder irrt anders"
 (Georg Christoph Lichtenberg)
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. Juli 2015, 05:39:28
Die.Summe.unseres.Lebens
sind.die.Stunden,
in.denen.wir.liebten.

Wilhelm.Busch
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. Juli 2015, 05:45:19
Die.wichtigste.Stunde.ist.die.Gegenwart,
der.bedeutenste.Mensch.der,
der.dir.gerade.gegenübersteht,
und.das.wichtigste.Werk.ist.die.Liebe.

Meister.Eckehart
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. Juli 2015, 05:48:20
Man.ist.immer.glücklich,
wenn.man.Kräfte.in.sich.findet,
die.man.sich.selbst.nicht.zutraut.

Johann.Georg.Zimmermann
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 16. Juli 2015, 06:18:49
Selbstvertrauen in die eigenen Potentiale und das Annehmen von Unterstützung erlaubt es uns auch uns weiter zu entwickeln.
Von mir!
Beste Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Juli 2015, 06:52:53
Ich habe das Vertrauen zu mir das ich jetzt erst 1l Coke inkooperiere, anschließend ausgiebig kalt dusche und dann gepflegt Bubu mache  :-D :-)
Müde Grüße
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Juli 2015, 17:04:26
In einer Klasse hält ein Lehrer einen 20€ Schein in die Luft und fragt : "Wer will ihn haben?"

Natürlich erheben alle Schüler die Hand.

Dann zerknittert der Lehrer den Schein und

fragt: "Wollt ihr den immer noch?"

Wieder heben alle die Hände.

Der Lehrer wirft den zerknüllten Schein auf den Boden, trampelt darauf und fragt:

"Wollt ihr ihn denn jetzt immer noch?" Und wieder heben alle Schüler die Hände.

Dann sagt der Lehrer: "Ihr habt heute eine wichtige Lektion gelernt! Egal was ich mit diesem 20€—Schein tue, ihr wollt ihn trotzdem haben, weil sein Wert sich nicht verändert. Er ist immer 20 Euro wert.

Ihr werdet in Eurem Leben mehrmals verzweifelt sein und von manchen Menschen weggestoßen verarscht oder sogar gehasst werden und Ihr werdet das Gefühl haben, Nichts mehr wert zu sein. Doch seid Euch eines bewusst - egal welche Qualen ihr erleben müsst, wieviele Menschen Euch auch wegstoßen mögen... — für Menschen, die Euch lieben, werdet ihr nie weniger wert sein!

Auch wenn ihr keinen Reichtum besitzt, nichts mehr habt, verliert ihr nie an Wert"
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. Juli 2015, 18:43:22
Am.reichsten.sind.die.Menschen,
die.auf.das.meiste.verzichten.können.

Rabindranath.Tagore
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. Juli 2015, 18:52:53
Die.größten.Menschen.sind.diejenigen,
die.anderen.Hoffnung.geben.können.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. Juli 2015, 19:03:57
Wer.immer.nur.nach.dem.Zweck.der.Dinge.fragt,
wird.ihre.Schönheit.nicht.erkennen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Juli 2015, 22:43:37
Siehst Du im Moor die Schwiegermutter winken?
Wink zurück und lass sie sinken.
 :evil: :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 17. Juli 2015, 05:35:30
Phantasie.von.Übermorgen.(oder.heute)

In.der.Hoffnung,dass.Frauen.in.Zukunft.ihre.Stärke.entdecken.und.nutzen.

Und.als.der.nächste.Krieg.began,
da.sagten.die.Frauen:NEIN
und.schlossen.Bruder,Sohn.und.Mann
fest.in.die.Wohnung.ein.

Dann.zogen.sie.in.jedem.Land
wohl.vor.dem.Hauptmanns.Haus
und.hielten.Stöcke.in.der.Hand
und.holten.die.Kerle.heraus.

Sie.legten.jeden.übers.Knie
der.diesen.Krieg.befahl
die.Herren.der.Bank,und.Industrie,
den.Minister.und.General.

Da.brach.so.mancher.Stock.entzwei.
und.manches.Großmaul.schwieg,
In.allen.Ländern.gabs.Geschrei
und.niergends.gab.es.Krieg

Erich.Kästner
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Juli 2015, 14:39:11

"Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin - dann kommt der Krieg zu Euch! Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."

Bertolt Brecht (1898 - 1956), eigentlich Eugen Berthold Friedrich Brecht, deutscher Dramatiker, Lyriker, Erzähler und Regisseur
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. Juli 2015, 11:58:47
Es ist besser für den Frieden zu kämpfen, als für den Krieg zu beten
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Juli 2015, 13:49:50
„Sprich sanft und trage einen großen Knüppel, [dann] wirst du weit kommen.“
Theodor Roosevelt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 20. Juli 2015, 14:23:41
Zu diesem amerikanischen Spruch fällt mir folgender ein. Die Quelle ist mir leider unbekannt!

Schlimmer als Intransparenz ist das Vortäuschen von Transparenz.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Juli 2015, 17:13:02
Nie drohe man zuerst mit der Faust
und dann mit dem Finger.
Theodor Roosevelt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 20. Juli 2015, 17:44:55
Ich weiß gar nicht, ob man drohen muss!
Ich denke, egal ob Erziehung in der Familie, am Arbeitsplatz oder im Verein KONSEQUENZ - konsequentes Verhalten - ist der Schlüssel zum Erfolg.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 24. Juli 2015, 10:38:30
Es ist ein schwerer Fehler, den SchülerInnen etwas zu verraten, worauf sie  selber kommen könnten.
Die Quelle ist mir leider unbekannt, aber als Leitspruch hängt er nun in unserem Klassenraum.
Immer wieder beobachte ich, dass die Schülerinnen und Schüler mehr aus sich herausholen können, wenn wir ihnen Zeit dafür geben.
Wo nehmen wir aber die Zeit her, wenn wir die kurricularen Vorgaben abarbeiten müssen. Phantasie ist hier das Zauberwort und Zulassen von Wegen die ein Schüler begehen will.
Beste Grüße aus dem sonnigen Essen, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. August 2015, 19:56:43
Der Mensch erfand die Atombombe,
aber keine Maus auf der Welt käme auf die Idee eine Mausefalle zu konstruieren.
Albert Einstein
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Thomas Beßen am 10. August 2015, 07:24:01
Der Spruch hat was. Ich hatte mal vor Jahren einen Autoaufkleber von ihm: "Wer zu schnell fährt wird nicht alt."😎
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. August 2015, 08:30:29
Wer früher stirbt ist länger Tod.
Quelle ist mir unbekannt. Denke jedoch, dass es ein Filmtitel sein könnte.
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 11. August 2015, 05:44:32
Lieber.verrückt.das.Leben.genießen,als.sich.normal.zu.langweilen...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 11. August 2015, 05:48:34
Alle.sagten.immer.das.geht.nicht,dann.kam.jemand,der.das.nicht.wußte,und.hat.es.einfach.gemacht...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 11. August 2015, 05:56:05
Entfernungen.sind.ohne.Bedeutung,sich.nahe.zu.sein.ist.eine.Sache.des.Herzens...
Für.dich




Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 12. August 2015, 17:19:57
Im.Leben.geht.es.nicht.darum.zu.warten,dass.das.Gewitter.vorbeizieht,sondern.zu.lernen.im.Regen.zu.tanzen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 12. August 2015, 17:27:37
Lerne.aus.der.Vergangenheit,Träume.von.der.Zukunft.aber.lebe.im.Hier.und.Jetzt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 12. August 2015, 17:30:31
Es.ist.nicht.wichtig.wie.alt.man.wird,sondern.wie.man.alt.wird,oder.jung.bleibt,ohne.zu.altern...oder.beides
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 18. August 2015, 04:59:57
Es.kommt.nicht.darauf.an,mit.dem.Kopf.durch.die.Wand.zu.gehen,
sondern.mit.den.Augen.die.Tür.zu.finden.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 18. August 2015, 05:02:22
Die.Liebe.zwischen.zwei.Menschen.lebt.von.schönen.Augenblicken.
Aber.sie.wächst.durch.schwierige.Zeiten,
die.beide.gemeinsam.bewältigen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 18. August 2015, 05:10:34
Altwerden
ist.wie.auf.einen.Berg.steigen.
Je.höher.man.kommt,desto.mehr.Kräfte.sind.verbraucht,
aber.umso.weiter.sieht.man(n,oder.frau).
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. August 2015, 23:06:37
Wir benötigen viele Worte, um einem Menschen Etwas beizubringen, aber nur zwei Worte ihn weiter zu bringen.
Prima gemacht!!
IKARUS


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. August 2015, 17:14:08
"Wir sind jetzt gerade im Sommer der Entscheidungen. Und dann kommen der Herbst und dann der Winter der Entscheidungen. Jetzt kommen überhaupt nur noch Entscheidungen."

Angela Merkel
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. August 2015, 20:46:55
Der beste Arzt ist die Natur, denn sie heilt nicht nur viele Leiden, sondern spricht auch nie schlecht von einem Kollegen.
Ferdinand Sauerbruch
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 28. August 2015, 05:52:12
Man muss nicht auf Andere warten, wenn man selber Etwas tun kann.
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 28. August 2015, 06:33:21
Ohne Preis keinen Schweiß!
o A, o O
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. August 2015, 18:46:57
Heut gibts kein Spruch, heut wird gechillt am Baba Rhein, und vorher Currywurst mit Pommes an Deutschlands bester Frittenbude geschlemmt.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. August 2015, 21:15:38
Und ich habe gedacht, dass die beste Frittenbude steht in Gelsenkirchen-Buer sei.
Ist wohl Geschmacksache! Gelle!!
War es schön am Rhein? Das Wetter war wohl hoffentlich bei Euch sehr schön. Hier schien auch die Sonne, im Gegensatz zu Westfalen, da hat es geschüttet.
Gute Woche, IKARUS

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. August 2015, 21:56:00
Das Wetter war super, die Currywurst scharf und die Pommes knackig. Was will man mehr??
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 02. September 2015, 04:08:36
Unser.Tanz.ist.der.Rhythmus.unserer.Schritte.auf.Asphalt.
Wir.bewegen.uns.zur.Musik.der.Stadt,
im.Herzschlag.dieser.Zeit.
Abends.wird.die.Musik.leiser.
Mancher.tanzt.selbst.noch.im.Traum.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 02. September 2015, 04:21:41
Ich.halte.dich.fest,mit.der.Macht.der.Gedanken,die.in.der.Stille.geboren.
Behütet.und.sanft.umworben.mit.aller.denkbarer.Nähe.in.entferntesten.Räumen.gefangen.
Vor.dem.Fenster.weht.der.Wind.eine.Feder.sanft.vorbei.
Sie.schwebt.dahin,zu.den.Gründen,wo.Zärtlichkeit.geboren.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. September 2015, 04:52:32
Schlägt im Takt der Sinusknoten , hat der Opa warme Pfoten.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: hironimus am 15. September 2015, 08:20:45
Prima Spruch Dino!!
Meiner lautet:
Verliert der Bauer im Mai seine Bloße, war im April das Gummi schon lose!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. September 2015, 19:20:02
Was für uns fiftys  :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 17. September 2015, 15:36:18
Die.größten.Menschen.sind.diejenigen,
die.anderen.Hoffnung.geben.können.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 17. September 2015, 15:38:21
Von.allen.Dingen,
die.das.Glück.des.Lebens.ausmachen,
schenkt.die.Freundschaft.uns.den.größten.Reichtum.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. September 2015, 15:35:27
 8-) :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. September 2015, 15:59:33
Nach einer harten Arbeitswoche meditieren:

Buddhas Lehre: (Dhamma Vinaya) oder die Regel und das Gesetz zur Disziplin. Diese wird in 84 000 Punkte (Dhammakhandha) unterteilt. Da man aber diese 84 000 Punkte nicht detailliert  erklären kann, da uns die Zeit von über 200 Jahren nicht zur Verfügung steht, wird Buddhas Lehre auf die drei wesentlichen Punkte reduziert, worauf das Herz des Buddhismus basiert: 1. Schlechte Taten zu unterlassen. 2. Gutes zu tun. 3. Sein Herz rein zu halten. Diese drei Punkte sind die Grundregeln, doch sie beinhalten weitere Regeln, unterteilt in den drei obengenannten. Ob schlechte Taten zu unterlassen, wie Töten, Stehlen, uneheliche sexuelle Beziehungen, oder durch Worte, wie Lügen, Beschimpfungen, Geläster, oder schlechtes Denken, wie Neid, Hass, Gier. Oder gute Taten zu vollbringen. Also alle obengenannten zu unterlassen und gute Worte zu sprechen, keine Gefühle wie Neid, Hass, Gier zu haben und in Bescheidenheit zu leben.
Buddha lehrte, das alle Menschen den Wunsch haben glücklich zu sein. Er hat das Glück in drei Stufen eingeteilt:
 
Glücklichsein im gegenwärtigen Leben
Glücklichsein im nächsten leben
das Glück im Nirvana
 
Meditative Grüße
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. September 2015, 21:40:13
Und zum Ausklang ein Livekonzert mit den Höhnern in Hanau :-D
Aaff
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. September 2015, 21:19:47
Bevor wir mal wieder anfangen zu stöhnen wie schlecht es uns geht sollten wir daran denken das in dieser Minute ein Kind verhungert.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. September 2015, 09:06:25
Wie in Trance schlagen unsere Herzen im selben Rhythmus und lassen unsere Körper tanzen.

von meinem TangoAgentino Lehrer
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 30. September 2015, 10:49:15
Tanzen.ist.eine.Kunst,
die.uns.die.Süße.des.Lebens.schmecken.lässt.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. Oktober 2015, 15:06:00
Der Philosoph
Beschreibt eine schwarze Katze in einem dunklen Raum.
Der Psychologe
Hilft in einem dunklen Raum eine schwarze Katze zu finden, auch wenn da keine ist.
Der Theologe
Erzählt von einer schwarzen Katze in einem dunklen Raum, in dem er nie war.
Der Sozialpädagoge
Findet das alles spannend.
Der Analytiker
Macht das Licht an und schaut, ob da eine Katze ist.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 01. Oktober 2015, 15:20:57
Was passiert dann, wenn eine Katze da ist?
Wir wissen ja, je nach Blickwinkel können wir Sachen beobachten, die Anderen verschlossen bleiben. Alles eine Frage des Glaubens!
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 01. Oktober 2015, 16:32:24
Niemals.in.der.Welt.hört.Hass.durch.Hass.auf.
Hass.hört.durch.Liebe.auf.

Buddha

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. Oktober 2015, 16:49:19
Was passiert dann, wenn eine Katze da ist? 2
Sie macht Miau, hat Hunger und will schmusen. Oder der Probant hat seine Medis nicht genommen.

Wir wissen ja, je nach Blickwinkel können wir Sachen beobachten, die Anderen verschlossen bleiben. Alles eine Frage des Glaubens!
Wir haben die Ufologen vergessen zu nennen. Stell Dir vor die Katze war da und in dem Moment wo der Lichtschalter betätigt wird wird sie weggebeamt. Oder ist sie vielleicht nur ein Hologramm?
Viel Spass beim auflösen
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 02. Oktober 2015, 11:24:48
Zu.wissen,dass.wir.wissen,was.wir.wissen,
und.nicht.zu.wissen,was.wir.nicht.wissen,
das.ist.wahres.Wissen.

Kopernikus
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Oktober 2015, 16:20:45
Da freut man sich auf Wolke und Harfe, und dann DAS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. Oktober 2015, 17:26:48
Freundschaft ist wie ein Baum: Es zählt nicht, wie hoch er ist, sondern wie tief seine Wurzeln reichen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 02. Oktober 2015, 17:36:45
Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Oktober 2015, 16:47:39
Einfach mal eine Kerze für die anzünden denen es nicht so gut geht wie uns.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Oktober 2015, 18:58:55
Wann beginnt man eigentlich, sich
 für seine eigene Vergangenheit zu interessieren ?
 Dann, wenn man etwas erreicht hat,
 oder in dem Moment ,in dem man glaubt,
 sich im Ideensturz befindlich
 scheitern zu sehen ?
 Eine Freifallübung der Seele,
 unbeschadet überstehen,
 nur leicht geprellt,
 doch bleibend schmerzhaft.
 Was ist es wohl für ein Gefühl,
 zufrieden zu sein ?
 Im kleinen unscheinbaren Glück gefangen,
 einen Moment lang oder ohne Maß ?
 Welche Gedankenlücke
 steckt hinter der Ambition der Zukunft,
 die eigenen Gene zu verweigern,
 nicht aber die geistigen Kinder ?
 Was lebt worin weiter ?
 Ruhelos entwickelt sich eine Suche
 zu einer Sucht, die alles frisst,
 vieles zerstört und jede Form
 von Unschuld raubt.
 Man verliert die Unschuld nicht mit der Geburt,
 sondern indem man lebt.
 Hat Intelligenz etwas mit Glück zutun ?
 Monatelang arbeiten, dann bermerken,
 dass vieles unverstanden bleibt.
 Dem Ursprungsgedanken fehlt es an Worten.
 Man wird zur Gedankenhure,
 gibt die Seele preiß,
 prostituiert sich ohne Not.
 Ein Bedürfnis ? Mithaltsamkeit ?
 Nicht an einer Idee ersticken müssen ?
 Vom Urgedanken zur komplexen Geschichte,
 entwickelt sich der Weg zum Ziel.
 Gemeinsam spielen.
 Minuten aus der Zeit auslösen.
 Freisezierte Freiheit.
 Der letzte Vorhang schließt den Blick nach draußen.
 Existiert ein tieferer Sinn ?
 Berechtigt er zum neuen Fragenspielen ?
 Existiert ein tieferer Sinn ?
 Wie ein von seinem Kind enttäuschter Vater,
 Leben investiert, Hoffnung korrumpiert.
 Nur noch wenig stimmt noch fröhlich.
 Vom Leben nichts erwarten,
 eigene Träume scheitern sehen,
 trotzdem weiterspielen.
 Den Blick für das Wesentliche verlieren,
 nur dann
 Im Ansatz gescheitert, aber doch noch nicht verloren.
 Weiterspielen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 09. Oktober 2015, 08:55:48
"Träumen befreit das Denken!" John Lennon - der heute 75 Jahre alt geworden wäre
https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=john+lennon
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Oktober 2015, 15:58:49
Was ist schlimmer, Gicht oder Ischias? Eindeutig Gicht, denn dann kriegt man sowas net mehr hin. Der ganz Rote ist das Original. Einmal auseinandergeägt, Chassis verlängert, Inneneinrichtung erstellt, Zusammen gebaut, gespachtelt, verschliffen, lackiert, fertisch. Das Ganze hat sogar einen therapeutischen Effekt. Man ist abgelenkt und benötigt weniger Analgetika :-D Das Alles spielt sich im Maßstab HO, also 1/87 ab.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 12. Oktober 2015, 21:56:14
Auf jedem Schiff das schwimmt und schwabbelt, ist einer drauf, der dämlich sabbelt.
oA, oO, OJ

Auf jedem Schiff das dampft und segelt, gibt´s einen drauf, der die Sache regelt. Und das bin ich!
Guido Westerwelle - deutscher Politiker [2001] https://www.youtube.com/watch?v=l9a6BHiu3aM


Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Oktober 2015, 20:04:48
Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.
Abraham Lincoln
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 25. Oktober 2015, 20:03:14
Das.Leben.bietet.uns.Brücken,wir.müssen.sie.nur.sehen,und.den.Mut.haben.sie.zu.begehen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 25. Oktober 2015, 20:07:06
Das.Wichtigste.was.wir.unseren.Kindern.mit.auf.den.Weg.geben.müssen,sind.Wurzeln.und.Flügel.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. November 2015, 17:06:43
Achtsamkeit ist etwas Überlebenswichtiges für die individuelle Psychohygiene. Hier einige einfache Beispiele. Sich nicht hetzen lassen und seine Freizeit genießen. Auch ein Kurzurlaub kann erholsam sein.
Den Tag erstmal mit einem gemütlichen Frühstück beginnen.
Mal in den Zoo gehn.
Das örtliche Wahrzeichen besuchen und gucken obs noch steht.
Vielleicht auch mal der Rächer aus der Tiefe sein.
Ein kleiner Imbiss zwischen durch.
Möwen füttern und die Luft genießen.
Das kann bis zum Abend gehn.
Für etwaige Notfälle gerüstet sein.
Born to be wild oder Rockn Roll is stay to here.
Eigentlich Alles ganz einfach und macht viel Spass.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. November 2015, 00:06:56
Hr. Doktor, wie steht es um meine Gesundheit?
Das werde ich Ihnen nicht sagen. Ein Teil der Antwort könnte Sie beunruhigen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. November 2015, 08:56:25
Was sind das nur für Patienten/Menschen, die nicht die Wahrheit vertragen können, die ja doch nur Ergebnis ihrer Lebensführung sind?
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. November 2015, 13:22:15
Keene Ahnung, ist aber nur eine Joke aus FB. :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. November 2015, 14:29:41
Dass das ein Joke war, war mir wohl klar mein Bester. Aber so kann das ja mit der Wahrheit/Offenheit sein. Wir müssen doch abklären, ob der/die Gegenüber die ungeschminkte Wahrheit vertragen kann. Da fällt mir dann die Empfehlung meines Lehrers ein. "Mach´s mit der Salamitaktik!"

Fällt mir noch die Frage ein: Was ist besser: ein Sprung in der Schüssel oder ein Riss in der Scheibe?
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. November 2015, 15:29:00
Ich würd sagen der Sprung in der Schüssel, man nimmt dann vieles leichter :-D 8-)
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. November 2015, 16:13:06
Gute Antwort!!
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. November 2015, 21:13:34
Faulheit ist die Kunst,
solange nichts zu tun,
bis die Gefahr vorüber ist,
dass man etwas tun müßte
 :-D 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 19. November 2015, 22:06:01
Wo liegt der Unterschied zwischen Faulheit und Müßiggang?
Es gibt ja Zeiten, da muss man auch mal anderen den Vortritt lassen.
Und es gibt Zeiten, da ist man selber gefragt, das Erforderlich zu tun.
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. November 2015, 23:16:25
Da ist was Wahres dran.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. November 2015, 23:04:27
Ich unterhielt mich grade mit einem Baum. Dann kamen Leute mit blauen Uniformen und schenkten mir eine Jacke. Die war mir etwas zu gross, denn die Aermel waren laenger als meine Arme. Deshalb verschnuerten sie die Aermel auf meinem Ruecken. Nun luden sie mich zu einer Spazierfahrt ein. Es ging zum Land des Laechelns. Ich wurde in einen wundersamen Raum gefuehrt. Dort konnte etwas hinfallen und es ging nicht kaputt. Jetzt fehlte nur noch mein Baum.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Dezember 2015, 23:17:22
Quod rarum carum
Lateinisches Sprichwort
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: hironimus am 05. Dezember 2015, 11:30:08
"Der einzige Mist auf dem nichts wächst, ist der Pessimist!"
Frei nach Cem Özdemir, deutscher Politiker
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Dezember 2015, 14:38:40
Achtsamkeit muss grundsätzlich gelebt werden. Hier: Chillen für Fortgeschrittene
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Dezember 2015, 22:04:57
"Ein Mensch kann alles, was er will – aber meistens will er leider nur, was er kann."
Ein Spruch meines Trainers - die haben ja öfter recht!
VG, IKAURS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Dezember 2015, 00:22:38
Vom draus vom Feuer,
 komm ich her,
ich muss Euch sagen,
es brennet sehr.
Und all über all den Baumeswipfeln,
sah ich blaue Lichtlein blitzen.

Von mir, in einer meiner philosophischen Phasen gedichtet.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 13. Dezember 2015, 12:07:50
Hallo Du Dichter! Hoffe Ihr habt alle einen schönen 3. Advent.
Lasst Euch aus dem Ruhrpott grüßen, IKARUS

Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
Aus dem Leben ist er zwar geschieden, aber nicht aus unserem Leben; denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen, der so lebendig unserem Herzen innewohnt!

Augustinus

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Dezember 2015, 20:38:15
Hi, Du bist ja ganz schön düster drauf.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Dezember 2015, 20:49:43
Wie erklärt man Gruppenzwang?

Der Fernseher bewegt sich nicht
Die Couch bewegt sich nicht
Der Kühlschrank bewegt sich nicht
Also bewege ich mich auch nicht - Gruppenzwang
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. Dezember 2015, 21:18:20
Wenn sie die Sachen nicht bewegen und ich mich ihnen anschließe, ordere ich eine "stumme Schwester"! Ob das helfen wird, muss sich noch klären lassen.

In andere Konstellationen kann Gruppenzwang auch zu mehr Bewegung führen.
Beides zu seiner Zeit und das Leben kann schön werden.

VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Dezember 2015, 20:03:07
Und mal wieder was Ernstes. Zu Beginn einer Jobwahl sollte man auch das Kleingedruckte lesen. Nicht umsonst stehen in Stellenanzeigen Wörter wie Belastbarkeit/Stressresistenz.
https://www.facebook.com/oSocorrista/videos/516154798518474/?theater
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. Januar 2016, 13:21:15
Passend zum Jahresanfang:
Als der liebe Gott den Retter schuf, machte er bereits den sechsten Tag Überstunden.
 Da erschien ein Engel und sagte:
"Herr, Ihr bastelt aber lange an dieser Figur!"
Der liebe Gott sprach:
"Hast Du die speziellen Wünsche auf der Bestellung nicht gesehen? Er soll pflegeleicht, aber nicht aus Plastik sein; er soll Nerven wie Drahtseile haben und ein offenes Ohr für alle und ein dickes Fell, aber nicht zu dick, dass er auch im Einsatzanzug in einem Golf Platz hat. Er soll einen Rücken haben, auf dem sich alles abladen läßt und er soll in einer überwiegend gebückten Haltung leben und arbeiten können. Sein Zuspruch soll alles heilen können,." Da schüttelte der Engel den Kopf und sagte:
"Sechs Paar Hände, das wird es kaum geben!"
"Die Hände machen mir keine Kopfschmerzen", sagte der liebe Gott,
"aber die vier Paar Augen, die ein Retter haben soll."
"Gehören die denn zum Standardmodell?" fragte der Engel.
Der liebe Gott nickte:
"Ein Paar das durch geschlossene Türen blickt, während er fragt: Was macht Ihr denn da drüben, obwohl er es längst weiß. Ein zweites Paar im Hinterkopf mit dem er sieht, was er nicht sehen soll, aber wissen muss. Und natürlich noch die zwei Augen nach vorne aus denen er den Bürger, der sich unmöglich benimmt, ansieht und die trotzdem sagen: Ich verstehe Dich und mag Dich, ohne dass er ein einziges Wort spricht. Und dann noch die Augen, mit denen er ständig die Stimmung seiner Vorgesetzten beobachten kann."
"Oh Herr" sagte der Engel und zupfte ihn sanft am Ärmel,
"geht schlafen und macht morgen weiter!"
"Ich kann nicht!" sagte der liebe Gott,
"denn ich bin nahe daran, etwas zu schaffen, das mir einigermaßen ähnelt.
Es ist mir bereits gelungen, dass er sich von selbst heilt, wenn er krank ist; dass er an die 30 Ka-meraden mit einem winzigen Geburtstagskuchen zufriedenstellt: dass er einen Sechzehnjährigen dazu bringen kann, an der Tankstelle nicht zu rauchen und einen Neunzehnjährigen davon überzeugen kann, dass Alkohol und Autofahren nicht zusammenpassen. Außerdem kann er 20 Minuten überleben, ohne zu atmen.
Daneben scheint es mir gelungen zu sein, ihn zu überzeugen, daß der Dienst in als Retter etwas schönes ist, eine echte Dienstleistung eben, und er in der Lage ist, alle Ungerechtigkeiten klaglos zu dulden."
Der Engel ging langsam um das Modell des Retters herum und betrachtete es aufmerksam von allen Seiten.
"Zu weich" seufzte er.
"Aber unerhört zäh" sagte der liebe Gott energisch.
"Du glaubst gar nicht, was mein Retter alles aushalten kann!"
"Kann er denken?"
"Nicht nur denken, sondern sogar urteilen und beurteilen und wenn er in der Hierarchie aufsteigt auch Kompromisse schließen" sagte der liebe Gott,
"und vergessen kann er auch!"
Schließlich beugte sich der Engel vor und fuhr mit einem Finger über die Wange des Modells.
"Da ist ein Leck" sagte er,
"Ich habe Euch ja gesagt, Ihr versucht, zuviel in das Modell hineinzupacken, deshalb geht die Hülle nicht zu."
"Das ist kein Leck" sagte der liebe Gott, "das ist eine Träne."
"Wofür ist sie?" fragte der Engel.
"Sie fließt bei Freude, Trauer, Enttäuschung, Schmerz und Verlassenheit."
"Ihr seid ein Genie!"sagte der Engel.
Da lehnte sich der liebe Gott versonnen zurück und sagte:
"Die Träne, das ist das Überlaufventil."
 :-) :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Januar 2016, 03:50:25
Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen.
Tacitus
 
 
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Januar 2016, 19:03:54
Auf einer Skala von 1 - 10, wie gerne diskutieren Sie? Geht auch 11? Nein. Warum nicht?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Thomas Beßen am 15. Januar 2016, 19:08:45
Der ist gut! :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Januar 2016, 16:08:31
Manchmal gleicht die Versorgung eines Notfallpatienten einem Wettrennen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 17. Januar 2016, 17:48:00
Hallo Dino! Weil ich ja weis, dass Du gerne kochst, frage ich mal nach, ob du den kennst.
"Appel bringt was Neues heraus: Neben dem I-Päd und dem I-Phon soll eine nun auch den I-(Ei-)Schnee geben.

Heute morgen auf WDR II ein Zwischensatz vom Moderator.

Guten Appetit wünscht Ikarus!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Januar 2016, 21:26:09
Bei uns gibt's den Dummfrager, auch hörenswert. Der hat sowas ähnliches mal gebracht :-D
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. Januar 2016, 07:40:52
Hi Dino! Auf FFH oder HR3?

Guten Start in die Woche wünscht IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Januar 2016, 17:35:21
FFH, http://www.ffh.de/bilder-videos/meController/Mediathek/meAction/index/meType/podcast/meTopic/der-ffh-dummfrager.html
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. Januar 2016, 20:23:40
Danke für den Link Dino!!!

VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 19. Januar 2016, 18:45:28
Am.Ende.wird.alles.gut,
wenn.es.nicht.gut.ist.
ist.es.nicht.das.Ende!

Oscar.Wilde
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. Januar 2016, 16:11:35
Es geht nichts über einen effizienten und kompetenten
 Body check
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Januar 2016, 07:49:53
"Hierarchie muss nicht bedeuten, dass man sich unterordnen muss, sondern, dass man einem Leiter folgt."
Diese Aussage habe ich vor Tagen von einer Weltklassetänzerin gehört.
Er erinnerte mich an die Aussage meines Trainers, dass Führen und Folgen nichts mit beherrschen und unterordnen zu tun hat.

Mit lockeren Knien und flinken Füßen grüßt IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. Januar 2016, 14:23:56
Optimissmus ist, wenn ein Rollstuhlfahrer sich für ein Konzert ein Stehplatzticket kauft.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 31. Januar 2016, 20:41:37
Und.plötzlich.weißt.du:
Es.ist.Zeit,etwas.Neues.zu.beginnen
und.dem.Zauber.des.Anfangs.zu.vertrauen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 31. Januar 2016, 20:48:16
Um.klar.zu.sehen.reicht.oft.ein.wechsel.der.Blickrichtung.

Antoine.de.Saint-Exupery
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 31. Januar 2016, 21:07:08
 :-) :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 31. Januar 2016, 21:13:52
Sensitive.Selektionsimulatoren.sondieren.sogar.sekundärstrukturierte.Sonarselektoren;sogar.sekundär-strukturierte.Sonarselektoren
sondieren.sensitive.Selektionssimulatoren. :evil:

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Februar 2016, 23:38:09
Eine gesunde Ernährung fördert das Wohlbefinden von Körper und Geist.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Februar 2016, 19:12:41
Alaaf und Helau,

haste Haschisch in de Dasche
haste immer was zu Nasche.
Haste kaans,
nimmste mans.

Und nun die Übersetzng:
Hast du Haschisch in den Taschen
hast du immer was zu Naschen.
Hast Du keins,
nimmst Du meins.

Duff Da

Nichts ist unter Achtsamskeit Aspekten so wichtig als einmal richtig loszulassen. Ach ja, der große Haufen auf dem Teppich ist unsre Beute. Wir begaben uns ins Kernland der Fassenacht, ins Rheinland.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Februar 2016, 14:46:11
Wenn jemand sagt: "das geht nicht", denk daran, dass sind seine Grenzen, nicht Deine.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. Februar 2016, 21:51:39
Der gefällt mir Dino!!
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 20. Februar 2016, 13:36:44
Sind zwei Rosinen in Dresden.
Eine von ihnen hat eine Stirnlampe auf dem Kopf. Fragt die Andere: " was soll das denn?" Sagt die Eine: "ich muss gleich in den Stollen!"
Wäre wahrscheinlich zur Adventszeit pfiffiger als vor Ostern!
Beste Grüße, IKARUS

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 20. Februar 2016, 16:02:14
Wenn das die Lösung sein soll, dann möchte ich mein Problem wieder zurück!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 23. Februar 2016, 02:46:35
Wie.eintönig.wäre.das.Leben,wenn.wir.immer.nur.mit.Menschen.sprächen,die.genauso.denken.wie.wir.Der.Widerspruch.ist.das.Salz.des.Lebens.
Aber.nur.wirklich.starke.Persönlichkeiten.ertragen.ihn.Niemand.ist.dümmer.als.ich,nur.weil.er.anders.denkt.

Werner.Braun
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 29. Februar 2016, 15:45:29
Nüchtern.betrachtet.ist.esbesser.betrunken.zu.sein.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Februar 2016, 16:15:05
Aber nur vordergründig   :roll:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 29. Februar 2016, 20:05:22
Bleibt die Frage was uns trunken macht. Man kann ja auch vor unbeschreiblichem Glück "betrunken sein"
Es muss nicht immer Allolo sein.
Nüchterne Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Februar 2016, 23:44:08
Die Rosarote Brille produziert auch Fehler :-D
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 01. März 2016, 20:56:39
Was.wir.alleine.nicht.schaffen

Während.sich.andere.plagen
und.nichts,passiert,
sind.wir.zur.rechten.Zeit.am.rechten.Ort
und.alles.ist.arrangiert,
ich.bin.dankbar.dafür
weil.ich.jeden.Tag.mit.meinen.Brüdern.und.Schwestern
das.echte.Leben.spür
was.wir.alleine.nicht.schaffen,
das.schaffen.wir.dann.zusammen
dazu.brauchen.wir.keinerlei.Waffen
unsere.Waffe.nennt.sich.unser.Verstand
was.wir.alleine.nicht.schaffen
das.schaffen.wir.dann.zusammen
nur.wir.müssen.geduldig.sein
dann.dauert.es.nicht.mehr.lang
die.anderen.können.lachen
keiner.lacht.mehr.als.wir
was.sollen.sie.auch.machen
wir.sind.Ritter.mit.rosarotem.Visier
ein.Leben.ohne.euch.macht.wenig.Sinn
kein.Leben,kein.Geräusch.dann.wäre.ich.wie.blind
was.wir.alleine.nicht.schaffen
das.schaffen.wir.dann.zusammen
es.liegt.noch.was.vor.uns
das.Leben.liegt.vor.uns
spürst.du.die.Vorbut
aufkommende.Frohmut
was.wir.alleine.nicht.schaffen
das.schaffen.wir.dann.zusammen
dazu.brauchen.wir.keinerlei.Waffen
unsere.Waffe.nennt.sich.unser.Verstand

Xavier.Naidoo
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. März 2016, 20:12:21
Nichts geht üner ein tolles und lieb gemeintes Dankeschön, vor Allem wenn es ein Unikat ist. So zum Beispiel selbst gekelterter Äppler vom F-Dorfer Apfelweinkönig.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. März 2016, 17:30:19
Eines der ersten Vorgänge die studierte Kollegen/innen ohne praktische Erfahrung lernen ist dies: Inkompetenzkompensationskompetenz    :-D 8-) :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. März 2016, 16:24:05
"Prüft sorgfältig bevor ihr Bewährtes ändert, aber haltet nicht an Bewährtem fest, wenn die Lage dies nicht länger rechtfertigt und die bewährte Lösung nicht den Erfordernissen der Zukunft entspricht"

Scharnhorst
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 06. März 2016, 16:45:38
Das ist so richtig, wie es schwer ist, es umzusetzen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 08. März 2016, 02:49:53
Ut sit mens sana et in firmo. In mando habendos in perspectiva.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. März 2016, 15:34:52
Der Tod im Krankenhaus gehört dazu: http://saulustig.com/der-tod-im-krankenhaus/
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 12. März 2016, 19:54:43
Mit dem Tod habe ich nichts zu schaffen.Bin ich, ist er nicht.Ist er, bin ich nicht.

Nicht von mir;von:Epikur von Samos
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 12. März 2016, 20:01:36
A oide Liab rost gwieß ned, aba de Liabe Oide gwieß scho.

Aus dem bayrischen Bayern
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 12. März 2016, 20:11:16
Die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, sind das schönste und wertvollste Licht.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 16. März 2016, 16:27:16
Warum hat der Reichstag eine Kuppel?
Weil es keinen Zirkus mit Flachdach gibt.

die genaue Quelle ist mir nicht bekannt!

VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. März 2016, 15:26:04
Luminale, die Gelegenheit bei Sphärenklängen und Lichtzauber sein individuelles Jing und Jang zu kompensieren.
PS: Ich bin unschuldig, der Saurier hatte schon kein Fleisch mehr auf den Rippen als ich ankam.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. März 2016, 15:59:41
Das kann ja jeder behaupten,Dino!Wer nicht du,wer dann?Hast du jetzt ein Alibi?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. März 2016, 17:58:58
Jepp, hab ich. Ich bin mit meinem UFO noch durchs All weil mein Navi kaputt war :-D :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 21. März 2016, 11:59:50
Nicht Wissen Kräftigt, sondern Verstehen nicht die Aufsammlung im Gedächnis, sondern das verarbeiten im Verstande nicht das Betrachten, sondern das Suchen nicht das Glauben, sondern das Prüfen nicht das Lernen, sondern das Üben nicht das Fertige, sondern das Zubereiten nicht das Vorkauen, sondern das Zergliedern nicht das Nehmen, sondern das Machen.

Adolph Diesterweg
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. März 2016, 02:44:08
Das Leben ist kein Wettrennen. Es ist ein einziger Kampf ums Überleben und es gibt einige, die dabei auf der Strecke bleiben.
George C. Scott
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. März 2016, 04:33:40
Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. März 2016, 11:21:09
Die wahre Stärke des Menschen sieht man nicht am Musculus biceps brachii,sondern eher im Telenphalon.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. März 2016, 14:40:34
Bringt Einem aber net oft weiter, siehe Sokrates :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 02. April 2016, 19:26:18
Ich habe keine Angst vor dem Sterben, ich möchte bloß nicht dabeisein, wenn es passiert.

Woody Allen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. April 2016, 06:41:17
"Es geht darum, sich in die Schuhe des anderen zu stellen. Ihn zu gewinnen, aber nicht zu besiegen."
Hans Dietrich Genscher
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. April 2016, 15:38:46
Eine der lächerlichsten Verkehrtheiten auf Erden ist die,
 dass die Menschen das, was ihnen zu wissen not täte,
 schon zu wissen meinen.
 Stendahl (Henri Beyle) franz. Schriftsteller
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 08. April 2016, 06:27:55
In der Mathematik fand ich ein wenig Wahrheit, in der Literatur ein wenig Weisheit, in der Malerei ein wenig Schönheit, in der Musik jedoch das ganze Leben.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. April 2016, 12:13:44
Es geht nichts über biologische Wecker

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. April 2016, 20:38:30
Als Reinkarnationsfetischist hab ich einen alten Kumpel getroffen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. April 2016, 15:23:07
Kommunikativer Besuch mit Empathie
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. April 2016, 19:07:31
Heute hab ich mal etwas Ahnenforschung betrieben.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. April 2016, 21:22:09
Heute begab ich mich in das Reich der Mystherien. Es erinntere mich an das Johannes Evangelium: und sie trafen sich an einem Ort namens Armageddon. Und siehe, ich bin der Tod, der Zerstörer der Welten.  8-) 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. April 2016, 21:34:16
Fruehlingsabend am Meer
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. April 2016, 19:39:05
Heute begab ich mich in meine Zeitmaschine und landete im Jahre 1916
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. April 2016, 18:55:02
Alles ist relativ, auch ein DK kann positiv sein
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 19. April 2016, 21:22:35
April April, der weis nicht was er will! Das kennen wir!
Die Bahn die Bahn, fährt manchmal auch nach Plan. Das kennen wir auch , oder ??
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. April 2016, 22:22:02
Ein Engel rief Putin, Obama und Merkel zu sich. Er sagte ihnen, dass der Liebe Gott die Faxen mit den Erdenbewohnern dick habe, und die Erde vernichten werde. Wieder zu Hause halten alle eine Pressekonferenz ab.
Putin: Liebe Genossinnen und Genossen. Ich habe zwei schlechte Nachrichten für euch, den lieben Gott gibt es wirklich und die Erde geht unter.
Obama: Hello friends, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für euch. Den lieben Gott gibt es wirklich, aber die Erde geht unter.
Merkel: Meine lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich habe zwei sehr gute Nachrichten für euch. Den lieben Gott gibt es wirklich, und ich bleibe eure Kanzlerin bis zum Ende aller Tage.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. April 2016, 23:43:56
Die Frau war mal eine Kollegin und wird mir immer sympathischer
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Mai 2016, 15:47:45
So mancher entlassene Patient wurde schon des öfteren mit einem Junky verwechselt, warum nur?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Mai 2016, 05:56:52
Glück bedeutet nicht alles zu haben was man will, sondern die Menschen zu haben, die man braucht.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Mai 2016, 05:59:19
Das Leben ist Liebe, und die ganze Form und Kraft besteht in der Liebe und entsteht aus der Liebe.

Frühe Grüße aus dem Ruhrpott
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. Mai 2016, 12:42:57
Da ist was Wahres dran
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. Mai 2016, 13:32:52
Vor länger Zeit verabredete eine deutsche Firma mit den Japanern, daß jedes Jahr ein Wettrudern mit einem Achter auf dem "River-Dee" ausgetragen werden sollte. Beide Mannschaften trainierten lange und hart, um ihre höchste Leitungsfähigkeit zu erreichen.
Als der große Tag des Wettkampfes endlich da war, waren beide topfit. Die Japaner gewannen mit einer Meile Vorsprung.
Nach dieser Niederlage war das deutsche Team sehr niedergeschlagen und die Moral auf einem Tiefpunkt.
Das ober Management entschied, daß der Grund für diese vernichtende Niederlage unbedingt herausgefunden werden müßte.
Ein Projekt-Team wurde eingesetzt, um das Problem zu untersuche und geeignete Maßnahmen zu empfehlen.

Die Untersuchung ergab: Das Problem war, daß bei den Japanern acht Leute ruderten und ein Mann steuerte.
Im deutschen Team ruderte ein Mann und acht Leute steuerten.

Das obere Management engagierte sofort eine Beratungsfirma, um eine Studie über die Struktur des heimischen Teams anzufertigen.
Nach Kosten in Millionenhöhe und einige Monate später kamen die Berater zu dem Schluß: Es steuern zu viele Leute, und es rudern zu wenig.

Um einer Niederlage gegen die Japaner im nächsten Jahr vorzubeugen, wurde die Team-Struktur geändert. Es gab jetzt vier Steuerleute, drei Obersteuerleute und einen Steuerungsdirektor.

Ein Leistungsbewertungssystem wurde eingeführt, um dem Mann, der das Boot rudern sollte, mehr Ansporn zu geben und sich noch mehr anzustrengen und ein Leistungsträger zu werden.
"Wir müssen seinen Aufgabenbereich erweitern und ihm mehr Verantwortung geben! Damit sollte es gelingen!"

Im nächsten Jahr gewannen die Japaner mit zwei Meilen Vorsprung.

Die deutsche Firma entließ den Ruderer wegen schlechter Leistung, verkaufte die Ruder, stoppte alle Investitionen in ein neues Gerät und die Entwicklung eines neuen Bootes. Der Beratungsfirma wurde eine lobende Anerkennung für ihre Arbeit ausgesprochen. Das eingesparte Geld wurde an das obere Management ausgeschüttet...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. Mai 2016, 19:04:23
In einer Visite können ungeahnte Anforderungen auf Einem zukommen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Mai 2016, 05:32:55
Ein Mensch, der leidet, bevor es nötig ist, leidet mehr als nötig.

Lucius Annaeus Seneca
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Mai 2016, 05:37:41
Eure Zeit ist begrenzt. Also verschwendet sie nicht, indem ihr das Leben anderer lebt. Lasst euch nicht von Dogmen beherrschen, die das Ergebnis der Gedanken anderer sind. Lasst nicht den Lärm der anderen eure eigene innere Stimme überdecken.

Steve Jobs
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Mai 2016, 05:51:46
Die Familie ist ein Ort, an dem die Kinder soziale Fähigkeiten erlernen, die weit über Abwaschen und Aufräumen hinausgehen. Hier lernen sie ihre eigenen Grenzen kennen und die der anderen zu respektieren.

Jesper Juul
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Mai 2016, 21:44:38
Was ist Perfekt ?

Perfekt ist, mit der freien Hand einen absoluten Kreis zeichnen und im Zentrum einen Punkt setzen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Juni 2016, 17:02:39
Von Katzen lernen heisst effizient Chillen lernen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Juni 2016, 19:51:33
In einer ZNA wird ein offenes Wort bevorzugt, damit jeder weiß was gemeint ist.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Juni 2016, 21:11:12
Es ist erwiesen das Menschen die eine Spinnenphobie haben mehr Spinnen in ihrer Wohnung entdecken als Menschen ohne Spinnenphobie.
Ich leide unter massiven Ängsten vor Geld, ob ich dann mehr entdecke?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Juni 2016, 17:46:22
Da besucht man nach Frankreich und lernt einen ehemaligen"Kollegen" kennen wo man gar nicht wußte das es ihn gibt.. Was sagt uns das? Auch wenn man denkt, man weiß viel, man lernt immer noch was dazu.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Juni 2016, 16:20:43
So ein kleiner Tripp nach France ist effizienter als ein Tranquilizer
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Juni 2016, 21:45:14
Guten Freunden gibt man kein Küßchen sondern das WLAN Passwort.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 17. Juni 2016, 08:20:45
...oder beides...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Juni 2016, 15:34:25
Und ist die EM schon langweilig, kann man immer noch dafür Sorgen das die Leber unsterblich wird, und das im besten Wodka.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. Juni 2016, 01:33:12
Heute war ein komischer Tag, ich hab mich als selbst gesucht, bis ich mich gefunden hab. Ich stand einfach neben mir.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 22. Juni 2016, 00:40:56
Tue nichts Gutes,so widerfährt dir nichts Böses
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Juni 2016, 16:24:19
So mancher schwesterlicher Ratschlag erscheint dezent suboptimal durchdacht
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Juli 2016, 20:39:59
Heute Abend in der ZNA
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Juli 2016, 01:50:50
Wer in dieser Zeit im eigenen Land und am Horizont der Weltpolitik die Schrift nicht mehr erkennen kann, ist blind geworden für die Herausforderung der Geschichte.

Helmut Kohl (*1930), dt. Politiker (CDU), 1969-76 Min.-Präs. Rheinland-Pfalz, 1982-98 Bundeskanzler
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. Juli 2016, 22:23:14
Die CPR sollte schnellstmöglich nach Beginn des Kreislaufstillstandes beginnen. Hier mein Cat beim basic life support Training
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. Juli 2016, 03:20:03
Morgen Dino, du hattest eindeutig keinen Herzstillstand, deine Augen waren offen, und ich habe ein blinzeln bemerkt. Aber eine Frage bleibt mir noch: Könntest du meine Katzen im Notfall auch dazu ausbilden mir, oder meinen Kindern im Notfall zu helfen??? Wenn wir alleine in der Wohnung sind???
Nächtliche Grüße aus dem Ruhrgebiet! :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. Juli 2016, 15:05:09
Klaro, ist easy. Man nehme ein Leckerli und lege es auf den Druckpunkt :-D 8-)
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: RKHT1190 am 12. Juli 2016, 11:44:02
oh das müssen wir bei uns auch mal ausprobieren ;)

oder was sagst du dazu dino??
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Juli 2016, 12:29:56
Denkst Du da z. B. an ne Tasse Kaffee, oder heut Abendprobieren wir mal nen Kohlkopp aus :-D :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Juli 2016, 14:47:28
Es gibt Fragen, die lassen sich nicht so einfach beantworten
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 13. Juli 2016, 19:44:42
Das erinnert mich an den Schreiner, der nach der Körperlänge des Patienten fragt Dino.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Juli 2016, 22:01:21
Mich an den Praktikanten der meinen mittäglichen Schönheitsschlaf störte. Ich drückte ihm einen Edding in die Hand mit der Maßgabe jedem HI auf der Intensiv den Druckpunkt für die Herzdruckmassage auf dem Thorax zu malen. Ne Nurse konnte ihn gerade noch abhalten, kostete uns ne Torte. Danach durfte er Putzen.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 14. Juli 2016, 06:03:46
Den Genuß des Lebens zu erhöhen, schärfen Leiden die Empfindlichkeit

Johann C.F. von Schiller
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 14. Juli 2016, 06:06:43
Mancher denkt sich Abenteuer aus und ganze Romane und dichtet  sich das Leben zurecht, um wenigstens auf diese Weise nach Wunsch zu laben

Könnte auch von mir sein...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 14. Juli 2016, 06:11:36
Wer schläft sündigt nicht, wer vorher sündigt schläft besser

Casanova
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 17. Juli 2016, 03:06:28
Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte.

Woody Allen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 17. Juli 2016, 03:08:04
Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts.

Friedrich Hebbel
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 17. Juli 2016, 03:23:44
Die Welt ist nicht bedroht von den Menschen,die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

Albert Einstein
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Juli 2016, 19:48:09
Relaxen ist eine Kunst die nicht zu unterschätzen ist
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 17. Juli 2016, 20:27:58
Wo kann denn eine überfleißiger das lernen Dino. Etwas habe ich ja bereits begriffen, aber es gibt sicherlich auch hier noch viel Luft nach oben für mich.
Auch wenn es mich körperlich sehr fordert, ist das Tanzen und das entsprechende Turniertanztraining Erholung pur.

Mit lockeren und weichen Kienen und ausreichender Körperspannung grüßt aus Essen, IKARUS

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Juli 2016, 22:10:44
Dazu ist ein intensives mental transzendentes Training erforderlich.
VG
Dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Juli 2016, 10:31:25
Und ab und zu benötigt das Cerebrum ebbes Adventure, so über die Nordsee in den Sonnenuntergang  schippern
VG
Dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. Juli 2016, 11:15:08
Das erinnert mich an den Segeltörn 2003 auf dem Iysselmeer.
War ne tolle Zeit!

Sonnige Grüße aus Essen, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Juli 2016, 18:49:33
Eine nette Nachbarin besucht uns regelmässig
VG
Dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. August 2016, 20:18:21
Hell is empty, and all the devils are here

William Shakespeare (1564-1616)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. August 2016, 14:04:19
Für unsere bald frisch Examinierte Kollegen/innen die überlebenswichtige Krankenhaustrias:

1. Das haben wir schon immer so gemacht.
 2. Da könnte ja jeder kommen.
3. Tradition ist Fortschritt genug.

VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. August 2016, 10:16:32
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Jean-Jacques Rousseau     
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 06. August 2016, 19:47:02
Ankommen!
Augen zu,
tief durchatmen
und den vertrauten Geräuschen lauschen:
Ringelgänse,
Silbermöwen,
Pferdehufe,
der Wind,
das Meer.
Die Zeit gehört Dir.

Windige Grüsse von der Nordsee sendet Suraki
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. August 2016, 15:06:09
Auf jedem Schiff
Das dampft und segelt
Ist Einer
Der die Sache regelt

Guido Westerwelle
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. August 2016, 20:15:37
Zur kollegialen Verständigung benötigt man eine überzeugende Kommunikationskette.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. August 2016, 21:36:43
Es gibt Menschen, die können einen so motivieren und inspirieren, dass man auf Lebenszeit nicht einmal mehr weiß wie man Börn aut eigentlich schreibt.
Von Meinereiner
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. August 2016, 17:44:49
Tue nichts Gutes,so widerfährt dir nichts Böses
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. August 2016, 22:37:56
Ich bin nur verantwortlich für das was ich sage, was Du verstehst ist Deine Sache.
Mit kommunikativen Grüßen
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. September 2016, 22:44:27
Eine klare Anweisung ist durch nichts zu ersetzen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. September 2016, 10:24:31
Wie wahr
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. September 2016, 21:08:13
Und nun endlich etwas für unsere Kollegen/innen aus den konvessionellen Häusern:
Johannes sprach: Ich bin nicht der, für den ihr mich haltet; aber seht, nach mir kommt einer, dem die Sandalen von den Füßen zu lösen ich nicht wert bin. (Apg 13,25)

Wo immer wir uns dem Rufe Gottes öffnen, werden wir wie Johannes Wegbereiter Gottes unter den Menschen. (Papst Johannes Paul II.)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: hironimus am 10. September 2016, 15:09:52
Es ist soweit!! Bei hochsommerlichen Temperaturen lassen sich ab heute in den Supermarkt Regalen Weihnachtsartikel finden und kaufen. Gesehen heute bei ALDI Süd.
Ob es dann im Advent die Osterhasen zu kaufen gibt?

Sommerliche Grüße aus dem Ruhrgebiet, Hironimus
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. September 2016, 17:20:28
Da seid Ihr aber spät dran, im Rewe gibts seit ner Woche Lebkuchen, Stollen, Spekulatius. Was mich eher wundert das es bei Euch noch Aldi Süd ist. Und gab es auch schon Nougat Baumstämme?? Dann müsste ich mich nochmal zum Aldi beamen.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. September 2016, 17:34:02
Ich habe es nur aus dem Augenwinkel mitbekommen, dass die Weihanchtsware ausgelegt ist Dino.
Ich habe mich da eher heute für Nudeln und Frikadellen interessiert.
Dir und allen USERN wünsche ich ein super sonniges Wochenende, Michael
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. September 2016, 17:49:15
Ok, da werd ich zur persönlichen Erkundung losfahrn.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. September 2016, 11:40:44
Suche niemals Ausreden für einen schlechten Tanz. Nur Erklärungen !
Ansprache meines Trainers [GG]
Sommerliche Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. September 2016, 13:01:04
Von Tanzen hab ich soviel Ahnung wie ein Bulle vom Stabhochsprung aber es soll auch Grautöne geben. Wie z. B. würdest Du folgendes Zizat interpretieren:

"Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern"
Innenminister de Maizière

Ausrede oder Erklärung
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. September 2016, 14:59:28
Auf das Zitat antworte ich:
Trainer sind wie Politiker - man darf nicht ALLES ernst nehmen, was sie sagen. Nachher kommt immer wieder der Spruch: das hast du aber falsch verstanden.

Das ist wie mit dem Glas oder der Helligkeit.

Sommerliche Grüße, IKARUS

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. September 2016, 18:29:45
Konrad Adenauer brachte es auf den Punkt, er sagte einfach: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Ein guter Spruch von einem herausragenden Politiker.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. September 2016, 22:37:25
Die heutige Bauernregel:
 Fällt der Bauer voll vom Trecker,
 war der Schnaps mal wieder lecker.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. September 2016, 22:43:43
Da kenne ich auch einen!
Verleiert der Bauer im Mai seine Hose, war im April das Gummi schon lose.

Den habe ich mal vor mehr als  40 Jahren gehört.

Beste Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 16. September 2016, 11:03:04
Kein Mensch ist Perfekt, aber jeder ist auf seine Weise einzigartig!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 19. September 2016, 11:18:43
      Das Schöne ist umsonst
Ein Lächeln kostet nichts, aber es bewirkt viel. Es bereichert die, die es empfangen, ohne die ärmer zu machen, die es geben. Es dauert nur einen Augenblick. Aber die Erinnerung währt manchmal ewig. Niemand ist reich genug, um es entbehren zu können; und niemand ist zu arm, um es nicht geben zu können. Es ist das zarte Zeichen der Freundschaft. Ein Lächeln schenkt der müden Seele Ruh und dem Verzweifelten neuen Mut.
Wenn Du einmal einem Menschen begegnest, der Dir das Lächeln, das Du verdienst, versagt, sei großzügig: Schenk ihm das Deine - weil niemand ein Lächeln so nötig hat wie der, der es anderen nicht geben kann.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. September 2016, 15:09:00
Wir können fast Jedem helfen, zumindest versuchen etwas Linderung zu verschaffen. Doch ein besonders dramatisches Krankheitsgeschehen, was vor allem durch seinen malignen progressiven Verlauf auffällt, dem standen wir bisher machtlos gegenüber. Doch es gibt Hoffnung: http://www.der-postillon.com/2016/03/erste-intensivstation-fur-erkaltung.html?m=1
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. September 2016, 11:42:54
"Es gibt viele Möglichkeiten einen Fehler zu begehen, aber nur eine Möglichkeit es richtig zu machen!"
 Edwin Hubbel, Astrophysiker
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. September 2016, 21:59:56
Wer zu neuen Ufern will muss auch etwas dafür tun um anzukommen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. September 2016, 22:08:58
Wie wahr, wie wahr, Dino!!!
Nur wer sich bewegt, kann etwas bewegen!
Beste Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. September 2016, 21:36:19
Es geht doch nichts über eine effiziente Arbeitsaufteilung
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Oktober 2016, 07:50:17
Es heißt Gebet wenn ich mit Gott rede, aber warum Psychose, wenn Gott mit mir redet?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Oktober 2016, 12:26:58
Die Zeiten ändern sich, aber das Platsch bleibt bestehn.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Oktober 2016, 03:20:14
Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden, aber sie schießen damit. (Gerhard Uhlenbruck, *1915)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 09. Oktober 2016, 10:19:43
Nicht die Momente in denen du atmest sind die schönsten, sondern die, die dir den Atem rauben.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. Oktober 2016, 14:02:56
Trage nicht die Last der Welt auf deinen Schultern, sondern lieber ein Lächeln im Gesicht.
O.A., o.J
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 13. Oktober 2016, 18:46:46
Wir urteilen, wägen ab, vergleichen, weisen zurück und lassen zu. Dabei kommen wir kaum dazu, wahrzunehmen, was wirklich ist.

Krishnamurti

indischer Philosoph
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 13. Oktober 2016, 18:48:48
Teilen ist der Wert, der die Zukunft positiv beeinflussen wird.

M.Minder
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Oktober 2016, 20:01:26
Ei dann soll der indische Philosoph mal in der realen Welt arbeiten, hier gilt Erkennen, Beurteilen, Entschluss fassen, Entschluss umsetzen. Schon sind wir wieder am Anfang. Und dies betrifft alle Ereignisse des Lebens. Die Wahrnehmung ist immer in Erkennen vorhanden, dann folgt der Rest. Wer zuviel Zeit mit Wahrnehmen vertrödelt baut in der Regel Bockmist, dann ist nämlich der Käse gegessen, also das Sonderangebot futsch, dass Auto hat ein Andrer gekauft, die Prinzessin knutschte einen anderen Frosch oder der Patient hat aufgehört zu leben. Das Eis will ich kalt und die Suppe heiß, dass geht nur wenn ich net zu lange warte.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Oktober 2016, 21:04:59
„Der beste Schutz gegen die Managerkrankheit ist eine gute Sekretärin.“
―Ernst Ferdinand Sauerbruch
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Oktober 2016, 07:48:14
Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen.

Konrad Adenauer

 
 
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Oktober 2016, 22:08:23
„Führung heißt: Einen Menschen so weit bringen, dass er das tut, was Sie wollen, nicht weil er muss, sondern, weil er es will.“ - Dwight David Eisenhower -
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 21. Oktober 2016, 20:54:52
Was sagt eine Reinigungskraft, wenn sie eine Fleck sieht: "Schwamm drüber!"
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Oktober 2016, 08:13:39
Ein Notfallteam sollte auch immer die Angehörigen im Blick haben und versuchen sie etwas zu stabilisieren.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Oktober 2016, 16:28:54
Mein großes Hobby ist ja Modellbau. Dort ist es leider Usus das deutsche Firmen in Fernost fertigen lassen, klar, wegen den Kosten. Hier mal eine Firma, die bewußt in ihrem Heimatland fertigen lässt http://igramodel.cz/de/content/1-o-spolecnosti  Die Modelle (so sie für mich interessant sind) können mit unseren durchaus mithalten und sind preislich ebbes günstiger.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Oktober 2016, 18:31:28
Wenn es um Schröpfen und Ausbeuten geht benutze ich gerne den Satz: Ein Maximum an Gewinn bei einem Minimum an Einsatz. Hier mal ein besonders grasses Beispiel http://www.n-tv.de/wirtschaft/Shkreli-wollte-mit-weiteren-Pillen-wuchern-article18959121.html
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Oktober 2016, 16:31:37
Gibt es rettende Bomben? Eindeutig ja! Neben der Dahlbusch Bombe gibt es weitere rettende Bomben, ich hab mir heute mehrere Packungen davon zugelegt  :-D :-) 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. Oktober 2016, 14:32:13
Einfach bombastisch deine Ideen Dino! ;-?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. Oktober 2016, 20:36:00
Frühdienst am Wochenende, wer kennt das nicht? Danach 1 Stunde aufs Ohr und dann abends Probleme mit dem Einschlafen? Besser ist es nachmittags was tolles zu unternehmen, wie z. B. ein Ausflug zum Kalten Markt in Ortenberg. Da wir das Auto in der nächsten ortschaft geparkt hatten taten wir auch was für die Gesundheit, bei dem Wetter ist ein Spaziergang in der frischen luft einfach ein Muss.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. November 2016, 17:15:18
Man kann nicht Alles mögen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. November 2016, 19:22:28
Im MiWuLa kann man nicht nur super relaxen, sondern auch sicher. Der Defi ist echt.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. November 2016, 18:13:58
"Das deutsche Volk ist frei, bleibt frei und regiert in alle Zukunft sich selbst. Das ist der einzige Trost, der dem deutschen Volke geblieben ist.“
Friedrich Ebert, der vielleicht froh gewesen wäre hätte er nur unsere heutigen Probleme gehabt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. November 2016, 10:05:08
Individuelle Achtsamkeit ist eine Kunst, gerade in sozialen Berufen wird sie oft vernachlässigt. Man sollte immer versuchen die richtige Dosierung zwischen aktiv/passiv Urlaub hinzukriegen. Hier ein paar Fotos was man so erleben kann.
Wenn man in Hamburg ist gehört ein Musical unbedingt dazu. Da das Fotographieren im Theater verboten ist hier live Bilder von Simba und Nala, sie bekamen gerade Besuch von ihrer Tante aus Indien.
Die ist der Abschnitt findet Nemo. Das Miwula zeigt uns nochmal die Concord, den Petersdom sowie das Colloseum. Zwischendurch trifft man nette Leute. Und natürlich darf ein Abstecher zu Hamburgs ältester Feuerwache nicht fehlen. Bei Aufnahmen wo Persönlichkeitsrecte Dritte berührt wurde habe ich selbstverständlich vorher um Erlaubnis gefragt, denn sie sind nach §102a Stgb mit bis zu 2 Jahren Sing Sing bewehrt.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. November 2016, 20:07:52
Nachdem ich heute vernahm, wer neuer US Präsident wird, war mir danach mir eine staatstragende Rede eines wahrhaftigen Vollblutspolitikers anzuhören https://www.youtube.com/watch?v=f7TboWvVERU
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 09. November 2016, 20:33:13
Wer soll denn wem nacheifern?
Es gibt wirklich Beispiele, die besser angeführt werden könnten.

Jede Bevölkerung bekommt die Regierung, die sie gewählt hat. Aber wer weiß schon beim Wahlgang, wie sich die Gewählten entwickeln werden.
Auch der Mächtigste regiert nicht alleine! Das könnte ein (sehr!) kleiner Trost sein.

VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. November 2016, 21:01:12
Mein Beispiel war ein Ge-A-Ge, oder auch Gag genannt.  :-D :-D :-D  Hättest das an meiner Wortwahl schon merken können. Ich mag den Eddie halt, klasse Komiker, hab mir früher gern seine Reden angeschaut.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 09. November 2016, 21:58:05
Einem jedem Gag geht eine Realität voraus. Bleibt die Frage was Realität ist? E S ist ein Persönlichkeit. Man(n) kann ihn mögen!  Die Bayern haben ihn ja auch gewählt, so wie den aktuellen Bayer-König HS, oder den kommenden MS. Als Politiker oder in der Öffentlichkeit stehen den Menschen gilt, denke auch an die Wirkung deines Seins. Es ist aber nicht zwingend notwendig. Viele Menschen haben ein ausgeprägtes Kurzzeitgedächtnis. Das kann auch mitunter sehr hilfreich sein!
Es ist nicht mein Weg, das meine gesagtes von Gestern nicht mehr gültig ist. Ich erwarte Zuverlässigkeit und bin bereit mit ihr zu stellen.

VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. November 2016, 23:35:40
Konrad Adenauer, der Alte von Rhöndorf, einer unserer großen Kanzler, sagte einmal: Was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern.
Mein Sein ist dem Politiker so egal als ob in China einer einen Sack Reis umschmeißt, außer es ist Wahltag.
Ich bin der Meinung, dass es mitunter äußerst wichtig ist seine Meinung der Zielfindung anzupassen. Vor Allem dann, wenn man nicht nur sagen will man hat es versucht, sondern sagen kann: Geschafft, Ziel erreicht.
VG
dino, oder hakuno matata, wie ich lernte
PS Ich mag den Eddie, Horsti hat das selbe Hobby wie ich, den mag ich auch
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. November 2016, 14:48:04
Auch robuste Synapsen brauchen manchmal ihr Balsam, hier beim Frankfurt Tattoo, einfach great
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. November 2016, 20:12:55
wer morgens zerknittert aufsteht hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten :-D 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. November 2016, 14:36:43
Sage nie zu einem Anästhesisten Deine Lieblingsfarbe sei Orange
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Thomas Beßen am 15. November 2016, 14:44:09
Ich sag' nur 2,2... :wink:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. November 2016, 15:19:27
 8-) :evil:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. November 2016, 20:33:49
Glück bedeutet nicht alles zu haben was man will, sondern die Menschen zu haben die man braucht.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. November 2016, 20:36:26
Kämpfe um das, was dich weiterbringt, akzeptiere das, was du nicht ändern kannst, und trenne dich von dem, was dich runterzieht.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 16. November 2016, 20:39:01
Lass dich nicht unterkriegen: Sei frech und wild und wunderbar.

Astrid Lindgren
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. November 2016, 17:26:39
Als das Team der ZNA dem Patienten sagte Obst ist gesund, rastete er unerklärlicherweise komplett aus 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. November 2016, 12:21:42
Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen
Goethe
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. November 2016, 12:51:07
Die Tage werden kürzer, die Abende länger, man wird besinnlicher. Langsam geht es auf Weihnachten zu. Abendliche Impressionen unserer Weihnachtstanne vor der Schule.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. November 2016, 08:35:08
Jedesmal wenn Piloten wegen mehr Geld oder früherer Rente streiken sterben Feuerwehrmänner, GKP`ler, Polizisten wegen Atemnot, ausgelöst durch einen Lachanfall Status.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. November 2016, 17:29:54
Ich war gestern auf der (alternativ/esoterischen) Gesundheitsmesse "Quelle des Lichts". Ich hatte ne Freikarte und dachte mir so: Vielleicht kann ich ebbes Neues zum Thema Akupunktur erfahren. Weit gefehlt, Akupunktur wird dort als zu konservativ angesehen. Dafür konnte man sich zum Messepreis von 15€ aus der Hand lesen lassen. Es war auch eine Tierdolmetscherin da. Zum Preis von 120€ pro angefangener Stunde erklärt sie dem Besitzer von Struppi was er so beim Gassi gehen mit seinen Kumpels gequatscht hat. Und man würde sich wundern, in welcher einfachen Gassensprache manche Hunde sprechen. Ein "Heiler" versuchte bei einem Besucher negative Felder mit seinen Händen zu eruieren. Alles in Allem fiel mir nach dem Besuch der Satz unserer Kanzlerin ein: Noch nie ging es uns so gut wie heute. Denn wer dafür Geld ausgibt, dem kann es nicht wirklich schlecht gehn, der hat einfach zu viel Geld.
Kurzer Nachtrag: Normalerweise spekuliere ich bei Messen immer auf eine angemessene kostenneutrale dezente Bewirtung, aber hier verzichtete ich Freiwillig.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. November 2016, 23:34:32
Mein kleines, zugegebenermaßen dezent untergewichtiges und zurückhaltendes Katerchen und ich hatten gerade eine Unterhaltung. Er sagte mir auf seiner Sprache: Hey Alter, ich hab Kohldampf, beweg  Deinen Ar... und mach mir ne Dose auf. Darauf antwortete ich: Du bist Fett genug, wart ab. Und Alles ohne Dolmetscher, denn das wollte auch mein Tomcat nicht. Denn er ist clever, statt 120€ fürn Tierdolmetscher sollte ich es besser in sheba anlegen, so seine fachmännische Meinung, der ich mich natürlich beuge.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. Dezember 2016, 00:52:26
Zu einer richtig besinnlichen Vorweihnachtszeit gehört auf jeden Fall der Besuch eines Weihnachtskonzertes, hier der Höhner in Oberursel.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 01. Dezember 2016, 16:15:40
Der Witz der Woche:
Ein Esel und eine Schnecke machen ein Wettrennen. Die Schnecke gewinnt das Rennen. Der Esel war den Dienstweg gegangen!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Dezember 2016, 22:14:52
Jeder Notfall ist wie ein großes Spiel mit vollem Einsatz, mal gewinnt man, mal verliert man.
Vom ltd. NA Christoph26

Die Kunst ist, nach einem verlorenem Spiel das Nächste wieder mit vollem Einsatz zu Spielen.
Von mir
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Dezember 2016, 14:16:52
Die Fachtermini sollte man schon beherrschen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Dezember 2016, 19:21:20
Ein Schritt  vor die Station, und die Erholung beginnt.  :-) :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. Dezember 2016, 23:36:57
Das beste Tranquilizer ist das rhythmisch sanfte Schnurren einer Cat :-) :-)

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. Dezember 2016, 12:52:28
schnuuurrrrr...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. Dezember 2016, 16:21:51
Und rucki zucki bin ich auch im Dreamland.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Dezember 2016, 14:07:06
ich wünsche Euch Allen einen tollen 3. Advent
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 12. Dezember 2016, 20:31:01
Die schwierigste Zeit in unserem Leben ist die beste Gelegenheit innere Stärke zu entwickeln.

Dalai Lama
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 12. Dezember 2016, 20:36:19
Die Liebe zwischen zwei Menschen lebt von den schönen Augenblicken. Aber sie wächst durch die schwierigen Zeiten, die beide gemeinsam bewältigen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Dezember 2016, 23:01:04
Verblüht sind Dalien und Ginster,
die Abende sind früher finster,
die Rechnung steigt für Gas und Licht,
Der Tag nimmt ab,
ich leider nicht.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Dezember 2016, 20:35:05
Ich wünsche Allen einen besinnlichen 4. Advent, und denen die malochen müssen wenig Stress.
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. Dezember 2016, 19:11:57
Es ist jedes mal tragisch wenn die erforderlichen Mittel quantitativ nicht ausreichen.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Dezember 2016, 19:21:41
Allen ein frohes Fest und wenig Maloche
wünscht dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Dezember 2016, 20:44:44
Was ist das schönste Weihnachtsgeschenk?
Das Lächeln und die Freude eines Menschen den Du gerettet hast.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Januar 2017, 12:08:45
Selbst bei vitalbedrohenden Ereignissen kann sich die Eintreffzeit eines Notfallteams im Winter verzögern.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Januar 2017, 11:06:29
Würden wir uns mal kombinieren,
statt uns zu separieren,
wir würden kapieren,
wir sind keine Antagonisten,
bloß Egoisten ...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Januar 2017, 22:53:56
Schaltet man die Nachrichten an hört man was vom Bruttosozialprodukt, bei den privaten Nachrichtenanbietern sieht man am unteren Bildrand noch die Börsenkurse. Es ist, als ob das das Wichtigste für uns Deutsche ist. Wir sind DIE Exportnation, wir haben DAS beste Sozialsystem, wir denken an die Schwachen und Bedürftigen. Quatsch, in Hamburg sah ich Obdachlose auf der Reeperbahn auf Matratzen campieren, und heute musste ich dies lesen http://www.express.de/duesseldorf/duesseldorfer-obdachlose-elli-starb-in-eiseskaelte---und-hinterlaesst-ruehrendes-tagebuch-25480844?dmcid=sm_fb_p Statt irgendwelchen Banken oder bankrotten Staaten Geld in den Anus zu blasen sollte man sich hier bei uns erstmal um die Schwachen kümmern.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Januar 2017, 11:16:13
Wenn mich die Alkoholsteuer vom Trinken abhalten soll und die Tabaksteuer vom Rauchen, wovon soll mich dann die Lohnsteuer abhalten?
fragend grüßt, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Januar 2017, 05:00:32
Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.
Otto von Bismarck
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 13. Januar 2017, 08:49:22
Warum haben wir dann das Recht auf Information, wenn doch die Politiker und Weitere so denken?
Recht haben und Recht bekommen sind und bleiben halt Schuhe von unterschiedlichen Paaren.

Grüße aus dem zartverschneiten Essen, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Januar 2017, 21:37:49
Es ist dunkel, bissel kühl, etwas Wind und einzelne Schneeflocken schweben zur Erde. Zeit den Grill anzuschmeißen, die Grillsaison ist eröffnet.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 15. Januar 2017, 17:55:53
Hoffe es hat gemundet Dino!! Sieh lecker aus!
Grüße aus dem kalten Essen, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Januar 2017, 08:06:28
Danke  :-D :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. Januar 2017, 11:05:26
Der gefüllte Kühlschrank ist die beste Voraussetzung für einen unerwarteten Besuch.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Januar 2017, 16:02:51
Starke Menschen reden über Visionen
Schlaue Menschen reden über Ideen
Schwache Menschen reden über andere Menschen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 27. Januar 2017, 19:16:58
Elektrizität ist:
Morgen`s mit Spannung aufstehen,
mit Widerstand zur Arbeit gehen,
den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
abend`s geladen nach Hause kommen,
an die Steckdose fassen,
und eine gewischt bekommen.

Allen ein wunderschönes Wochenende :wink:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 28. Januar 2017, 20:40:59
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen einige Menschen Mauern und andere Windmühlen.

Chinesisches Sprichwort
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Januar 2017, 20:59:44
Die Mauern werden hinweggeweht, die Windmühle Flügel passen sich an.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 29. Januar 2017, 21:50:09
Einfach den Abend zu zweit in einer romantischen Pizzeria geniessen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Februar 2017, 14:30:11
Die Angst vor dem Alter beschäftigt nicht nur uns Menschen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Februar 2017, 06:13:54
Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.
Winston Churchill
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. Februar 2017, 17:12:00
Alle sind Irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird ein Philosoph.

Ambrose Bierce
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Februar 2017, 18:26:19
Ein toller Mensch
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Februar 2017, 09:13:14
Hier mal ein Beispiel für ein modernes und vor Allem effizientes Beschaffungsmanagement.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Februar 2017, 10:02:07
Wenn jemand zu Dir sagt: Das geht nicht. Denk daran, dass ist seine Sichtweise, nicht Deine.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 17. Februar 2017, 12:49:43
Zur Beschaffungsmanagementübersicht möchte ich anmerken, dass das "alte" System heute noch funktioniert/funktionieren könnte.
Es ist doch so, dass streitbare Menschen/Klienten/Patienten/Angehörige von den Leistungserbringern verlangen, dass sie ihr Tun nachvollziehbar beweisen/dokumentieren müssen, wollen sie ihr zustehendes Geld haben.
Der kleine Dienstweg ist heute noch möglich. Er wird nur selten bestritten, weil er nicht nachvollziehbar ist. Obwohl bis heute sehr effektiv.
Ich hatte einen Kollegen, der konnte in windeseile Etwas besorgen, wofür ich Wochen benötigte. Etwas beneidet habe ich ihn schon. Es war aber nicht mein Weg!
Manch lange Haare (alte Zöpfe!) haben/hätten auch heute noch ihre Berechtigung. Es ist der Zahn der Zeit. Es muss was Neues her!
Erst später entdeckt man, dass das Alte nicht so schlecht war.

Beste Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Februar 2017, 13:19:12
Wer nur Pellkartoffeln isst sollte mal Kroketten probieren.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 17. Februar 2017, 14:20:14
Ich bin nicht alt, ich bin nur ein bisschen länger jung als andere 8-)

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Februar 2017, 17:31:55
Der kleine Dienstweg ist heute noch möglich. Er wird nur selten bestritten, weil er nicht nachvollziehbar ist. Obwohl bis heute sehr effektiv.
Problem erkennen - beurteilen - Entschluss fassen - umsetzen
Je nah dem stellt der kleine Dienstweg eine gute Option dar.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 18. Februar 2017, 10:09:03
Er ist aber nicht nachvollziehbar Dino, wenn auch unbestritten effektiv!
Ich habe doch nicht s gegen ihn, aber die Intransparenz kann Probleme bereiten, die der Praktiker/Pragmatiker nicht will. Handelt er doch auf der Ebene von Vitamin B.
Hier hat man einen Riegel vorgeschoben, was aber nicht so gelungen ist, wie es sich Mache (Bürokraten/...)  vorgestellt haben.
Mitunter denke ich "richtig so!".
Stell dir vor, du kommst in einen Arbeitsbereich, wo du keinen kennst: Wenn du nicht angenommen wirst, beißt du dir die Zähne aus. Der alte Hase neben dir, hat andere Interessen und profiliert sich mit "seinem Können (V B)", dass du nicht haben kannst, weil du die Seile im neuen Umfeld nicht kennst/kennen kannst.
Ob Du das dann noch lustig findest, bezweifele ich sehr!
Diese Erfahrung bekommt man aber erst, wenn man alte Tische verlässt, um an neuen Tischen sich aus zu probieren.
Die dreißig Jahre in "seiner Klinik" konnte ich mit NICHTS wett machen. Irgendwann konnte ich es für den Bereich kreativ nutzen.
Froh bin ich über den Dokumentationswahn auch nicht, aber er ist nun mal eingeführt und eine rechtsverbindliche Vorgabe.

Allen Usern wünsche ich nun ein erholsames Wochenende, IKARUS
-der nun wieder tanzen geht!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Februar 2017, 16:40:49
St. Bürokratus gibt es überall, er hats ins Kaiserreich geschafft, die Weimarer Republik überdauewrt, die Nazis überlebt und wurde von DDR und BRD weiter perfektioniert.
Viele Grüße vom Antibiosenebenwirkungsgeplagten dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. Februar 2017, 21:38:05
Ei jei :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. Februar 2017, 06:02:33
Es gibt nie ein zu früh, wenn es sich richtig anfühlt. Es gibt nur ein zu spät, wenn man zu lange wartet.

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. Februar 2017, 06:06:42
Die Seele eines Menschen ist wie ein See. Wenn man einen Stein hineinwirft, wird er unruhig, es gibt Wellen.
Irgendwann beruhigen sich die Wellen und die Oberfläche ist wieder glatt, aber auf dem Grund bleibt der Stein für immer liegen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 25. Februar 2017, 06:10:03
Das habe ich noch nie vorher versucht, aber ich bin völlig sicher, dass ich es schaffe 8-)

Pippi Langstrumpf
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. März 2017, 00:19:20
Ein wahrer Satz
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. März 2017, 20:15:15
Erfolg ist wenn es mir gut geht.
Wie erreicht man dies, wenn man einen Job im Gesundheitswesen hat?
Durch ein effektives Selbstmanagement wird eine Überforderung/Burn Out vermieden, denn sehr oft ist ein Burn Out selbstgestrickt.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 09. März 2017, 20:29:01
Kann mir einer sagen, in was für einer Welt wir leben, wo irgendwelche Typen sich Arztkittel anziehen, sich in ein Krankenhaus einschleichen und um sich schießen und Patienten und andere Menschen töten???
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. März 2017, 20:50:12
Wo?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. März 2017, 23:39:07
Ist wohl ein Fake News, wäre sonst in den Nachrichten/FB oder Twitter gekommen, also abspannen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. März 2017, 19:16:51
Was aber bedeutet Selbstmanagement in Bezug auf Burn Out?

Es bedeutet
- Möglichkeit, bewußt und systematisch an die Gestaltung von Veränderungen heranzugehen
- es dient dem konstruktiven Umgang mit Veränderungen in Beruf und Privatleben.

Die Ziele:
- Introspektionsfähigkeit und Realitätsbezug verbessern
- Fähigkeit zur Achtsamkeit und Fokussierung stärken
- Zwischenmenschliche Beziehungen reflektieren
- Autonomie und Entscheidungskompetenz stärken
- Eigene Handlungsmöglichkeien erweitern
- Selbstwirksamkeit verbessern
- Rettung aus der Not!

Nun zu den 5 Dimensionen der Wahrnehmung
- Erkenntnis: Den Blick für die Realität bewahren
- Beziehung: Ich bin nicht allein auf der Welt
- Planen: Möglichkeiten entdecken
- Entscheiden: Aus der Vielfalt wählen
- Handeln: Das Machbare umsetzen

Nach Wehmeier
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. März 2017, 05:38:57
Das war keine Fälschung, mit den um sich schießenden verkleideten Ärzte in einem Krankenhaus, das stand in der WAZ.

Frühe Grüße aus dem Ruhrgebiet
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. März 2017, 12:10:37
Und wo soll das passiert sein? Weder Heute, Tagesthemen, NTV, N24, t online, Spiegel online ganz zu schweigen von FB brachten dies. Ich kenne akut nur das hier https://www.youtube.com/watch?v=vZOC-DvTA8c  Ansonsten nüschte. Und wenn sich wirklich Leute mit weißen Kitteln in ein Krankenhaus geschlichen hätten um dann auf Andere zu schießen, dass hätte ein richtig großes Kino für die Medien bedeutet.
Ein schönes Wochenende
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Thomas Beßen am 11. März 2017, 13:26:07
Schon vor drei Tagen:

http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article209864691/Tote-bei-Angriff-auf-Militaerkrankenhaus-in-Kabul.html
http://www.zeit.de/gesellschaft/2017-03/afghanistan-kabul-angriff-militaerkrankenhaus
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_80565106/konflikte-mindestens-30-tote-bei-angriff-auf-krankenhaus-in-kabul.html

Grüße!
Thomas
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. März 2017, 16:08:31
Ja, aber ich dachte bei uns. In Afg. herrscht Bürgerkrieg, und das schon lange. Wenn ich mich über Alles aufregen würde, mir zu Herzen nehmen würde, hätte ich schon lange ein Magengeschwür. Die Welt ist grausam, aber wir haben nur eine. Es gibt genug bei uns zu Kehren. Mich regt mehr auf das es Pflegefetischisten gibt die bis heute einen Pflichteinsatz auf Intensiv/ZNA oder Anästhesie blockieren. Was hockt da nur in den Berufsverbänden? Dadurch sterben letztendlich bei uns mehr Menschen jährlich als durch Terroranschläge. Traurig, aber wahr. Im Übrigen bin ich froh das wir nicht Kabul sind. Wie war das noch mit dem Glas? Halbvoll oder halbleer? Egal, ich stell es einfach hin, denn es wird so oder so in der Hand zu schwer :-D
Ich bin kein Freund von Terroristen. Aus deren Sicht ist ein Angriff auf eine Klinik logisch. Terror ist immer eine psychologische Waffe. Man greift die Menschen an wo sie sich sicher fühlen oder Hilfe erwarten. Man tötet Helfer um die Menschen einzuschüchtern. Dies ist die Logik des Terrors. Ich verurteile Terror, aber ich kann ihn nicht ändern. Wer sowas zu nah an sich ran lässt tut sich keinen Gefallen damit. Siehe mein Post über Burn Out.
Ein schönes Wochenende aus dem sonnigen Taunus
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. März 2017, 17:26:09
Danke Dino, für deine ausführliche Info!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. März 2017, 17:33:17
Ich hatte nicht genau gelesen wo es stattgefunden hatte, jetzt weiß ich es! Und ich hab auch keine Angst ein Magengeschwür zu bekommen, Dino!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. März 2017, 18:46:47
Ich meinte es allgemein, psychische Schäden sind gravierender.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. März 2017, 18:53:27
Ja, da gebe ich dir recht!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. März 2017, 23:38:47
Die Technik ist wichtig, wichtiger sind jedoch Klinik und Beherrschen der Basics.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. März 2017, 23:32:01
Der Vorteil von Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann!
Umgekehrt wirds schwierig!

Albert Einstein
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. März 2017, 09:30:31
Bleibt noch zu klären was Klugheit ist. Das wird ja auch mitunter unterschiedlich ausgelegt.
Wenn man erst nachher entdeckt, dass man hätte besser die Finger von Tun lassen sollte, ist die Pandora aber bereits aus der Büchse.
Dann wird es schwierig/ bis unmöglich sie wieder in die Büchse zu bekommen. ist sinngemäß aus von Albi dem Physiker!
Auch wir in der Pflege kennen dieses Phänomen.

Ich denke jedoch bei aller Kritik, das Tun immer besser ist, als energisches Zuwarten. Das kann aber hier nicht gelöst werden! Das bleibt der aktuellen Notfall-Situation vorbehalten. 

Sonnige Grüße,IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 02. April 2017, 19:34:05
Kann man nicht anstatt Tomatenmark, Tomatenmarie sagen?
Es könnte eher der " Gleichberechtigung" zum nutzen sein...
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. April 2017, 22:26:03
Gerade im Bereich des Notfallmanagements gibt es immer wieder Ereignisse die das letzte von einem Fordern. Und wenn es nur der Widerstand ist nicht zu Grinsen.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. April 2017, 22:35:49
Nun etwas Passendes zu den Osterfeiertagen. Es entstammt dem christlich orthodoxen Glauben.

Christus ist auferstanden von den Toten. Er hat den Tod durch den Tod überwunden und denen, die im Grabe sind, das Leben geschenkt. Christus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja!

Ich sehe dies als Bestätigung des modernen Notfallmanagements, vielleicht liest dies auch mal jemand von den fundamentalen "Pflegefetischisten", und versucht, es zu verinnerlichen.
Ich wünsche Euch ein frohes Osterfest, und denen die zur Schicht müssen eine Ruhige
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. April 2017, 07:08:42
Die Gnade des Nachtdienstes, bei der Alternative Charite zu gucken war Nachtdienst die eindeutig bessere Alternative.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. April 2017, 22:55:42
Da hat er Recht
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. April 2017, 17:54:43
Es gibt keinen Weg zum Glück,
Glücklich sein ist der Weg.
Buddah
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. Mai 2017, 21:36:20
Das Wort Rettungsgasse entstammt ursprünglich aus dem Indianischen und bedeutet
der dem Medizinmann Platz macht.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 09. Mai 2017, 01:18:14
Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler
Vg
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 13. Mai 2017, 00:10:14
Wie beginnt man am Besten einen Urlaub? Richtich, mit einem Paukenschlag, hier bei Otto in der alten Oper Bembeltown. Übrigens, Humor und Lachen ist gut für die Stressresistenz.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. Mai 2017, 22:31:03
Egal was der Behandler sagt, der Pathologe hat die letzte Antwort.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. Mai 2017, 12:48:01
Lieber unperfekt tanzen als dumm rumsitzen!

IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Mai 2017, 06:44:55
Tanzen ist mir zu grobmotorisch, ich als Feinmotoriker bevorzuge die Fernbedienung :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Mai 2017, 07:55:14
Ich verstehe deinen Post Dino. Aber Tanzen hast sehr viel mit Feinmotorik zu tun. Alleine die Posen erfordern so viel Körperspannung und Feingefühl, das Du mit der Fernbedienung nicht hinbekommen wirst. Am ehesten bekommst Du das hin, wenn du dir eine Tatort ansiehst mit sehr viel Spannung in der Handlung, die sich dann übertragen könnte.
Ein Tag ohne Tanzen ist für mich, wie ein Tag ohne Fernbedienung für andere.

Nun geht´s wieder auf´s Parkett zum Üben.

Fröhlich sonnige Grüße aus Mönchengladbach, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Mai 2017, 18:43:44
Tanzen wäre mir zu zwanghaft, da genieße ich lieber einen Sonnenuntergang am Strand, ein dezentes Eis, oder ich kommuniziere mit netten Menschen :-D Unter feinmotorigen Hobby versteh ich eher so etwas.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Mai 2017, 20:20:36
Wie schön, dass die Welt so bunt ist und ein Jeder sich seine Welt gestalten kann Dino!
Was aber an Tanzen zwanghaft sein soll, erschließt sich mir nicht.
Denke mal um folgende Ecke!
Beim Tanzen gibt es ein Regelwerk, ebenso wie bei einer Reanimation. Bei einer Reanimation kann man auch nicht bei einem Herzstillstand mit beruhigenden Waschungen beginnen. Die kommen zu ihrer rechten Zeit zum Einsatz.
Beim Tanzen ist das ähnlich. Es beginnt mit dem Aufstellen des Paares und wird mit einer gemeinsam erstellten Chore fortgesetzt.
Was dann schwierig wird ist der Umgang mit den "Geistertänzern". Das kennen wir ja auch aus der Notfallmedizin. Da gibt es Zuschauer, die alles besser wissen, aber Nichts gebacken bekommen. Da ziehe ich eine Parallele zwischen Tanzen und Notfallmedizin.

Wer allerdings mit Tanzen nichts am Hut hat, mag das mit dem Zwang so sehen.
Bleibt für mich die Frage, ob ich eine Zwangsstörung habe, wenn ich vier mal in der Woche und dann auch noch am Wochenende auf dem Parkett stehe/tanze?
Tänzerische Grüße aus dem Ruhrgebiet, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Mai 2017, 22:18:46
Klar gibts bei ner Rea Regeln, aber ne Rea gehört zum Job. Alle 5 Jahre werden sie von der ILCOR überarbeitet, und ich passe sie für unsere Betriebsstätten im Ablauf an. Also schreibe ich die Regeln  :-D  Ich bewege mich dabei im Rahmen, aber mit welchem Material gearbeitet wird, welche Tuben (LTS-D, LAMA etc ) zum Einsatz kommen bestimme ich. Das macht dann den kleinen, aber feinen Unterschied für mich. Aber zum Stressabbau brauch ich keine Regeln, ich bastel mir mein Chillregelwerk selbst. Da bestimme ich meine Schritte, was ich mache oder net. Beim Tanzen ist das Anders. Ich persönlich kann starren Tänzen nix abgewinnen, ist einfach net mein Ding. Dann lieber disco mäßig, aber auf die Ü plus Dinger hab ich auch kein Bock. Wenn sich Typen auf 25 stylen, Haare färben oder Pomade reinschmiern, kotz und würg. Ich mag auch kein Rindfleisch mit Meerrettich, und mit Kaviar kann man mich auch net locken. Ist eben individuell verschieden.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Juni 2017, 15:28:29
Das ist für miich Feinmotorik und Phantasie ausleben. Das Fahrzeug hab ich als normalen Geländewagen gekauft. Ist also kein Bausatz. Dann auseinandergenommen, Innenraum neu gestaltet, Karosserie neu lackiert, Besatzung zurechtgebastelt, Zurüstteile angebracht und anschließend wieder zusammen gebaut. Die Bauanleitung hab ich erstellt. Das ist absolutes Abschalten. Und wenn er vor mir steht rieche ich richtig das Öl der Geräte, atme den Duft des Auspuffs ein, höre die klaren Töne der WA und sehe das Kreisen der Blaulichter.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 23. Juni 2017, 15:55:51
Ein bißchen Kranksein ist manchmal ganz gesund.

Dr. Rudolf Virchow

(1821 - 1902), deutscher Arzt, Begründer der Zellularpathologie, Verdienste um die öffentliche Gesundheitspflege
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 28. Juni 2017, 21:53:48
„Jedes Ding läßt sich von drei Seiten betrachten, von einer wirtschaftlichen, einer juristischen und einer vernünftigen.“
―August Bier
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 03. Juli 2017, 11:01:11
Es waren einst glückliche Zeiten, wo kein Mensch wußte, daß er Nerven habe. Man wurde von ihnen auf das Beste bedient, ohne ihre Gegenwart zu ahnen, ohne sich's möglich zu denken, daß sie auch untreu werden könnten.


Christoph Wilhelm von Hufeland
(1762 - 1836), deutscher Mediziner, königlicher Leibarzt von Preußen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Juli 2017, 21:15:18
Eine Rettungsaktion ist immer ein Wettlauf mit dem Tod.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. Juli 2017, 22:51:25
„Manche Menschen haben es im Heucheln so weit gebracht, daß man ihnen gar keinen Vorwurf mehr daraus machen kann; es ist ihre wahre Natur geworden – sie würden heucheln, wenn sie nicht heuchelten.“
―Peter Sirius
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. Juli 2017, 21:08:02
Eine Geschichte hat immer mehrere Seiten.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. August 2017, 22:00:47
Spielzeug, Meer, Möwen und Grillen, der perfekte Urlaub.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 04. August 2017, 15:45:13
Casting mitgemacht, einmal Stanley Kubricks Dr. Seltsam, oder wie ich lernte die Bombe zu lieben und dann Jagd auf Roter Oktober, Teil 2.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. August 2017, 22:38:35
Wenn ich die See seh,
brauch ich kein Meer mehr.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 30. August 2017, 08:29:27
Was passiert wenn ein Student der Pflegewissenschaften am Patienten werkelt?
DAS passiert :-D :-D :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 10. September 2017, 12:35:45
Glück ist ein Weg kein Ziel!
Autor unbekannt
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Oktober 2017, 07:41:31
Wenn wir mal wieder über unsere Gehaltsabrechnung meckern einfach dran denken das es Kollegen/innen gibt die mindestens das Gleiche leisten aber deutlich weniger dafür in der Lohntüte haben. Wie z. B. die Kollegen von der Rettung. Dazu kommen noch die öffentlichen Ausschreibungs- und Vergabeaktionen. Und welche Kosten sind nun mal die Höchsten? Wo wird am ehesten gespart?
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 11. Oktober 2017, 09:20:51
Da hast du recht Dino. Es gibt Berufsgruppen die noch weniger bekommen als die Pflegekräfte. Verdient hätten sie es auch allemal!
Es liegt auch daran, dass diese Betroffenen aus einem anderen Grunde handeln als die Bänker und Kaufleute.
Wir (die in den sozialen Berufen!) müssen lernen auch zu fordern. Es wird uns nichts geschenkt! Wenn wir uns nicht einbringen und zu viel abnicken, bekommen wir nur die Krümel, die andere am Tisch zurück lassen.
Beste Grüße, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 12. Oktober 2017, 06:30:59
Lieber ein Doppelkinn als 2 Gesichter!
Autor unbekannt

Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 13. Oktober 2017, 13:38:40
Alles fängt gut an wenn ein junges Team von Unterkursschüler/innen eine positive Rückmeldung bekommt   
                                               
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 13. Oktober 2017, 13:53:36
Ich wünsche dir und deinen MitschülerINNEN viel Vergnügen und Erfolg in den kommenden Monaten in der Schule und auf den Stationen.
IKARUS grüßt aus Essen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 15. Oktober 2017, 16:00:06
Eine tiergestützte Therapie verspricht immer Erfolg, entweder für den Patient oder das Tier.
Tierische Grüße
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. Oktober 2017, 23:12:59
Bevor man sich für ein Fachgebiet entscheidet sollte man sich über Vor- und Nachteile des Selbigen im klaren sein
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: hironimus am 22. Oktober 2017, 21:27:11
Wer beim Tanzen einen Korb bekommt, kann später mit ihm Einkaufen gehen.
Hironimus
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 30. Oktober 2017, 18:01:51
Für unsere kommenden Prüflinge, die tolle und spaßverstehende Prüfer haben.
Auf eine Frage die ich heute einem Schüler gestellt habe, bekam ich folgende Antwort:
" Ihre Frage war so gut ..., dass ich sie mit meiner Antwort nicht verderben möchte!"

Hoffe nun, dass ihr einen Lehrer/Prüfer findet, der damit mit gut umgehen kann.
Grüße aus Essen, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. November 2017, 15:37:47
In unserem Job muss man adhoc oftmals schwere Entscheidungen treffen. So wie exemplarisch hier: Currywurst oder Burger, dass ist die Frage?
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. November 2017, 18:24:04
Nachdem die heroisch Pflegenden ihre Runde beendet hatten fanden sie ihn  8-) 8-) 8-) 8-) 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 22. November 2017, 17:33:39
Ideen basieren immer auf vorhandenes Wissen!!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 22. November 2017, 18:32:20
Ein SOP in jeder ZNA ist die Triage.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. November 2017, 15:45:42
Werbung gehört in unserer Konsumgesellschaft zum Leben. Aber es gibt Werbung, und Werbung. Werbung für nikotinhaltige Genussmittel, auch Kippen genannt, wurden verboten. mAber nicht für Alkohol. Jährlich sterben in Deutschland so 75000 Menschen alleine in Deutschland an den Folgen des Alkohols.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. November 2017, 14:25:11
Eine Weihnachtsfeier mit entsprechendem Ambiente ist ist motivierend und ein kleines Danke für das Behandlungsteam. :-) :-) :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 25. November 2017, 20:54:03
Die Realität kann noch so laut sein, die Hoffnung wächst trotzdem leise weiter.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 25. November 2017, 20:55:28
Wunder passieren immer dann, wenn man die Hoffnung längst aufgegeben hat.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 25. November 2017, 22:53:57
Das ist ja das Wunderbare an Wunder, dass sie umso eher geschehen je mehr man dafür arbeitet.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. Dezember 2017, 22:31:57
Langsam kommt Weihnachtsstimmung auf. Also beeilt euch Weihnachtsgeschenke zu besorgen.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Dezember 2017, 15:21:35
Hi Leute, Ihr seid motiviert und engagiert, also passt auf Euch auf das Eich der Job nicht auffrisst. Grade in sozialen Berufen ist die Gefahr von depressiven Episoden/burn out sehr hoch. Warum? Die Kollegen/innen hängen sich die Messlatte zu hoch. Sie stellen an sich Anforderungen, die nicht zu erfüllen sind. Sie leben nur für ihren Job und überengagieren sich.
Denkt daran:
Ihr geht arbeiten um zu Leben, aber Ihr lebt nicht um zu Arbeiten.
http://www.jamesgeering.com/blog/2016/12/3/sleep-deprivation-the-other-silent-killer-of-first-responders
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 05. Dezember 2017, 21:48:08
Lieber Dino!
Wo beginnt für die "Überengagement" oder "Übereifer"?
Du hast ja Recht, wenn Du schreibst: "wir arbeiten um zu leben" und nicht umgekehrt. Da stimme ich dir zu.
Ich denke, dass das kein ausschließliches Phänomen der sozialen Berufe ist. Auch selbständige Handwerker leben für ihren Betrieb. Da hört man es seltener, dass sie an einem Burn out leiden.
VG, IKARUS
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 06. Dezember 2017, 11:14:56
Lieber Ikarus, Handwerker sind Bodenständig und denken praktisch. Sie haben keine Flausen im Kopf und wollen, koste es was es wolle, nicht jedem helfen. Sie sehen in der Regel ihre Grenzen. Ein Selbständiger mit einem eigenem Betrieb arbeitet für sich, er wird sich zwar mal (körperlich) überfordern, aber er bekommt kein burn out. Burn out gefährdet sind doch vor Allem diejenigen die nicht akzeptieren können das die Welt anders ist als man will, sich selbst gnadenlos überfordern und die individuelle Messlatte zu hoch hängen und außer acht lassen das die eigenen Ressourcen  (Mittel, Aufwand, Zeit) zu gering sind. Ein gutes Beispiel ist auch Alles in einer Schicht zu packen, statt Prioritäten zu setzen und in der Übergabe dann einfach zu berichten was man nicht packte. Hier sehe ich, im Gegensatz zu Dir, die SL in der Pflicht immer wieder seinem Team zu sagen: Was nicht geht und zuviel ist geht nicht. Die Bösen sind nicht immer PDL oder Manager. Viele Missstände können auf Teamebene beseitigt werden. Ein Anti burn out training wäre übrigens noch etwas für die Ausbildung.
Wobei burn out auch ein Modebegriff ist. Köche sollen z. B. burn out gefährdet sein, Autoren ne Schreibblokade bekommen, etc. Ist mir bewußt. Aber viele in unserem Job haben ein Helfersyndrom. Sie kommen dann mit den wirklichen Gegebenheiten nicht klar. Altmodisch wie ich manchmal bin würde ich sagen die Folge ist eine depressive Episode, aber heute will man ja ein burn out. Es fehlt auch vielen der therapeutische Abstand zur Arbeit, sie verinnerlichen auch zu sehr die Emphatie.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 06. Dezember 2017, 15:22:37
Danke für die gute Antwort Dino!
Grüße aus Essen nach Hessen, Ikarus
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Dezember 2017, 21:28:19
Ich wünsche euch einen schönen und arbeitsarmen 2. Advent.
Dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 10. Dezember 2017, 10:16:23
Vorgesetzte sollten auch bzw gerade sie müssten es, auch über die Fähigkeit besitzen über sich selbst lachen zu können.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Dezember 2017, 14:29:26
Etwas Glucose zur rechten Zeit ist genau das Richtige für müde Synapsen
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Dezember 2017, 13:16:27
Empathie fängt da an wo man an sich selbst denkt, und handelt. Deshalb: rechtzeitig ans ausspannen denken.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 16. Dezember 2017, 17:21:28
Sehr oft liest man von frustriertem Pflegepersonal, ausgebrannt, demotiviert, überarbeitet. Es geht auch anders. Motivierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen die motiviert und mit Spass/Freude arbeiten, die auch immer Verbesserungsvorschläge einbringen und diese umsetzen. Pflegeteams, die in einem multifunktionalem Behandlungsteam Motor und Mittelpunkt darstellen. Und das in der Real existierenden Pflegewelt.
VG
Dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. Dezember 2017, 17:51:21
Ich wünsche Euch allen einen schönen 3. Advent. Diesmal in voller Pracht.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Dezember 2017, 10:32:34
Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss genug Vernunft besitzen, um die Aufgaben den richtigen Leuten zu übertragen, und genügend Selbstdisziplin, um ihnen nicht ins Handwerk zu pfuschen.
Theodore Roosevelt, 1858 – 1919, US-amerikanischer Politiker
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 20. Dezember 2017, 14:11:15
Wie wahr wie wahr!! Leiten heißt nicht alle selber machen. Wenn man delegieren kann, nimmt man andere mit und baut sie auf. Dann kann man sicxh als Leitung auch zurücknehmen! Dann hat man es geschafft zu leiten oder zu führen.
Führen und Folgen sind gute Einstellungen.
Beherrschen und Unterordnen genau das Gegenteil.
Als Mitarbeiter kann man sich daran orientieren, wie sich die Leitungsperson gibt, denn als Mitarbeiter hat man nur die Möglichkeit sich zu entwickeln, wenn es zugelassen wird.
Auf mein Tanzen übertragen könnte ich auch schreiben: nur wenn ich meiner Dame Platz mache, kann sie auch dahin tanzen, wo für sie Platz ist.
Mit tanzsportlichen Grüßen, Michael
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. Dezember 2017, 01:19:04
Nicht dem Leben mehr Tage geben,
sondern den Tagen mehr Leben geben.

Cicely Saunders, Nurse und Ärztin
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. Dezember 2017, 19:21:43
Multi Kulti, eines der Schlagworte unserer Zeit. Meistens wird es politisch verwendet. Das ist natürlich Blödsinn, ich als Hobbykoch sehe es anders. Deshalb gibt es heute Tacos, einmal konventionell und einmal vegetarisch.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Januar 2018, 15:53:59

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill   
 :-D, Winni, ich find Dich Klasse
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Januar 2018, 10:54:38
Quereinsteiger, wie Dr. Lector, haben es mitunter nicht so leicht.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 14. Januar 2018, 18:35:19
Was steht uns bevor?
Groko oder Grünkohl?
Das Eine kann sehr lecker schmecken, dass Andere schwer verdaulich sein!
Schönen Abend wünscht Michael
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 14. Januar 2018, 19:26:04
Grünkohl mit Pinkel, lecker, http://www.cassen-eils.de/angebote/helgoland-tagesfahrten/gruenkohl-fahrt/ . Ich glaub, ich weiß was ich auf der nächsten Fahrt esse.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Pflego am 31. Januar 2018, 14:19:30
Ich nehme auch Grünkohl, mmmh!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Suraki am 05. Februar 2018, 20:30:49
Ich möchte gerne auf eine Dokumentation hinweisen, die ich sehr interessant und wichtig finde. Es geht um den Film: Ich lasse dich nicht allein. In der Dokumentation wird geschildert, dass Männer ihre Mütter zu Hause pflegen, und Ehepartner ihre Partnerin. Sie haben aufgrund der vielen Zeit, die sie für die Pflege aufbringen, ihre Arbeit gekündigt. Ich persönlich finde diesen Film über die Familiäre Pflege sehr herausragend!
Einen schönen Abend, Suraki
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Thomas Beßen am 05. Februar 2018, 23:59:14
Das könnte dieser sein: https://www.youtube.com/watch?v=v8Wf5jWELs0 - "ZDF - 37 Grad - Ich lass dich nicht allein" stimmt's?

Gute Nacht!
Thomas Beßen
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 07. Februar 2018, 14:16:20
Als die Pest im Mittelalter Europa heimsuchte entvölkerte sie ganze Landstriche. Und heute? Ist die Pest zurückgekehrt? Oder gibt es Hoffnung? Hier die Antwort: https://www.youtube.com/watch?v=lPM4Fkc-IPk
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Februar 2018, 15:40:36
Niemand ach
Und keinem weh
Humpta humpta tätärä

Viele Grüsse aus dem Rheinland
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Februar 2018, 10:14:16
Das Leben wird vorwärts gelebt,
aber rückwärts verstanden.
Alte Weißheit

VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. März 2018, 20:22:22
Nachdem Diesel Fahrverbote rechtes sind stellt sich mir die Frage ob ich mit Diesel Jeans noch in die Innenstadt von Bembeltown darf?
Fragende Grüße
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. März 2018, 19:36:34
Karl-Heinz ist mit einem 40-Tonner voller Kugellager nachts unterwegs auf der Autobahn von München nach Kiel.
Es regnet, blitzt und donnert, als plötzlich der Radiosprecher sagt: „Wir unterbrechen unsere Sendung für eine Sensationsnachricht! Außerirdische Lebewesen sind mit einem roten Raumschiff auf der Erde gelandet! Sie sind in etwa so groß wie ein menschliches Kind, haben schneeweiße Haut und ihre Arme reichen bis zum Boden.
Die Außerirdischen kommen in friedlicher Absicht. Sollten Sie einem begegnen, verhalten Sie sich bitte friedlich. Denken Sie daran – im Moment der Kontaktaufnahme sind Sie ein Botschafter für die ganze menschliche Rasse!“
Karl-Heinz ist noch ganz benommen von dieser unglaublichen Nachricht, als er aus dem Augenwinkel ein großes rotes Objekt auf dem Standstreifen sieht. Er steigt wie ein Wilder in die Eisen, springt aus seinem 40-Tonner und nähert sich mit pochendem Herzen durch den strömenden Regen. Und tatsächlich – nur wenige Meter von dem roten Objekt entfernt steht ein schneeweißes Wesen, etwa so groß wie ein menschliches Kind, dessen Arme bis zum Boden reichen. Karl-Heinz nähert sich langsam, macht eine tiefe Verbeugung und stammelt: „Ich bin der Erdenmensch Karl-Heinz, ich bin Brummifahrer von Beruf und fahre heute Kugellager von München nach Kiel. Ich freue mich, deine Bekanntschaft zu machen!“
Da sagt das Wesen: „Ich bin der Willy, ich bin Sanitäter von Beruf und versuche hier gerade in Ruhe zu kacken!“
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 17. April 2018, 20:29:04
Aus- und abspannen ist, gerade in unserem Job, eminent wichtig. Denkt dran, wenn Ihr Frei habt spannt aus, macht Wat Ihr wollt und habt Spass daran. Ich mach dann Mal mit dem Seehund watching weiter.8
VG
Dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. April 2018, 20:00:12
Gerade in unserem Job kann Schubladendenken fatale Folgen haben. Hier eine kleine Analogie, wer kennt nicht den Slogan: Fisch aus Cuxhaven? Nun, es gibt mehr als nur Fisch.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. April 2018, 20:36:27
Im Urlaub ist Chillen die erste Bürgerpflicht.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 21. April 2018, 15:18:01
Kann man eigentlich voll leer sein?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 21. April 2018, 20:06:44
Es geht nichts über einen tollen Urlaub  :-)
GG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. April 2018, 11:19:03
Hier mal wieder etwas mit ernstem Hinzergrund.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Mai 2018, 22:01:04
SIE und ER beim Pizza bestellen
 
Er : "Ich bestell Pizza. Willst du auch was?"

Sie: "Nein."

Er : "Okay."

Sie: "...oder doch?!"

Er : "Was denn nun?"

Sie: "Ich weiß nicht."

Er : "Du weißt nicht, ob du was willst?"

Sie: "Nein."

Er : "Hast du Hunger?"

Sie: "Keine Ahnung, irgendwie schon."

Er : "Was heißt 'irgendwie'...?"

Sie: "Das heißt, dass ich mir nicht sicher bin."

Er : "Wenn ich Hunger hab, dann merk ich das."

Sie: "Vielleicht hab ich ja nachher Hunger."

Er : "Also bestell ich dir was."

Sie: "Und wenn ich später doch nichts mehr will...?"

Er : "Dann isst du es halt nicht."

Sie: "Das ist doch Verschwendung."

Er : "Dann heb's dir eben für morgen auf."

Sie: "Und wenn ich morgen gar keinen Appetit auf Pizza habe?

Er : "Pizza kann man immer essen."

Sie: "Ich nicht."

Er : "Dann such dir was anderes aus."

Sie: "Ich will aber gar nichts anderes."

Er : "Also doch Pizza."

Sie: "Nein."

Er : "Also gar nichts."

Sie: "Doch."

Er : "Du machst mich verrückt."

Sie: "Warum bestellst du dir nicht schon mal was...?"

Er : "Wie du meinst..."

Sie: "Aber nimm die Pizza mit Schinken."

Er : "Ich mag aber gar keinen Schinken."

Sie: "Ich schon."

Er : "Ich dachte ich sollte MIR was bestellen...?!"

Sie: "Sollst du ja auch."

Er : "Und warum dann Schinken...?"

Sie: "Falls ich Hunger kriege, wenn dein Essen da ist."

Er : "Und?"

Sie: "Glaubst du, ich will was essen, was mir nicht schmeckt?"

Er : "Wieso du?"

Sie: "Wieso nicht?"

Er : "Moment... ich soll also MIR was bestellen, was DU dann essen kannst, falls du eventuell doch Hunger bekommen solltest...?!"

Sie: "Genau."

Er : "Und was bitte soll ICH dann essen?"

Sie: "Na, vielleicht hab ich ja nachher gar keinen Hunger..."
 
 
 
 
 
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 12. Mai 2018, 04:28:10
Alle denken nur an sich, nur ich denke an mich.
Franz Ferdinand von Donnersberg
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 22. Mai 2018, 10:00:16
 :-D :-D :-D
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. Juni 2018, 19:25:19
Der ist zu gut, falls es unter den neuen Maulkorberlass (sorry, Bildweiergabestopperlass) aus Brüssel fallen sollte eliminiere es einfach Thomas.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. Juni 2018, 21:48:09
Gerade in der Pflege vergessen viele sich selbst.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Juni 2018, 14:09:14
Aus hinlänglich bekannten Gründen möchten wir sie bitten, heute von ca. 16-18.00 Uhr:

- Extrem vorsichtig zu fahren
- Nicht zu kochen (Chips und Erdnüsse sind auch sehr nahrhaft)
- Die Katze einzusperren. Oder den Baum im Garten noch schnell zu fällen.
- Sich körperlich besonders zu schonen. Soll ja auch warm werden heute.
- Den Haustürschlüssel nicht zu verlieren.
- Das Unkraut unter der Hecke nicht abzuflämmen
- Nach dem Tanken den Tankdeckel extra fest zuzudrehen
- Die Kippe nicht in das trockene Unterholz am Waldrand zu schnipsen
- Das schmerzende Knie noch heute morgen dem Hausarzt zu zeigen.
- Ihre verodneten Medikamente einzunehmen
- Bei dem Wort TOR sich nicht zu sehr emotional reinzusteigern
- Evtl. benötigtes Nitro Spray griffbereit zu halten
- Den Weg zum Kühlschrank freizuhalten
- Nochmals Ihren Pacer zu überprüfen

Und nun viel Spass beim Spiel
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Juli 2018, 08:29:49
Eine Meinung entsteht auf der Basis eigener Erfahrungen und eigenen Wissens vor dem Hintergrund der eigenen gesellschaftlichen Umgebung und Deutungsmuster und ist eine Folge kognitiven Denkens, somit immer ein von gesellschaftlichen Gültigkeiten geprägter individuell gebildeter Standpunkt. Wissen steht seit der griechischen Philosophie im Gegensatz zur Meinung.
H. G. Wells
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 08. Juli 2018, 10:24:57
Auch wer Nerven aus Stahl hat, kann irgendwann zum Alten Eisen gehören!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Juli 2018, 11:13:13
Streiche kann durch wird, dass ist der Lauf der Zeit. :-D
VG
dino
Irgendwann hock ich im Keller und stricke Panzer
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. Juli 2018, 10:35:28
"Nicht der Wind
sondern die Segel bestimmen den Kurs"
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 20. Juli 2018, 20:50:04
Zweitauto und Wohnsitz waren gestern, heute heißt es: Der Trend geht zum Zweitrollator.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 26. Juli 2018, 12:55:58
Einen tollen Abend beschließt man am Besten mit einem Glas Champagner.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 26. Juli 2018, 17:35:47
Ist das eigentlich die zu erwartende Quittung die wir heute bekommen, bezogen auf die Sprüche von Mama und Papa??
"Wenn du deinen Teller leer ißt, dann wird es morgen schönes Wetter geben!"

Heute (seit Tagen!!) haben wir eine Hitzewelle und wohlbeleibte Menschen!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 27. Juli 2018, 10:20:56
Ich hab mir schon überlegt ob ich ein Schild mit Ernährungsberatung an meinen Strandkorb Klemm. 8-) :-D :evil:
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 27. Juli 2018, 10:57:24
Ob es zur Zeit hilfreich ist, wenn man sich von der Polizei rund um die Uhr beschatten lässt?
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Thomas Beßen am 27. Juli 2018, 11:11:30
Der ist gut! 8-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 31. Juli 2018, 20:14:59
Springe ich bei diesem Wetter in Norwegen von Bord, lande ich in einem Fjord!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 01. August 2018, 23:11:42
Die einzige effiziente Therapie bei dem Wetter ist Eis im Bolus, und als Repitation nochmal Eis
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 02. August 2018, 10:21:46
Unabdingbares Notfallequipment
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. August 2018, 13:20:36
Bin ich nicht wunderbar getroffen  :-D :-D
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 06. August 2018, 16:48:40
Die Süße einer guten Note ist schnell vergänglich!
Die Qualität einer Schul - Note ist langlebig!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 24. August 2018, 15:33:31
Viele Leute aus der Pflegebranche denken nur an ihren Job, halten ihn teilweise sogar für eine Berufung. Dabei vergessen sie oft eines der wichtigsten Dinge im Leben, nämlich der Fähigkeit einmal gründlich abzuschalten. Hier sollten wir uns Katzen als Vorbilder nehmen. Denn von Katzen lernen heißt Chillen lernen.
Von mir.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: hironimus am 25. August 2018, 15:23:54
Wer einen Mindestlohn fordert, sollte sich auch mit entsprechender Arbeit zufrieden geben. Gleiche Arbeit für gleichen Lohn!
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 11. September 2018, 12:09:07
Erheben der Anamnese während eines Nozfalleinsatzes in einem Chemnitzer APH.
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 18. September 2018, 06:59:32
Ich wünsche Euch Allen einen wunderschönen guten Morgen. Denkt daran, die wichtigste Mahlzeit ist das Frühstück. Am besten noch ein ansprechendes Ambiente dabei, z. B. ein Rittersaal :-) Den Schluss bildet ein Glas echter Orangensaft.
Und nun wünsche ich Euch viel Vergnügen beim Betrachten der Bildern.
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: Pflego am 19. September 2018, 10:21:04
Oh ja, jetzt ein frisches Brötchen mit Aufschnitt...   :cry:
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 19. September 2018, 11:05:27
Um die Uhrzeit tendiere ich eher dazu :-)
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 05. Oktober 2018, 19:09:30
Die beste Lösung um nach dem Nachtdienst wieder in den normalen Tag/Nachtrhythmus zu kommen sind schnurrende  Katzen im Bett.
VG
dino
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: IKARUS am 07. Oktober 2018, 20:05:24
In einem britischen Pflegeheim wird ein neuer Bewohner gefragt: "Wie hätte Sie denn gerne ihr Essen?"
Er antwortet: "geschnibbelt, nicht püriert!"

Schönen Abend noch, wünscht Michael Günnewig
Titel: Re: Das Wort zum Abend
Beitrag von: dino am 08. Oktober 2018, 10:57:17
 :-D :-D :-D